Natur, Serenaden & Ausflüge: Volles Programm für spontane Urlauber aus der Region
Reise-Tipp: Last minute an die Ostseeküste

Eintauchen in Geschichte: Jede Menge unberührte Natur gibt’s bei der Insel Wustrow. Jetzt darf man zumindest wieder mit einem Planwagen rund um den ehemaligen Stützpunkt der russischen Armee fahren.
2Bilder
  • Eintauchen in Geschichte: Jede Menge unberührte Natur gibt’s bei der Insel Wustrow. Jetzt darf man zumindest wieder mit einem Planwagen rund um den ehemaligen Stützpunkt der russischen Armee fahren.
  • Foto: www.jowapress.de
  • hochgeladen von Jo Wagner

Reise-Tipp. Schnell, spontan und ohne Umwege zum Urlaub an die Küste, das ist der Wunsch vieler Menschen gerade in Baden-Württemberg. Kein Wunder: Jeden Tag gewissermaßen Schwarzwald, da möchte man schon mal ein anderes Szenario erleben. Mal ehrlich: Von Karlsruhe aus ist das auch "recht schnell" machbar. Lustigerweise ist es von hier aus fast genauso weit an die Ostsee wie ans Mittelmeer.

Aber wohin? Die zahlreichen Reisebüros in der Region helfen dabei auf alle Fälle mit vielen fundierten Vorschlägen. Infos, Ratschläge & Tipps: Viele Leser freuen sich auf die regelmäßigen Urlaubs-Vorschläge, die das "Wochenblatt" als Ratgeber bietet.
Zum Start der Sommerferien gibt’s zum Beispiel noch Kapazitäten für Schnellentschlossene an der Ostsee. „Wer sich dieser Tage für eine kurze oder längere Reise an die Ostseeküste entscheidet, hat gute Chancen noch einen Restplatz zu ergattern“, so Anett Bierholz, Geschäftsführerin des „Verbandes Mecklenburgischer Ostseebäder“: „Vor allem kleinere Pensionen, Apartmenthäuser und Hotels melden vereinzelte freie Unterkünfte im Juli und August.“

Auf Gäste, die in den kommenden Tagen und Wochen ihre Koffer packen, warten nicht nur gut erreichbare Urlaubsregionen, sondern auch jede Menge neue Entdeckungen und ein volles Veranstaltungsprogramm - besonders am Meer. Ob Konzerte am Strand, Festspiele, Sommerserenaden, Fährfahrten mit „nassen Füßen beim Anlanden“ oder geheimnisvolle Geister- und Gespensterfeste: Die Vielfalt des Angebots ist groß. Highlight dürften aber wohl die Fahrten im Planwagen über die jahrzehntelang verbotene Insel Wustrow sein, die auch Stützpunkt der russischen Armee war, mit eigenem Flugplatz und zahlreichen Gebäuden. Da dürften sich ab sofort auch alle Fans von „Lost Places“ freuen - denn es ist ein Eintauchen in die Geschichte!

Bei den freien Unterkünften gibt’s noch die gesamte Bandbreite an Unterkünften – ob Fünf-Sterne Strandresidenz in Kühlungsborn, ein umgebauter alter Speicher als Hotel in Wismar oder stylische Herberge aus Überseecontainern am Warnemünder Hafen: Da ist für jeden Reisenden ’was für die schönste Zeit des Jahres dabei! (rj)

Infos im Reisebüro, www.ostseeferien.de, www.auf-nach-mv.de

Eintauchen in Geschichte: Jede Menge unberührte Natur gibt’s bei der Insel Wustrow. Jetzt darf man zumindest wieder mit einem Planwagen rund um den ehemaligen Stützpunkt der russischen Armee fahren.
„Lost Place“ auf Wustrow: im alten Flughafengebäude

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen