Gartenschätze am Sonntag in und um die Stadthalle Germersheim
Alles dreht sich um seltene Gemüsesorten

Tomaten in vielen Variationen: Auf der Gartenschätze gibt es historische Tomatensorten.
  • Tomaten in vielen Variationen: Auf der Gartenschätze gibt es historische Tomatensorten.
  • Foto: Lutz
  • hochgeladen von Julia Lutz

Germersheim. Zum 9. Mal dreht sich am 1. Sonntag im August wieder alles um samenfeste Sorten. Die Ausstellung „Gartenschätze“ steht unter dem Motto „Vielfaltstag“ und nur Nutzpflanzen aus samenfesten Sorten werden auf dem Gelände rund um die Stadthalle Germersheim ab 11 Uhr  präsentiert.

Beim Stand von LuNA e.V. haben die Besucher die Möglichkeit sich einfache, aber effektive Nisthilfen für Wildbienen herzustellen. Dieses Angebot gilt für sowohl für „Linkshänder“ als auch Bastelprofis. Bei Peter Brünen können sich Interessierte Bodenproben analysieren lassen um dann zu entscheiden, welche Pflanzen für ihren Garten geeignet sind. Wer daran Interesse hat, sollte 1Liter Gartenerde mitbringen.Im Zentrum der Veranstaltung stehen besondere Nutzpflanzensorten, die in unseren heimischen Gärten gedeihen und die Menschen, die sich um diese Gartenschätze kümmern. Angesprochen werden Besucher, die einen Garten besitzen und für diesen besondere Obst- und Gemüsesorten suchen. Aussteller, Besucher und Vortragende sind die Personen, die sich seit langem für diese Sorten interessieren, sie kultivieren, erhalten, auslesen und weiter verbreiten.
Gemeinsam freuen sich der Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile, in seiner Funktion als Schirmherr, und die Veranstalter, der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) sowie Melanie Grabner (lilatomate) auf diese neuen Gartenschätze, die zum vierten Mal in Germersheim stattfindet.
Die Messe ist in drei Teile gegliedert: Ausstellung, Vorträge und Vielfaltsmarkt.
Im Foyer der Stadthalle findet eine Ausstellung von Gartenfrüchten und Samen statt. Melanie Grabner (lilatomate) präsentiert Dutzende von verschiedenen Tomatensorten. Eine Auswahl dieser Sorten wird zur Verkostung angeboten. Der Verein Freie Saaten aus Hassloch hat zahlreiche Gemüsesorten mit im Gepäck. Das Rebsortenarchiv zeigt, welche Rebsorten sonst noch in unseren Weinbergen gedeihen können. Dreschflegel bringt Bio-Saatgut mit und die Regenbogenschmiede ist mit Saatgut von alten Sorten sowie Kräuterteemischungen vertreten.

Vortragsprogramm  rund um Garten und Gemüse

Im angrenzenden Vortragsraum können sich die Besucher den ganzen Tag im Stunden Rhythmus über Spezialthemen informieren.
Der Besuch der Vorträge ist im Eintrittspreis enthalten. Um 11 Uhr gehts los mit dem Thema „Einheimische Rebsorten“. Um 12 Uhr geht es um Hobbygärtner, Selbstversorger „Mehr-wert“ als man denkt. Um 13 Uhr geht s um „Tomatenliebe“, um 14 Uhr geht es um den Rückgang der Streuobstwiesen, Ursache und Wirkung. „Pflanzen für Menschen und für Bienen“ heißt der Vortrag um 15 Uhr. Um 16 Uhr lautet das Thema „Organische Düngerherstellung für den Garten“.

Vielfalsmarkt mit samenfesten Gemüsesorten

Im Bereich des Außengeländes der Stadthalle , findet ein Vielfaltsmarkt statt, der ausschließlich samenfeste Sorten und Produkte aus deren Früchten präsentiert.
Da treffen violette Möhren auf gestreifte Auberginen oder schokofarbene Paprika. Den Besuchern der Gartenschätze bietet sich die Möglichkeit, all diese Köstlichkeiten in Natura zu sehen und mit den Anbauern ins Gespräch zu kommen.
Chili Peter sorgt für die richtige Würze und Käutergerda verfeinert das Essen, während Bananen Hagmann und Fritz Platt mit seinen mediterranen Kübelpflanzen etwas Exotik nach Germersheim bringen. Der Pflanzendoktor Konrad gibt gleich Tipps zur richtigen Bearbeitung des Bodens und Joachim Schulz-Marquardt präsentiert seine Früchte und Honig aus Bioanbau. Selbst gemachte Marmeladen und natürlich Kürbis aller Art präsentiert der Kürbishof Birkenhördt. Beim magischen Garten beherrschen Pflanzen und Brotaufstriche das Bild. Die Teegärtner aus Neustadt sind zum ersten Mal mit dabei.
Wer diese Köstlichkeiten probieren möchte, kann die verarbeiteten Produkte gleich nebenan beim Kinderhospiz Sterntaler, das für das leibliche Wohl der Besucher sorgt, verkosten. Für Apfel- und Traubengenuss sorgt der Verein LuNa Leben und Natur in der Südpfalz mit seiner Streunerschorle und Ute stillt den Kaffeedurst und den (veganen) Kuchenhunger.
Immer der Nase nach geht es zu den Ständen von Jens Engel, der wurzelfeste alte Duftrosen sammelt, beim Raffhörnchens Kräuterstube mit seinem exquisiten Räucherwerk und bei Dufte(e) Sachen mit ihrer Naturkosmetik aus Pflanzenwassern.
Ob Kübelpflanzen, bepflanzte Damenschuhe vom Grünzeuglädchen, Feigen, Stauden und Bananen – alle Pflanzen gedeihen in unseren Breiten. Natürlich fehlen auch nicht die Köstlichkeiten, die aus den Pflanzen hergestellt werden können. So gibt es Sirup aus gesammelten Früchten, Wildkräuteraufstriche, Konfitüren, Olivenöl bei Amelia Schweig, die einen eigenen Olivenhain hat, Chilipasten und Hanfprodukte bei Petra Wadlinger.
Informationen zur Gartengestaltung gibt Peter Brünen und der BUND ist mit Infos rund um den Umwelt- und Naturschutz und einem Tierspurenquiz heimischer Waldtiere für Groß und Klein mit dabei. ps

Info
Gartenschätze, Sonntag, 5. August von 11 – 17 Uhr, im Foyer der Stadthalle und im Stadtgarten, Tournuser Platz, Eintritt 5 €, bis 12 Jahre frei
Nähere Informationen gibt es auf http://www.gartenschaetze.org

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen