Winzer präsentieren Weine und ein Preisrätsel
„Nacht der offenen Keller“

Im Ausschank gibt’s während der Nacht der offenen Keller eine Menge zu tun.
  • Im Ausschank gibt’s während der Nacht der offenen Keller eine Menge zu tun.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Nußdorf. Seit dem Jahr 2004 bereichert die “Nacht der offenen Keller“ den Weinveranstaltungskalender des Landauer Stadtteils Nußdorf. Weit über die Grenzen bekannt ist schon mehr als 40 Jahre das sommerliche Weinfest am 1. Augustwochenende.
Der Weinerlebnispfad lockt zusätzlich mit zwei Veranstaltungen, dem Erlebnis in Rot am 26. und 27. Januar 2019 und dem Erlebnis in Weiß am 25. und 26. Mai 2019.
Zum 15. Mal öffnen am Dienstag, 2. Oktober, die Nußdorfer Winzer wieder ihre Keller und Höfe zur langen „Nacht der offenen Keller“, um Weinfreunden aus nah und fern die Möglichkeit zu geben, nach Herzenslust zu probieren. Insgesamt 16 zur Qualitätsweinbauvereinigung gehörende Weingüter nehmen teil und schenken jeweils circa 10 Weine aus.
Zwischen 18 Uhr und etwa 2 Uhr in der Früh kann die gesamte Bandbreite der in Nußdorf wachsenden Weine aller Rebsorten und Qualitätsstufen verkostet werden. Die Proben werden direkt im Keller oder in den Kelterhäusern ausgeschenkt. Schwedenfeuer, Fackeln und Kerzen zeigen den Weg zu den Winzern und sorgen für eine zauberhafte und anheimelnde Stimmung über den ganzen Abend.
Zur Stärkung beim Verkostungsmarathon bietet jedes Weingut kulinarische Häppchen und Schmankerl zu den Weinen, getreu dem Motto: „Nußdorfer Wein – das Leben genießen“. Aber man kann nicht nur genießen, sondern auch etwas gewinnen, und zwar nicht nur neue Eindrücke von den exquisiten Nußdorfer Weinen, sondern auch bei einem Preisrätsel.
In jedem Weingut wird ein Wein verdeckt ausgeschenkt, der so genannte „Erlkönig“. Und dies sind die diesjährigen Erlkönige, auf die man sich freuen kann:
Gewürztraminer, St. Laurent, Riesling, Dunkelfelder, Sauvignon blanc, Kernling, Spätburgunder, Gelber Muskateller, Auxerrois, Merlot, Dornfelder, Grauburgunder, Chardonnay, Schwarzriesling, 1er, Weißburgunder.
Diese Rebsorten gilt es zu erschmecken oder zu erraten. Damit es etwas leichter wird, stehen auf einer Gewinnkarte, die jeder Gast erhält, bereits alle Rebsorten der 16 Erlkönige, allerdings nicht, bei welchem Weingut die jeweilige Sorte ausgeschenkt wird. Ordnet man die Rebsorten der Erlkönige zu den Nummern der Weingüter richtig zu, nimmt man an der öffentlichen Verlosung teil. Und das sind die Preise:
1.Preis: je drei Flaschen von jedem der 16 Erlkönige; 2. Preis: je zwei Flaschen von jedem Erlkönig; 3. Preis: je eine Flasche von jedem Erlkönig.
Die bisherigen vierzehn Veranstaltungen stießen bei Weinfreunden von nah und fern auf eine große Resonanz, es bleibt aber Zeit genug, um zu genießen und mit den Winzern in Kontakt zu treten. Bei jedem der 16 beteiligten Weingüter, je nach dem, bei wem man seinen Rundgang beginnt, kann ein Armband erworben werden, das in jedem Betrieb zur Verkostung von allen der insgesamt circa 160 Weine berechtigt. Mit 20 Euro Startpreis und 5 Euro Glaspfand ist man dabei.
Ab 18 Uhr bis zum Schluss pendelt wie in den letzten Jahren das Schoppenbähnl vom alten Meßplatz in Landau nach Nußdorf und natürlich wieder zurück.
Am 26. und 27. Januar 2019 freut man sich, auf dem Weinerlebnispfad zum zehnten Erlebnis in Rot begrüßen zu dürfen. 11 Nußdorfer Winzer schenken wieder ihre gut temperierten Rotweine und natürlich auch Glühwein aus. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen