Feuerwehr Ludwigshafen informiert
Einsatzreicher Sonntag

Ludwigshafen. Am Sonntag, 25.08.2019 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 06:55 Uhr zueinem Brandmeldealarm in die Sudermannstraße im Stadtteil Süd alarmiert. Vor Ort
wurde eine Fehlauslösung der Brandmeldeanlage festgestellt, die vermutlich von
einem Stromausfall ausging. Im Einsatz waren vor Ort die Feuerwehr, die Polizei
sowie der Rettungsdienst.
Noch während des vorherigen Einsatzes wurde die Feuerwehr von den Technischen
Werken Ludwigshafen über einen Stromausfall im Stadtteil Süd mit unbekannter
Ursache informiert.

Durch einen anlaufenden Notstromgenerator in der Mundenheimerstraße wurde dieFeuerwehr um 7:30 Uhr zu einer Explosion mit starken Rauchentwicklung alarmiert.
An der Einsatzstelle konnte jedoch keine Gefahrenlage festgestellt werden.
15 Minuten später informierten die Technischen Werke Ludwigshafen über eine
Verrauchung einer Trafostation in der Straße Rheinallee im Stadtteil Süd. Nach
Freischaltung der Anlage führte die Feuerwehr Entrauchungsmaßnahmen durch und
kontrollierte die Anlage mit einer Wärmebildkamera. Die Ausbruchstelle konnte
lokalisiert werden und die Techniker der TWL begannen umgehend mit den
Instandsetzungsarbeiten. Im Einsatz waren vor Ort die Feuerwehr und Techniker der

Technischen Werke Ludwigshafen.Um 9:59 Uhr erfolgte die nächste Brandmeldung einer Brandmeldeanalge in der
Flomersheimer Straße. Vor Ort konnte eine Verrauchung in einem Heizungsraum an
einer Gasheizung festgestellt werden. Der Brand konnte durch die eingesetzten

Kräfte schnell gelöscht werden und die Einsatzstelle einem Verantwortlichen desGebäudes übergeben werden. Im Einsatz waren vor Ort die Feuerwehr, die Polizei
sowie der Rettungsdienst.
Auch die nächste Brandmeldung um 11:28 Uhr in der Yorkstraße konnte auf einen
anlaufenden Notstromgenerator bezüglich des noch anhaltenden Stromausfalls
zurückgeführt werden.
Zur Mittagszeit unterstütze die Feuerwehr Ludwigshafen eine Landesdienstelle mit
der Fachkompetenz des Landesanalysesystem Rheinland-Pfalz. Hierbei wurden
Proben ausgewertet und die anfordernde Behörde mit einem speziellen Fachberater
über die Erkenntnisse der Auswertung informiert.
Nach einer brennenden Waschmaschine um 16:13 Uhr in der Bürgermeister-Fries-Straße, konnte sieben Minuten später ein brennender Müllcontainer in der
Bürgermeister-Grünzweig-Straße abgelöscht werden.
Eine weitere Brandmeldung einer Brandmeldeanlage Im Zollhof stellte sich als
Fehlalarmierung heraus.
Nach während der Rückfahrt der Einsatzkräfte wurde die Feuerwehr zu einem
schweren Verkehrsunfall auf die A650 alarmiert. Vor Ort wurde ein Auffahrunfall mit
drei beteiligten Fahrzeugen festgestellt. Bei diesem Unfall wurde eine Person verletzt
und in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert. Die Fahrspuren in Richtung

Ludwigshafen waren gesperrt. Im Einsatz waren vor Ort die Feuerwehr, die Polizei,der Rettungsdienst sowie ein Rettungshubschrauber.
Zu einer überörtlichen Hilfeleistung wurde die Feuerwehr um 19 Uhr nach
Lambsheim alarmiert. Besorgte Badegäste am dortigen Weiher verständigten die
örtliche Feuerwehr über einen vermuteten Schwimmunfall. Die Taucherstaffel der
Berufsfeuerwehr Ludwigshafen suchte mit weiteren Tauchern der DLRG die besagte
Stelle intensiv ab. Die Person konnte von weiteren zahlreichen Einheiten
verschiedener Organisationen in enger Abstimmung und guter Zusammenarbeit
unverletzt ermittelt werden.
Noch während dieses Einsatzes unterstützte die Feuerwehr Ludwigshafen mit einem
Erkundungskraftwagen für Umweltgefahren die Feuerwehren des Landkreise Rhein-Pfalz-Kreis bei einem Großbrand in Mutterstadt.

Eine weitere Brandmeldung einer Brandmeldeanlage in der Dessauerstraße stelltesich ebenfalls als Fehlalarmierung heraus.
Durch die zahlreichen Ereignisse im Alarmierungsgebiet der Integrierten Leistelle
Ludwigshafen incl. des Erlebnistages Deutsche Weinstraße kam es zur stark
erhöhten Anzahl von Notrufen.
Mit den vorgenannten Einsätzen und weiteren kleineren Hilfeleistungen wurden bis

23 Uhr insgesamt 21 Feuerwehreinsätze gezählt. Die Dienstzeit der heutigenEinsatzbeamten der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen endet allerdings erst in neuen
Stunden.
Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr abermals von den Freiwilligen Feuerwehren
im Stadtgebiet Ludwigshafen. ps

Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.