14 stimmberechtigte Mitglieder
Neuer Landauer Jugendbeirat gewählt

OB Thomas Hirsch, Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer, Kimberly Mae Weinmann, Akisan Sivananthan, Rosa Deckwerth und Hannah Reis (v.l.n.r.) bei der konstituierenden Sitzung des Jugendbeirats.  Foto: Stadt Landau
2Bilder
  • OB Thomas Hirsch, Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer, Kimberly Mae Weinmann, Akisan Sivananthan, Rosa Deckwerth und Hannah Reis (v.l.n.r.) bei der konstituierenden Sitzung des Jugendbeirats. Foto: Stadt Landau
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Landau. Kimberly Mae Weinmann und Akisan Sivananthan stehen künftig dem Landauer Jugendbeirat vor, unterstützt von ihren Stellvertreterinnen Rosa Deckwerth und Hannah Reis. Die vier wurden jetzt von den Jugendlichen, die dem neuen Gremium angehören, bei der konstituierenden Sitzung im Alten Kaufhaus aus deren Mitte gewählt. Der Jugendbeirat der Stadt Landau setzt sich aus insgesamt 14 stimmberechtigten Mitgliedern zusammen.

OB und Jugenddezernent Thomas Hirsch freut sich über die neuen, jungen Stimmen für die Stadtpolitik. „Es ist ein großes Geschenk, Jugendliche in Landau zu haben, die sich aktiv für ihre Stadt einsetzen möchten. Der Jugendbeirat hat sich als Gremium, das jungen Menschen eine Stimme gibt und deren Interessen artikuliert, bewährt – was auch den ersten Mitgliedern zu verdanken ist, die in der Wahlperiode 2020/2021 Pionierarbeit geleistet haben. Dafür mein herzlicher Dank und ich bin überzeugt, dass die neuen Mitglieder ebenso engagiert ans Werk gehen werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!“

Landauer Stadtjugendpfleger lobt Engagement

Auch Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer ist stolz auf das Engagement des 2019 erstmals gewählten Jugendbeirats. „Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie ist es den Mitgliedern gelungen, den Beirat als sehr aktives Gremium in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Wir als Jugendförderung haben dabei gerne nach Kräften unterstützt. Denn wir sind überzeugt, dass es ganz besonders wichtig ist, Jugendliche an politischen Entscheidungen zu beteiligen.“ In Zusammenarbeit mit Lisa Behret von der städtischen Jugendförderung habe der „alte“ Beirat auch eine umfangreiche Einführungsmappe erstellt, die dem neuen Gremium bestimmt von Anfang an die Arbeit erleichtern werde, so Schönhöfer.

Aktionen des Landauer Jugendbeirats

Auf der Agenda des Landauer Jugendbeirats standen bislang unter anderem Aufenthaltsbereiche für Jugendliche im Südpark; außerdem unterstützten die Mitglieder die U18-Bundestagswahl, die Aktion Landauer Adventstürchen und das Putzen der Stolpersteine an Gedenktagen. Besonders aktiv ist das Gremium dabei auch in den sozialen Netzwerken: bei Instagram unter „jugendbeiratlandau“ und auf Facebook unter „Jugendbeirat Landau“.

„Unsere Vorgängerinnen und Vorgänger um den Vorsitzenden Julius Zickler haben tolle Arbeit geleistet und wir freuen uns, diese weiterführen zu dürfen. Einen Schwerpunkt möchten wir dabei auf die Kommunikation zwischen Erwachsenen und Kindern beziehungsweise Jugendlichen setzen“, so die beiden neuen Vorsitzenden des Landauer Jugendbeirates Kimberly Mae Weinmann und Akisan Sivananthan. ps

OB Thomas Hirsch, Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer, Kimberly Mae Weinmann, Akisan Sivananthan, Rosa Deckwerth und Hannah Reis (v.l.n.r.) bei der konstituierenden Sitzung des Jugendbeirats.  Foto: Stadt Landau
Im Alten Kaufhaus traf sich der neue Landauer Jugendbeirat jetzt zu seiner ersten Sitzung
Autor:

Christine Schulz aus Wochenblatt/Stadtanzeiger Landau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Online-Prospekte aus Landau und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.