Erster Mittelaltermarkt am 28. und 29. Juli in Freisbach
Freisbach wird am Wochenende mittelalterlich

Mittelalterliche Gewandte kommen am Wochenende zum ersten Mal nach Freisbach.
2Bilder
  • Mittelalterliche Gewandte kommen am Wochenende zum ersten Mal nach Freisbach.
  • Foto: Lutz
  • hochgeladen von Julia Lutz

Freisbach. Nun dauert es nicht mehr lange, bis nach vielen Monaten Planungszeit der erste Freisbacher Mittelaltermarkt rund um die Kirche der kleinen 1000 Einwohner zählenden Pfefferminzgemeinde Freisbach stattfindet. Nachdem am Freitag, 27. Juli, Anreisetag für die Gaukler, Händler und Handwerker ist, findet am Samstag, 28. Juli, um 13 Uhr die offizielle Markteröffnung statt. Direkt im Anschluss öffnen zahlreiche Marktstände.

Die an die Freisbacher Kirche angrenzende Wiese wird dabei komplett belagert. Viele Händler haben für dieses Wochenende zugesagt, ihre Waren zu zeigen und zum Kauf anzubieten. Aber auch altes Handwerk kommt nach Freisbach. Schmiedekunst, Farbherstellung, Lederhandwerk, Pfeil und Bogenherstellung mit Waffenkunde, sowie ein Steinzeitmuseum und ein Stand zum Ausprobieren alter Musikinstrumente werden darunter sein.

Zwischendurch finden Märchenerzählungen statt und Marktmusikanten runden das Angebot über die beiden Tage ab. Das Highlight ist für Samstagabend geplant. Für diesen konnten die Organisatoren die Irish-Folk Band „Qmmd“ gewinnen. Die Band bringt zu ihrem Auftritt ihr neues Album „For those about to Folk“ mit, sowie Lieder welche normalerweise nur in Englischen Pubs zu hören sind. Ihr Auftritt ist für 19 Uhr geplant, wonach der Abend seinen gemütlichen Ausklang finden wird.
Der Sonntag beginnt dann um 11.30 Uhr mit einem mittelalterlich, ökumenischen Gottesdienst mitten im Lager. Pfarrerin Horak-Werz und Pfarrer Macziol werden dem Gottesdienst vorstehen. In den Gottesdienst eingebaut wird ein Rollenspiel mit vielen Akteuren. Für die musikalische Begleitung sorgen die vier Musiker Ulrike, Frank, Max und Pascal welche schon viele Jahre Gewähr sind für traditionelle Musik aus dem Mittelalter. Zu hören gibt es unter anderen das Lied Ja nus hons pris, welches von Richard Löwenherz im 12. Jahrhundert während seiner Gefangenschaft auf der Burg Trifels geschrieben wurde.

Im Anschluss öffnet der zweite Markttag gegen 12.30 Uhr für alle Gäste aus nah und fern. Für das leibliche Wohl ist an beiden Markttagen gesorgt. Neben Bratwurst, Steak, Saumagen-Burgern und Grillkäse vom Schwenkgrill, wird ein reichhaltiges Kuchenbuffet geboten. Gegen den Durst gibt es frisch gezapftes Bellheimer Bier, Weinschorle und die üblichen alkoholfreien Getränke, wobei Met und Porter Schwarzbier aus der Flasche für die Kenner des Mittelalters nicht fehlen wird. Der Eintritt ist an beiden Tagen für alle Besucher frei. Die Einnahmen aus der Bewirtung sind für die Deckung der Unkosten bestimmt und wenn noch ein paar Taler übrig bleiben, kommen diese der gemeinnützig eingetragenen Vereinskasse des Fördervereins Freisbacher Kinder e.V. zugute.
Neben dem Mittelaltermarkt findet dann noch ein kleiner Gartenmarkt der Familie Ivaniovic im Hof direkt neben dem Veranstaltungsgelände statt. Familie Ivanovic bietet hierbei heimische Pflanzen und Pflanzen aus südlichen Regionen im liebevoll hergerichteten Ambiente nicht nur zum Anschauen.
Nun muss nur noch das Wetter mitspielen und viele Gäste müssen diese Veranstaltung besuchen, damit die unzähligen Planungsstunden, sowie die große Vorbereitungsarbeit nicht für umsonst war. ps

Mittelalterliche Gewandte kommen am Wochenende zum ersten Mal nach Freisbach.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen