Tüftler treffen sich zum 50. Mal beim Repair-Café
Schrauben für Nachhaltigkeit

Bereits zum 50. Mal trafen sich die ehrenamtlichen Tüftler im Repair-Café, um im Sinne der Nachhaltigkeit defekte Geräte wieder in Gang zu bringen.
  • Bereits zum 50. Mal trafen sich die ehrenamtlichen Tüftler im Repair-Café, um im Sinne der Nachhaltigkeit defekte Geräte wieder in Gang zu bringen.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Thomas Klein

Landau. Auch beim 50. Repair-Café setzten die engagierten Tüftler ihre Erfolgsbilanz fort: Über die Hälfte der kaputten Geräte bekommen sie flott. „Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Dazu tragen die fleißigen Reparateure in vorbildlicher Weise bei und erfreuen dazu noch Mitmenschen mit ihrem Geschick“, dankte Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron dem ehrenamtlichen Team des Vereins Seniorenbüro–Ehrenamtsbörse mit seiner Vorsitzenden Christine Baumann. Seine besondere Anerkennung galt dem EWL, in dessen Dienstgebäude die stets rege besuchte Veranstaltung seit einem Jahr stattfindet.
Bernhard Eck, Vorstandsvorsitzender des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL), hatte ganz persönlich Grund zur Freude: Er hatte mit einer defekten Kaffeemaschine selbst einen „Patienten“ mitgebracht. Nach 20 Minuten war das Gerät wieder am Start. „Geübter Blick und geschickte Hände – so funktioniert Nachhaltigkeit in der Praxis“, ist er überzeugt. Mit genauem Blick hatte er die Reparatur verfolgt.
Vor rund vier Jahren hatte sich eine Gruppe Ehrenamtlicher des Vereins Seniorenbüro-Ehrenamtsbörse unter dem Motto „Reparieren – kein Problem“ zusammengetan. Seitdem tüfteln die Mitglieder einmal im Monat und bringen Haushaltsgeräte und auch Unterhaltungselektronik wieder in Gang. Vor einem Jahr ist das Repair-Café in sein neues Domizil in der Georg-Friedrich-Dentzel-Straße 1 gezogen. Parallel organisieren die Mitglieder des Vereins stets noch Kuchen und Getränke, um die Wartezeit zu überbrücken.
Das 50. Treffen wurde mit Musik in Pfälzer Mundart auf der Terrasse begleitet – die „Pälzer Helde“ spielten für die Helden an den Werkbänken und alle Gäste. Ein schönes Dankeschön für den ehrenamtlichen Einsatz mit Schraubenzieher, Zange und Lötkolben.
Das Repair-Café findet immer am zweiten Samstag im Monat von 14 bis 16.30 Uhr im Foyer des EWL, Georg-Friedrich-Dentzel-Straße 1, statt. Bürgerinnen und Bürger dürfen dann Reparaturbedürftiges bringen. Einzige Bedingung: Die Teile müssen unter einem Arm zu transportieren sein. Ersatzteile und Materialien werden vergütet, der Service selbst ist kostenlos. ewl

Autor:

Thomas Klein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.