Karlsruher Platz erneut in den Schlagzeilen
Schon wieder ein Raub am Europaplatz

Karlsruhe. Am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, ereignete sich an der Straßenbahnhaltestelle "Europaplatz" in der Kaiserstraße ein Raubdelikt. Einem 20-jährigen Mann wurden auf dem Heimweg von seiner Arbeitsstelle Geld und Dokumente geraubt.

Der Mann wartete an der Straßenbahnhaltestelle "Europaplatz" in der Kaiserstraße auf seine Bahn in Richtung Albtal. Von der gegenüberliegenden Seite kamen zwei ihm unbekannte junge Männer und sprachen ihn an. Nachdem sie nicht mit seinem Handy telefonieren durften, versuchten die beiden Männer, ihm das Telefon zu entreißen. Der Geschädigte entfernte sich daraufhin, wurde aber von den beiden Männern verfolgt und nach Bargeld gefragt.

Der Mann hatte Angst, weil er auch bedroht wurde. Er gab schließlich verängstigt zu, eine Bankkarte dabei zu haben. Dies veranlasste die beiden Tatverdächtigen vermutlich dazu, ihn zu zwingen, in ihrer Begleitung eine Bankfiliale in der Kaiserstraße aufzusuchen. Dort musste der Geschädigte einen Geldbetrag abheben, den die beiden Tatverdächtigen behielten..

Zuvor hatte man den Geschädigten mit dem Tode und mit einem bislang unbekannten Gegenstand bedroht. Die beiden Kriminellen liefen mit dem Geschädigten weiter Richtung Osten. Auf diesem Weg händigten sie ihm sein Handy sowie seine Geldbörse aus. Dann durfte er alleine in eine Straßenbahn steigen, wo er dann mit einigem Zeitverzug die Polizei verständigte.

Beschreibung der Kriminellen
Der Geschädigte konnte die beiden Genoven beschreiben. Beide seien um die 20 Jahre alt, cirka 170-175 cm groß, mitteleuropäischer Teint, einer hatte kurze helle, der Andere längere Haare, Farbe unbekannt. Einer hatte eine dunkle Winterjacke an, darunter einen beigefarbenen Pullover. Die Kapuze der Jacke hatte er über den Kopf gezogen. Der Andere trug ein weißes Oberteil unter einer dunklen Jacke. Einer trug eine Umhängetasche in Schwarz. Beide Männer sprachen akzentfreies Deutsch, nutzten aber Wörter wie "Bruder" und "Dicker". Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0721/666-555 entgegen.

Autor:

Wochenblatt Redaktion aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige

Digitale Buchhaltung
Digitalkanzlei Golz: Enorme Ressourcenersparnis durch digitale Buchhaltung

„Wir begleiten Sie in die Digitalisierung! Und während andere noch Ihre Buchhaltung bearbeiten, nutzen wir schon die Zeit, Sie auf der Basis Ihrer Live-Daten zeitgemäß und qualifiziert zu beraten“: Mit DATEV Unternehmen Online, kurz DUO, bietet die Kanzlei Golz seit 2015 eine voll-digitale Lösung für die Geschäftsbuchhaltung: Der Papierkram entfällt, der Kunde spart viel Zeit. „Auf der Datengrundlage in Echtzeit konzentrieren wir uns auf die individuelle Beratung für unsere Kunden“, sagen...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen