Motorsport
Motorradrennfahrer Dirk Geiger aus Mannheim darf 2020 bei den ersten vier WM-Rennen starten

12Bilder

Der Mannheimer Motorradrennfahrer Dirk Geiger darf in der nächsten Motorrad-WM Saison 2020 für das sächsische Prüstel GP-Team bei den ersten vier Rennen in der Moto3-Klasse an den Start gehen. Dirk Geiger aus Mannheim-Feudenheim feierte am 4. Juli seinen 17. Geburtstag und gab drei Tage später sein Debüt in der Motorrad-WM beim Deutschland-GP auf dem Sachsenring. Mit einer Wildcard durfte Geiger erstmals bei einem Grand Prix starten und belegte im Moto3-Rennen den 23. Platz auf einer KTM RC 250 GP-Rennmaschine. Dirk Geiger hat in acht Jahren sieben deutsche Meistertitel errungen. Im Jahr 2015 wurde das Nachwuchstalent zum ADAC Junior Motorsportler des Jahres ausgezeichnet. Dirk ist siebenfacher Deutscher Meister – angefangen beim Pocketbike (DM 2010 und 2011), über Minibike (DM 2012 und 2013) und Sieger des ADAC Junior Cup (2015), bis hin zum ADAC Northern European Cup Moto3 (DM 2016 und 2017). Seit 2018 betritt Dirk auch die internationale Bühne im European Talent Cup als bester deutscher Fahrer. In dieser Saison ging Geiger für das Kiefer Racing-Team an den Start und belegte den zehnten Gesamtrang, bei der Veranstaltung in Valencia/Spanien stand er zweimal als Dritter auf dem Podium. Die Familie Prüstel hat 2016 das Racing Team Germany zum Deutschland-Grand Prix auf dem Sachsenring übernommen und das Team wird von Florian Prüstel gemanagt. Im Vorjahr gewann der Italiener Marco Bezzecchi für das Prüstel-Team drei WM-Rennen und stand neunmal auf dem Podium. Im Gesamtklassement kämpfte Prüstel-Pilot Bezzecchi um den WM-Titel und wurde am Ende WM-Dritter. In dieser Saison belegte Jakub Kornfeil aus Tschechien den 14. Gesamtrang für das Prüstel-Team in der Moto3-Kategorie. Für das Prüstel GP-Team starten im nächsten Jahr der Schweizer Jason Dupasquier und der 15-jährige Belgier Barry Baltus, der aber erst mit 16 Jahren an der Motorrad-WM teilnehmen darf und die ersten Rennen von Dirk Geiger vertreten wird. Dirk Geiger hofft auch wieder auf einen Wildcard-Start beim Heim-Grand Prix auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal, der vom 19. bis 21. Juni 2020 in der Nähe von Chemnitz stattfindet. Dirk Geiger: "Ein riesen Dankeschön an die Prüstel-Familie und das PrüstelGP-Team für ihr Vertrauen in meine Fähigkeiten. Ein Dank geht natürlich auch an meine Eltern und an mein Management Peter Bales, die mir diesen Schritt in die Moto3-Weltmeisterschaft ermöglichen. Und an alle Fans und Freunde da draußen, ihr werdet den besten Dirk Geiger sehen, den es je gab. Ich werde nicht nur antreten, um dabei zu sein, sondern möchte Deutschland auch gerecht vertreten und alle Motorsportfans begeistern.”

Text von Michael Sonnick

Fotos von Michael Sonnick und jeweils 1 Foto vom ADAC sowie von Ronny Lekl/PrüstelGP-Team

Autor:

Michael Sonnick aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.