Computerspiele-Branche ist wichtiger Innovationstreiber
Mehr als Unterhaltung

Entwicklungen aus dem Bereich der Computerspiele haben längst Einzug in industrielle Prozesse und andere Branchen gefunden.
  • Entwicklungen aus dem Bereich der Computerspiele haben längst Einzug in industrielle Prozesse und andere Branchen gefunden.
  • Foto: CG_erious/Pixabay
  • hochgeladen von Jessica Bader

Rheinland-Pfalz. Computerspiele sind nicht nur Unterhaltung – vielmehr haben viele Entwicklungen aus diesem Bereich Einzug in industrielle Prozesse und andere Branchen gefunden. Darauf hat Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt bei der Eröffnung des Streaming-Studios von „GameUp! Rheinland-Pfalz“ hingewiesen – die rheinland-pfälzische Präsentation auf der Computerspielemesse Gamescom. Die Kölner Messe findet in diesem Jahr rein virtuell statt.

„Die Games-Branche ist ein wichtiger Innovationstreiber, die Kreativität mit Hochtechnologie verbindet. Die Entwicklungen bei den Computerspielen haben zahlreiche Anwendungen in anderen Wirtschaftsbereichen ermöglicht: 3-D-Software simuliert Produktionsprozesse, visualisiert die Planung von Architekten und VR-Brillen unterstützen Schweißer dabei, die Naht richtig zu setzen. Die Spielebranche schafft einen hohen Mehrwert für die Gesamtwirtschaft“, sagte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt beim Eröffnungsgespräch zur Gamescom im Streaming-Studio des Software- und Gamesforum Rheinland-Pfalz „GameUP!“.
Das rheinland-pfälzische Branchennetzwerk „GameUp!“ beteiligt sich mit einem breiten Programm über drei Tage hinweg an der erstmals nur virtuell durchgeführten Computerspielemesse „Gamescom“. Die Staatssekretärin sprach zur Eröffnung mit Sebastian Pohl (Binary Impact), Prof. Elmar Konrad (iuh / HS-Mainz) und Nûjîn Kartal (Media Apes) über „Gamification und Technologietransfer“.

„Spielen macht Spaß – das ist uns Menschen in die Wiege gelegt. Hier liegt ein starkes Anwendungsfeld für Computerspiele. Mit realitätsnaher Simulation und intelligentem Spieledesign kann ein Lernumfeld geschaffen werden, in dem sich die Nutzer spielerisch wichtiges Wissen für ihren Bereich aneignen. Hier hat die Computerspiele-Branche den Grundstein gelegt für zahlreiche innovative Anwendungen in anderen Bereichen“, sagte Schmitt.

Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium unterstützt die Branche seit September 2015 über die Förderung der Anlaufstelle „GameUP! Rheinland-Pfalz“ als erste Anlaufstelle für die Gamesbranche.
Über „GameUP!“ hält die Landesregierung den landesweiten Kontakt zu den Hochschulstandorten, unterstützt Studierende, Startups, vernetzt Branchenvertreter auch über die Landesgrenzen hinaus, organisiert Branchenveranstaltungen und Messebesuche. Neben dem Ausbau des Hochschulnetzwerkes und Unterstützung von Game Jams an mehreren Hochschulen wurde 2019 ein Executive Round Table der Games-Unternehmen eingeführt und die Rheinland-Pfalz-Präsenz auf der Gamescom in Form eines Gemeinschaftsstandes erweitert.

Schmitt verwies zudem auf das neue Förderprogramm für die Computerspielebranche des Bundes. „Ich freue mich, dass aktuell fünf Unternehmen aus Rheinland-Pfalz für die Förderung ausgewählt wurden. Wir haben in Rheinland-Pfalz an unseren Hochschulen exzellente Studiengänge, die auf einen Einsatz in der Spielebranche vorbereiten und wir haben herausragende Unternehmen, die sich in diesem Bereich am Markt behaupten. Rheinland-Pfalz ist ein bedeutender Standort in der Gamesbranche“, sagte Schmitt. ps

Weitere Informationen:

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.mwvlw.rlp.de

Autor:

Jessica Bader aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Barockes Gartendenkmal beim Lustschloss Tschifflik

Auf Fasanenjagd in Zweibrücken in der Pfalz
Naherholungsgebiet Fasanerie

Zweibrücken. Der drei Kilometer lange Premium-Spazierwanderweg Zweibrücker Fasanenjagd ist eine gut einstündige Rundtour durch das Naherholungsgebiet „Fasanerie“ in Zweibrücken. Vor allem für Kinder gibt es viel zu entdecken. Das Fasaneriegelände wurde schon vor Jahrhunderten von den Zweibrücker Herzögen als Kurort und Erholungsstätte genutzt. Eine geheimnisvolle Burgruine aus dem Mittelalter, ein barockes Gartendenkmal und ein Wildrosengarten sind die historischen Hauptattraktionen. Moderner...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Silvia Bergmann liegt die Gesundheit ihres Hundes besonders am Herzen
4 Bilder

Reico Tierfutter bietet ausgewogene Ernährung
Fitnessboule für das Tier

Tierfutter. „Mein Hund hat mir ziemlich deutlich gezeigt, dass er das Barfen nicht mag“, sagt Silvia Bergmann. Bei der Recherche nach einem geeigneten, artgerechten Futter für ihren Mischlingshund aus dem Tierschutz stieß sie auf das Reico Vital-System. Die Philosophie des Unternehmens und das hochwertige Futter haben die 39-jährige Tierfreundin überzeugt. Für Bergmann, die mit Hund, Katze und Pferd aufgewachsen ist und eine Weiterbildung im Bereich Ernährung und zur Verhaltensberaterin Mensch...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Region Kusel-Altenglan hat so einiges zu bieten

Wandern in Kusel/Altenglan
Geheimtipp für aktiven und entspannten Urlaub

Kusel-Altenglan. Eine Wanderung voller Höhepunkte ist der Veldenz-Wanderweg – nur eine von vielen spannenden Touren in der Region Kusel/Altenglan. Los geht es auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem kleinen Örtchen Thallichtenberg. Durch die Stille der Natur führt der Weg über insgesamt 62 Kilometer zum Veldenzer Schloß in Lauterecken. Der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz-Wanderweg durch das Pfälzer Bergland ist in fünf Etappen aufgeteilt. Wer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wasserschaupfad im Pfälzer Mühlenland

Das Pfälzer Mühlenland entdecken
Wasserfälle, Felsen und grandiose Ausblicke

Pfälzer Mühlenland. Vorbei an den Heckrindern, die die Wiesenflächen am Wasserschaupfad freihalten, an verschiedenen Weihern, die vom Odenbach gespeist werden, eröffnet sich der Blick auf den pfälzischen „Mount Rushmore“: auf den etwa gleichhohen Felsen erkennt man Gesichter. Danach tritt man in den Kessel mit Wasserfällen, von Felsen umgeben. Auf einer Aussichtsplattform erwartet einen ein grandioser Blick und eine Waldliege zum Entspannen. Auf der Sonnenseite des Tals geht es zurück zum...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen