Landesseniorenvertretung Rheinland-Pfalz war vor Ort
Heiß – laut – fröhlich: So war der Rheinland-Pfalz-Tag in Annweiler

Alexander von Rettberg und Ellen Löwer.

Annweiler/Haßloch. Vom 28. bis 30. Juni fand das 35. Landesfest in Annweiler am Trifels statt. Trotz hoher Temperaturen, die Veranstalter, Einsatzkräfte und alle Beteiligte vor besonderen Herausforderungen stellten, besuchten 90.000 Gäste den Veranstaltungsort.
Malerisch gelegen, zwischen Wald und Weinbergen zeigte sich die 7000-Einwohner-Stadt Annweiler sehr aufgeschlossen: Insgesamt zwölf Bühnen, 29 Veranstaltungs- und Aktionsflächen und 420 Stände und Zelte ließen keine Langeweile aufkommen. Die Veranstaltungselemente wurden modernisiert. An die Stelle der früheren „Meilen“ sind Landesthemen getreten.
Im Themenfeld „Rheinland-Pfalz sozial“ war der dreiteilige Informationsstand der Landesseniorenvertretung RLP, Gemeindeschwester plus und der Pflegestützpunkte des Landkreises Südliche Weinstraße und Germersheim anzutreffen.
Die Landesseniorenvertretung RLP wurde von den Vorstandsmitgliedern Alexander von Rettberg und Ellen Löwer vom Seniorenbeirat Haßloch repräsentiert. Viele Besucher zeigten Interesse an der Arbeit der Seniorenbeiräte. Der Slogan auf dem Rollup „Alter ist keine Krankheit, Alter ist eine Chance, Alter bedeutet Erfahrung“ sorgte für Gesprächsstoff und wurde von den Gästen oft fotografiert. Das rüstige Rentner-Ehepaar Hubert und Sonja Richter aus Meckenheim gab den guten Rat: „Wir spielen jeden Sonntag zwei Stunden Boule mit unseren Freunden, das hält uns geistig und körperlich fit. Geben Sie diese Empfehlung an Ihre Seniorenbeiräte weiter!“.
Auch die Gemeindeschwestern plus, Patricia Niederer und Barbara Bouché, waren sehr gefragt und mussten aus ihren Berufserfahrungen berichten. Die Arbeit der Gemeindeschwester plus ist darauf gerichtet, hochbetagte Menschen, die noch nicht pflegebedürftig sind zu Hause auf Wunsch, kostenfrei zu beraten, um deren Selbstständigkeit zu stärken und möglichst lange zu erhalten.
Die 135 Pflegestützpunkte in Rheinland-Pfalz wurden vertreten durch den Pflegestützpunkt aus dem Landkreis Südliche Weinstraße.
Die Pflegestützpunkte beraten und informieren bei allen Fragen rund um die Themen Pflege, Kosten, Rechte und Pflichten von pflegebedürftigen Menschen.
Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer und die Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler besuchten den Informationsstand. Beide bedankten sich bei allen Beteiligten für deren Engagement.
Im nächsten Jahr findet der Rheinland-Pfalz-Tag vom 19. bis 21. Juni in Andernach statt, das gab der Chef der Staatskanzlei Staatssekretär Clemens Hoch und Oberbürgermeister Achim Hütten bekannt.ps

Autor:

Wochenblatt Archiv aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Herbst

Landau. Spätsommer und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um sich gut für die Wintermonate vorzubereiten. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Stille der Natur im Pfälzer Bergland erleben

Wandern in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Stille der Natur

Kusel-Altenglan. Auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der bis zum Veldenzer Schloss in Lauterecken führt. Über 62,2 Kilometer führt der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz Wanderweg durch das Pfälzer Bergland. Der Prädikatswanderweg zeichnet sich durch seine natürliche Stille aus. Er führt durch zwei wunderschöne Naturschutzgebiete und lässt sich in fünf Etappen einteilen. Mit Ausnahme...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Haßloch und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen