KARS überreicht Kinderschutzbund Spende in Höhe von 3.300 Euro
Sonne, Spiele und Spenden zum Weltkindertag

Foto: Feierten den Weltkindertag auf dem Danziger Platz in diesem Jahr wieder als großen Erfolg für Landauer Kinder und deren Familien: (v.l.) Stadtjugendamtsleiter Claus Eisenstein, Anne Schmidt vom Mehrgenerationenhaus, Petra Klemens und Heinrich Braun vom Kinderschutzbund, Regina Sersch, die Schüler Carmela Patti und Max Kracke sowie Catherine Maußhardt von der KARS, Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer (Copyright: DKSB).
  • Foto: Feierten den Weltkindertag auf dem Danziger Platz in diesem Jahr wieder als großen Erfolg für Landauer Kinder und deren Familien: (v.l.) Stadtjugendamtsleiter Claus Eisenstein, Anne Schmidt vom Mehrgenerationenhaus, Petra Klemens und Heinrich Braun vom Kinderschutzbund, Regina Sersch, die Schüler Carmela Patti und Max Kracke sowie Catherine Maußhardt von der KARS, Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer (Copyright: DKSB).
  • hochgeladen von Sina Ludwig (geb. Kaimer)

Landau. Unter dem Motto „Kinder brauchen Freiräume“ wurde auch das Fest zum Weltkindertag, organisiert von der Jugendförderung Landau, auf dem Danziger Platz am Donnerstag, 20. September von 15:00 bis 19:00 Uhr mit vielfältigen Spielangeboten unter freiem Himmel gefeiert. Clown Giovanni und ein Feuerspucker der Kita!Plus waren etwa ebenso dabei wie die Bastelstände der Evangelischen Kirchengemeinde, der Grundschule Horstring und der Kita Löwenzahn, an denen Armbänder geknüpft, Mandalas gefertigt oder mit Holz gewerkt wurde. Die Kita St. Elisabeth wartete mit Kinderschminken und das Spiel- und Lernhaus mit einem Malatelier auf. Das Jugendamt hatte für Kinder ein Geruchsmemory und Stelzen zu bieten. Am Stand der Jugendfeuerwehr wurde eine Spritzwand und beim Schwimm- und Sportclub ein Bewegungsparcours aufgebaut. Mit der Jugendhilfe Jona konnten Kinder Dosenwerfen üben. Und die Jugendförderung sorgte mit einer Hüpfburg und Bunjee-Basketball für reichlich Action. Um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten sich die Kita Horsthüpfer, der Islamisch Kulturelle Verein, der Jugendtreff, Streetworker, Orient Palace und das Mehrgenerationenhaus, indem sie selbstgebackene Kuchen, Waffeln, Brezeln, Gegrilltes und orientalische Speisen anboten.

„Am Weltkindertag zeigen wir, wie wichtig es ist, dass sich Kinder unter den bestmöglichen Bedingungen entwickeln können. Dazu zählen die Rechte der Kinder. Mit ihnen sollen die Jüngeren und Jüngsten in unserer Stadt die Chance haben, auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen“, so Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron bei der Begrüßung der Gäste und in Anspielung auf das sommerliche Wetter. Er dankte den vielen beteiligten Institutionen für ihr langjähriges und großes Engagement zum Wohl der Kinder. Doch nicht nur den anwesenden Familien brachte das Fest zum Weltkindertag viel Freude. Auch der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. durfte sich als gemeinnütziger Verein der Kinderhilfe über eine besondere Überraschung einer ortsansässigen Schule freuen.

„Alle zwei Jahre veranstaltet unsere Schule einen Spendenlauf. Dessen Erlös geht zu einem Drittel an unserer Partnerschule in Ruanda, zu einem Drittel an die Schülerinnen und Schüler der Schule, um mit dem Geld unterrichtsbezogene Projekte zu verwirklichen, und zu einem Drittel an den Kinderschutzbund, um hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche aus Landau und Umgebung aktiv zu unterstützen“, erklärte Regina Sersch, Konrektorin der Landauer Konrad-Adenauer- Realschule plus. Danach überreichten SV-Lehrerin Catherine Maußhardt und die Schüler Max und Carmela, dem Kinderschutzbund-Geschäftsführer Heinrich Braun und dessen Fachkollegin Petra Klemens den symbolischen Scheck in Höhe von 3.333 Euro. Mit dem Geld gefördert werden soll das Familienbildungsangebot Eltern-Kind-Treff, das auf dem Fest nicht nur die Krabbelecke für die Kleinsten stellte, sondern angrenzend zum Danziger Platz auch in den Räumlichkeiten des Mehrgenerationenhauses Landau beheimatet ist.

„Die Spende der KARS hilft sowohl mit, unseren in Landau einzigartigen von montags bis freitags geöffneten Treff für Kleinstkinder und deren Eltern zu finanzieren. Zudem ermöglicht sie es dieser so wichtigen Anlaufstelle endlich, den lange herbeigesehnten neuen Teppich für den Spielraum im ersten Obergeschoß zu kaufen“, freute sich Braun mit seinem Team.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen