Der Marketingverein Ludwigshafen im Wochenblatt
100 Jahre Staatsphilharmonie - Teil 1: „Sprachlos“

Judith Schor.

Ludwigshafen. Stellen Sie sich vor, Ihr 100. Geburtstag stünde vor der Tür. Wie würden Sie feiern? Und wen laden Sie ein? Die Staatsphilharmonie feiert in der kommenden Saison ihr 100-jähriges Bestehen und eröffnet die große Geburtstagsparty mit der Reihe Modern Times.

In der Kunst haben wir, im Gegensatz zum echten Leben, den Vorteil, dass wir uns Gäste einladen können, die zwar schon tot, aber doch unsterblich sind. Bei Modern Times tanzen daher, im übertragenen Sinne, einige Hundertjährige über die Bühne, denn die insgesamt vier Konzerte in Ludwigshafen und Mannheim rücken die Gründungszeit des Orchesters ins Zentrum. Und das aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: Wir zeigen Charlie Chaplins Stummfilmklassiker City Lights, lassen Mahlers Vierte Sinfonie in privater Clubatmosphäre erklingen, spielen Schlager aus den Goldenen Zwanzigern, packen aber auch sinfonische Schlachtschiffe, wie Edgard Varèses Ameriques, aus. Und ein Projekt mit Tänzern wird es auch geben.

In drei Kolumnen hintereinander gebe ich Ihnen hier einige Einblicke zu den Ideen der Reihe Modern Times. Was mich besonders an Modern Times fasziniert, sind die Parallelen zwischen der Gründungszeit des Orchesters und 2019. Wenn man Technisierung durch Digitalisierung ersetzt, sind wir an einem ganz ähnlichen Punkt wie die Menschen vor 100 Jahren: Den Zeitpunkt seiner Geburt kann man sich nicht aussuchen. Im Jahr 2019 ist das Leben voller Umbrüche und Überraschungen. Wahrscheinlich gibt es keinen Winkel auf der Erde, den die Menschen nicht beeinflussen. Aber was ist zu tun, damit unser geschwächter Planet nicht zerbricht und auch der 10 Milliardste Mensch im Jahr 2100 noch die Chance hat, ein gutes Leben zu führen?

Als Charlie Chaplin seinen Stummfilm City Lights produzierte, etablierte sich bereits der Tonfilm und er war überzeugt, dass die Sprache den Untergang seiner pantomimischen Komik bringen würde. Auch er hatte Angst vor der Zukunft und wusste nicht richtig mit den Innovationen umzugehen. Für City Lights komponierte er eine zauberhafte Filmmusik. Chaplins Tramp und dessen große Liebe, ein blindes Blumenmädchen, bleiben stumm. Doch die Musik fängt ihre Sprachlosigkeit auf und entwickelt mit feinem poetischem Gespür eine große erzählerische Kraft.  Das traurige Happy End im Film wirft einen Schatten, der bis 2019 reicht: Wie wollen wir das moderne Leben in einer Großstadt wie Ludwigshafen heute gestalten?

Eckdaten zum Konzert: Modern Times 1 „Sprachlos“, Charlie Chaplin City Lights, Stummfilm mit Live-Orchesterbegleitung am Freitag, 6. September, 19.30 Uhr, im Pfalzbau Ludwigshafen. Mehr Informationen unter www.staatsphilharmonie.de. Telefonische Kartenbestellung unter 0621 3367333.

Judith Schor, Kommunikation und Dramaturgie bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Autor:

Charlotte Basaric-Steinhübl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.