Hochstraße Ludwigshafen
Ohne Gesamtkonzept keine erhöhte Bundesförderung

Finanzierungs-Diskussion an der Hochstraße in Ludwigshafen (von links) Torbjörn Kartes, Steffen Bilger, Peter Uebel und Christoph Heller
4Bilder
  • Finanzierungs-Diskussion an der Hochstraße in Ludwigshafen (von links) Torbjörn Kartes, Steffen Bilger, Peter Uebel und Christoph Heller
  • Foto: Kim Rileit
  • hochgeladen von Kim Rileit

Ludwigshafen. Am Freitagmittag, 28. August, lud Torbjörn Kartes (CDU), zu einer Medienrunde an der Hochstraße Süd im Ludwigshafener Zentrum. Zu Gast waren neben Ortsvorsteher von Christoph Heller auch Peer Uebel, dem vorsitzenden der CDU-Stadtratsfraktion auch ein Entscheidungsträger aus der Bundeshauptstadt anwesend: Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, machte sich vor Ort ein Bild von der Situation und sprach über die Finanzierung der Hochstraßen. Dabei ging es vor allem um die Aufteilung der Kosten, welche Stadt, Land und Bund neu verhandeln wollen. "In Berlin sind die Hochstraßen eines der großen Themen", sagte Bilger. Kartes sei seit längerem wegen der Finanzierungsfragen mit ihm im Austausch, "aber der Eindruck vor Ort ist doch noch etwas anderes – und der war für ihn wirklich eindrücklich", so Kartes. Bilger zeigte sich bereit, die Fördersumme anzupassen, kündigte jedoch Fixbeträge an: "Es wird keine dynamische Förderung geben", so Bilger.

Gesamtkonzept vor der Bundestagswahl 2021

Wenn es vor der anstehenden Wahl ein Konzept mit allen Kosten für den Abriss und Wiederaufbau beider Hochstraßen gibt, könne neu verhandelt werden. "Dann werden wir uns über alle Fragen verständigen können", so Bilger. Die alte Vereinbarung soll dann aktualisiert, die höheren kosten berücksichtigt werden. Das Konzept ist für das Jahr 2021 angekündigt. 

Torbjörn Karten (rechts) im Gespräch mit Christoph Haller (Links). Steffen Bilger (mitte) hört interessiert zu
  • Torbjörn Karten (rechts) im Gespräch mit Christoph Haller (Links). Steffen Bilger (mitte) hört interessiert zu
  • Foto: Kim Rileit
  • hochgeladen von Kim Rileit

Kosten für Abriss und Aufbau der Hochstraßen stark gestiegen

Die Arbeiten an der Hochstraße starteten Mitte Juni und liegen gut im Zeitplan. Aktuell ist die Hälfte der Bauwerke abgetragen, im Oktober soll der Abriss fertiggestellt werden. Dennoch sind die Kosten seit der Zusage durch den Bund stark gestiegen. Die Fördersumme soll angepasst werden. Dafür wird eine neue, umfassende Planung benötigt, an der die Stadtverwaltung bereits arbeitet. 

"Wir stehen zur Verantwortung"

Bilger weiß, dass die Hochstraßen eine wichtige Bedeutung für Ludwigshafen, Mannheim und die angrenzenden Regionen aufweist.  Bisher wurden in der Form, in der die Hochstraße vom Bund gefördert werde, lediglich zwei Projekte unterstützt. Dementsprechend sicher ist auch die Unterstützung, welche Stadt und Land weiterhin erhalten werden. "Wir stehen zur Verantwortung und wollen uns auch in die Pflicht nehmen lassen, wenn es so weit ist", so Bilger. "Erfreulich war auch, dass Staatssekretär Bilger davon gesprochen hat, in diesem Gesamtkonzept könne eine finanzielle Unterstützung der Baumaßnahmen auf der Südtangente mit verhandelt werden. Das sind alles wichtige, positive Signale, die uns ebenso ermutigen können wie der gut voranschreitende Rückbau der Hochstraße Süd", sagte Kartes dem Wochenblatt nach der Begehung. Nun ist die Stadt Ludwigshafen am Zug, das Konzept auszuarbeiten und vorzulegen. 

Torbjörn Karten lud Steffen Bilger nach Ludwigshafen ein
  • Torbjörn Karten lud Steffen Bilger nach Ludwigshafen ein
  • Foto: Kim Rileit
  • hochgeladen von Kim Rileit
Autor:

Kim Rileit aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
"Echt oder falsch": So lautet das Motto der Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler sind noch bis 4. Oktober entlang des Rheinufers und an ausgewählten Orten in der Innenstadt zu sehen.
10 Bilder

Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein
Original oder Fälschung?

Bingen am Rhein. Ist das jetzt echt oder falsch? Original oder Fälschung? Das gilt es bei der 5. Skulpturen-Triennale in Bingen am Rhein herauszufinden. Täglich hört man vor allem in den sozialen Medien von angeblichen oder tatsächlichen "Fake News". Die Skulpturen-Triennale 2020 greift also mit dem diesjährigen Motto "Echt und falsch" ein hochaktuelles Thema auf. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler zeigen eine faszinierende Vielfalt und sind noch bis Sonntag, 4. Oktober, entlang des...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Ausflugstipp für Urlaub in der Naheregion: Im Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre (Rheinland-Pfalz) bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein können Kinder und Erwachsene eigene Experimente durchführen und dabei viel Wissenswertes rund um das Thema Wasser erfahren. Abkühlung verspricht der nahe gelegene Wasserspielplatz.
6 Bilder

Ausflugstipp: WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre Kempfeld
Wasser ist Leben

Steinbachtalsperre bei Kempfeld. Zu Coronazeiten suchen viele nach Ideen für ihren Urlaub in der Region. Ein besonderer Ausflugstipp für die ganze Familie ist das Naheland in Rheinland-Pfalz - hier gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel das Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein.  Wasser kann man nicht nur trinken, sich damit duschen oder Feuer löschen: Wasser kann viel mehr! All das macht das Besucherzentrum...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen