„Crazy Palace“ startet mit vielen ausgezeichneten Künstlern in Karlsruhe in die siebte Spielzeit
Akrobatische Höchstleistungen, Genuss & Vergnügen

Am 27. November startet die siebte Spielzeit der Dinnershow „Crazy Palace“ in Karlsruhe
5Bilder
  • Am 27. November startet die siebte Spielzeit der Dinnershow „Crazy Palace“ in Karlsruhe
  • Foto: Gustai/Pixelgrün
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Ab dem 27. November gibt’s in der siebten Spielzeit von „Crazy Palace“ wieder ein atemberaubendes völlig neues Spektakel (bis 26. Januar 2020), das Besucher an einen besonderen Ort der Lebensfreude und der Fantasie versetzt.

Klare Ansage: Das neue Programm sorgt dafür, dass Besucher einen Abend erleben, den sie wieder mit Freunden, Familie oder auch mit Partnern in vollen Zügen genießen können. „Das Publikum darf sich freuen, wir konnten wieder neue, mehrfach ausgezeichnete Top-Künstler verpflichten“, so die Organisatoren: „Unser Publikum erwartet eine super Show – und wir haben wieder viel Neues und viel Spektakuläres im Programm!“

Internationale Künstler
Zum Beispiel „Skating Flash“, die akrobatische Höchstleistung, Tempo und Ausstrahlung bieten – über den Köpfen der Besucher, auch noch auf Rollschuhen!
Die aberwitzigen Dinge, die Cotton McAloon mit Keulen und Bällen anstellt, sind Ausdruck seiner unerhörten Kreativität und Lebensfreude.
„The Owl & The Pussycat“ sorgen mit einem einzigartigen und ausgezeichneten Duo-Trapez-Act für beste Unterhaltung.
Marcel Peneux lässt beim „Tapdance“ seine Füße so schnell über den Bühnenboden fliegen, dass Besucher mit den Blicken kaum folgen können.
Eleganz und Körperbeherrschung: Während ihrer Nummer wirbelt Geraldine Philadelphia bis zu sechs Hula-Hoop-Reifen gleichzeitig durch die Luft.
Bei „Wild Roses“ gibt’s ein absolutes Novum: Den argentinischen Malambo, eine Art getanztes Duell, bei dem Bombos (Trommeln) und Boleadoras (Lassos) zum Einsatz kommen, gibt’s zum ersten Mal in Europa bei einer Dinnershow – in Karlsruhe.
Es ist eine spektakuläre Performance, die Pavel Voladas am Viererreck bietet: Waghalsige Sprünge, übrigens zwischen den Gästen - und Höhepunkt seiner weltweit einmaligen Darbietung verspricht der Moment, wenn er sich noch die Augen verbindet.
Musikalisch verzaubert Klyive - bei seinem warm-souligen Sound spürt man geradezu seine Herkunft aus der Karibik, aus Trinidad und Tobago – und er hat sie alle „drauf“, ob Rock, Pop, Robbie Williams oder Elton John.
Dazu unterhält der begnadete Entertainer und Moderator Kay Scheffel das Publikum, denn er ist ein Garant für beste Unterhaltung – und wird bei „Crazy Palace“ erneut begeistern: Wer je Scheffel auf der Bühne erlebt hat, wird sich nicht ohne ein Lächeln an ihn erinnern. Und nicht zu vergessen: Auch in dieser Spielzeit sind die bezaubernden „Crazy Palace“-Revue-Tänzerinnen mit neuen Kostümen dabei!

Spektakuläre Inszenierung
Es ist ein stimmiges Programm, eine spektakuläre Gesamtinszenierung, bei der alles ineinander greift, betonen die „Crazy Palace“-Macher: „Von den Künstlern bis hin zu unserem Zeltpalast. Faszination pur eben, in einer Welt der Sinne, mit Spitzen-Einzelkünstlern, die ein tolles Team bilden.“
Diese Kombination macht es eben aus: Top-Artisten, eine faszinierende und außergewöhnliche Show, bezaubernde Atmosphäre – und dazu ein erlesenes und innovatives 4-Gänge-Menü (vegetarisch und auch nicht vegetarisch) aus der Spitzenküche von Sören Anders, das dieses exklusive Erlebnis abrundet!

Ansage an den Genuss
Ob Carpaccio und Tatar vom Rind mit Wildkräutern und Schalotten-Vinaigrette, Heilbutt auf cremiger Pastinake mit Haschee von der Garnele, getrüffeltes und geschmortes Kalbsbäckchen auf Sellerie-Kartoffelstampf mit Wurzelgemüse – oder in der vegetarischen Variante mit Gemüseterrine mit geräucherter Paprikacreme und wilden Kräutern, geschmorter Kürbis, Pak Choi und Gnocchi an Kokos-Limettenschaum und Kartoffel-Risotto mit gebratenen Pilzen, Parmesanschaum und frisch geriebenem Meerrettich: Kulinarische Spitzenleistungen in der Küche sind bei Anders auch mit einer mitunter unkonventionellen Herangehensweise möglich!
Als köstliches „Genuss-Finale“ gibt’s in dieser Spielzeit Schokoladenkuchen mit exotischem Calamansi-Sud und Sauerrahm-Eis. Der mehrfach ausgezeichnete Spitzenkoch hat sich in diesem Jahr wieder selbst übertroffen.

Das macht „Crazy Palace“ übrigens aus: unvergleichbares Programm, atemberaubend neues Spektakel und feinschmeckerische Höhepunkte aus einer innovativen Küche – ein abgestimmter Genuss für alle Sinne.
So wird der Karlsruher Messplatz wieder zum richtigen Ort, um mit Freunden, Familie oder auch mit Partnern zu feiern, zu genießen, zu lachen – und natürlich auch zu staunen. Erfolg macht übrigens sexy: „Crazy Palace“ ist schon jetzt gefragt, ablesbar am Vorverkauf. red

Infos: „Crazy Palace“, von 27. November bis Mitte Januar 2020, bietet auf dem Karlsruher Messplatz ausgezeichnete Möglichkeiten für die Bedürfnisse der Gäste und der Show, ob genügend Platz, hervorragende verkehrstechnische Anbindung, keine Anwohnerproblematik oder ausreichend Parkraum – 0721 9707075, www.crazy-palace.de

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.