Dankurkunde für Lothar Ließmann
40-jähriges Dienstjubiläum

Landstuhl. Lothar Ließmann, Justizrechtsrat und Geschäftsleiter des Amtsgerichts Landstuhl, hat im Rahmen einer kleinen Feierstunde aus Anlass seines 40-jährigen Dienstjubiläums die Dankurkunde der Ministerpräsidentin Malu Dreyer durch die Direktorin des Amtsgerichts, Angelika Jansen-Siegfried, erhalten.
Lothar Ließmann begann am 1. August 1979 seinen Dienst als Justizassistentenanwärter bei dem Amtsgericht Landstuhl. Nach seiner Ausbildung und seiner Tätigkeit im mittleren Justizdienst, die er ab 1981 bei dem Amtsgericht Ludwigshafen ausübte, absolvierte er die Ausbildung im gehobenen Dienst, die er im November 1985 erfolgreich mit der Rechtspflegerprüfung abschloss. Nach seiner weiteren Tätigkeit als Rechtspfleger bei dem Amtsgericht Ludwigshafen wurde er 1989 in die Verwaltungsabteilung an das Pfälzische Oberlandesgericht in Zweibrücken versetzt. Am 1. August 2010 wechselte er zum Amtsgericht Landstuhl, wo er seitdem die Aufgaben des Geschäftsleiters und Rechtspflegers in Zivilsachen wahrnimmt. ps

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.