Gedanken zum 2. Advent
Rettung ist schon da!

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht. Lukas 21, 28 (Wochenspruch, 2. Advent)

In der Wüste kämpfen Menschen gegen den Durst und ums Überleben. Erschöpft und mit gesenktem Kopf versuchen sie, vorwärts zu kommen. Es lohnt sich nicht, den Blick zu haben, denn überall ist der gleiche schwer zu durch-wandernde Wüstensand. So denken sie. Doch plötzlich hört einer ein leichtes Geräusch. Er sagt es den anderen, sie halten inne, erheben den Blick und sehen in nicht weiter Entfernung seitlich von ihnen ein Wüstendorf. Sie hätten es schon lange sehen können und ohne dieses Geräusch wären sie daran vorbeigegangen. Nun aber gehen sie mit neuer Kraft und festen Schritten auf das Dorf zu, das ihnen Rettung bringt.
Wenn unser Leben einer Wüstenwanderung gleicht und wir voller Sorgen, Probleme und Selbstzweifel sind, dann senkt sich unser innerer Blick auf unseren eigenen kleinen Lebenskreis, aus Angst wir könnten sonst das ganze Ausmaß unserer Verlorenheit entdecken und nicht ertragen. Aber wir sehen dann auch nicht die nahe liegende Rettung. „O du fröhliche … Christ der Retter ist da!“, so heißt es in einem bekannten Weihnachts-lied. Jesus fordert uns auf, den Blick von uns selbst wegzuziehen und auf ihn zu richten, dem Ort unserer Rettung. Wenn wir diesen leisen Ruf hören, sollten wir innehalten, es weitersagen und unseren Blick erheben zu Jesus hin. Mit neuer Kraft und Zuversicht können wir dann unseren Weg durch die Wüstenzeit des Lebens fortsetzen, immer dem Ziel unserer Rettung entgegen, die schon längst da ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen