Ausstellung „Heimatliebe“ in der Gemeindebücherei Haßloch
Kunst im Treppenhaus

Haßloch. Im Rahmen der Reihe „Kunst im Treppenhaus“ in der Haßlocher Gemeindebücherei ist noch bis Ende Oktober eine Ausstellung unter dem Titel „Heimatliebe“ von der Haßlocher Künstlerin Martina Kaschlan zu sehen.
Die Ausstellung zeigt Aquarellmalereien, die sich den Themen Natur, Wandern und Klettern annehmen. Die Haßlocherin malt und zeichnet nach eigener Aussage schon seit sie denken kann. Diese Leidenschaft fürs Malen, ihr sonniges Gemüt und die Sehnsucht sowie Verbundenheit zur Natur machen ihre Werke zu dem, was sie heute sind.
Martina Kaschlan heißt eigentlich Martina Kohl. Kaschlan ist ihr Mädchenname und bezieht sich auf ihre ostpreußischen und Berliner Wurzeln. Ihr Großvater kam aus Masuren, wo sie nach eigener Aussage gerne mal eine mehrwöchige Wanderung machen würde. Sie arbeitet hauptberuflich in einem Sportfachhandel in Ludwigshafen. Dort ist sie in der Abteilung für „Wandern und Bouldern“ tätig, womit sich der Bogen zu ihrem künstlerischen Hobby schließt. Das Malen ist aber nicht nur irgendein Hobby, sondern etwas, was ihr sehr am Herzen liegt und durch Ausstellungen, beispielsweise bei der Kulturnacht in Speyer, auch eine entsprechende Aufmerksamkeit erfährt.Dass Martina Kaschlan ihre Bilder nun zum ersten Mal in der Haßlocher Gemeindebücherei ausstellt, ist dem Zufall geschuldet. Sie hatte sich vor einiger Zeit mehrere Bücher rund um die Aquarellmalerei ausgeliehen. Auf diesem Weg kam sie mit Büchereileiterin Gabi Pfadt ins Gespräch und schnell war der erste Kontakt hergestellt. Nun tatsächlich in der Bücherei ausstellen zu können, freue sie sehr, so Martina Kaschlan. Auch der Erste Beigeordnete Tobias Meyer freut sich über die neue Ausstellung. Die Reihe „Kunst im Treppenhaus“ habe sich inzwischen etabliert und werde von immer mehr Besuchern wahrgenommen.
Und so profitieren letztlich beide Seiten: zum einen die Künstlerinnen und Künstler, die durch die Ausstellung eine gewisse Aufmerksamkeit erfahren, und zum anderen die Bücherei, deren Treppenhaus durch die Ausstellungsstücke eine künstlerische Aufwertung erhält. Wenn dann noch – wie im Fall von Frau Kaschlan – Künstler durch puren Zufall für die Reihe gewonnen werden können, sei das umso erfreulicher, so Büchereileiterin Gabi Pfadt und der Erste Beigeordnete Tobias Meyer.
Die Ausstellung „Heimatliebe“ von Martina Kaschlan ist noch bis Ende Oktober zu den üblichen Öffnungszeiten im Treppenhaus der Gemeindebücherei zu sehen. ros

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen