Begegnung der besonderen Art am Edenkobener Naturfreundehaus:
Weinprinzessin Jeanne I. begrüßt Kinder aus Shitkowitschi

Im Edenkobener Naturfreundehaus trafen die Ferienkinder aus Shitkowitschi auch die Edenkobener Weinprinzessin.
  • Im Edenkobener Naturfreundehaus trafen die Ferienkinder aus Shitkowitschi auch die Edenkobener Weinprinzessin.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Thomas Klein

Edenkoben. Die Kinder aus dem weißrussischen Shitkowitschi sind wieder zur Erholung in der Pfalz. In diesem Jahr konnten 34 Kinder über den in Böhl-Iggelheim ansässigen Verein „Kinder von Shitkowitschi - Leben nach Tschernobyl" eingeladen werden. Davon verbringen fünfzehn Kinder im Bereich Landau-Edenkoben einen dreiwöchigen Erholungsaufenthalt, um sich von den Spätfolgen des Reaktorunfalls von Tschernobyl zu erholen. Zum 24. Mal findet über diese Gruppe ein Erholungsaufenthalt während der Sommerferien statt. Begleitet werden die Kinder von den deutsch sprechenden Betreuerinnen Vera Kabanowitsch und Olga Dajneko. Die Edenkobener Beigeordnete Helga Vogelgesang, die seit vielen Jahren den Ferienaufenthalt der Gruppe in der Region organisiert, hat auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder zusammengestellt. Die zwei bis drei Mal pro Woche stattfindenden Ausflüge sollen die Gastfamilien entlasten und den Mädchen und Jungen Gelegenheit zum Austausch geben. Dies alles ist möglich dank großzügiger Spenden von Vereinen, Privatpersonen und öffentlichen Einrichtungen. So unternahmen die Kinder am Dienstag auf Einladung der Stadt eine Fahrt mit der Rietburgbahn. Anschließend ging es zu Fuß über den Hilschweiher zum Naturfreundehaus.
Schon zur lieben Gewohnheit ist dort eine Einladung zum Mittagessen durch den Naturfreundeverein. Gestärkt mit Schnitzel, Pommes, Salat und Nachtisch bedankten sich die Kinder mit einem lauten „Spassiba – Dankeschön“ beim Vorsitzenden des Vereins, Erwin Roth, sowie dem Team des Naturfreundehauses. Danach ging es auf den Spielplatz, wo sich die kleinen weißrussischen Gäste auf Schaukeln, Rutsche und Klettergerüst amüsierten.
Auch Stadtbürgermeister Ludwig Lintz kam zur Begrüßung der kleinen weißrussischen Gäste und brachte zur Freude aller die Edenkobener Weinprinzessin mit. Jeanne I. wünschte den Kindern einen erholsamen, unvergesslichen Aufenthalt in der Pfalz. Großer Andrang herrschte bei der anschließenden "Autogrammstunde“ mit der Weinprinzessin. Bürgermeister Lintz dankte den Organisatoren und allen Gastfamilien für die Bereitschaft den Kindern einen dreiwöchigen Ferienaufenthalt zu ermöglichen. Danach wurde mit Edenkobener Traubensaft „Na sdarowije“ – „Auf die Gesundheit“ angestoßen.
In den kommenden Tagen stehen weitere Besuche des Edesheimer Schwimmbades, Treffen auf der Alla hopp! Anlage und eine Einladung der Feuerwehr Edenkoben auf dem Programm. Krönender Abschluss des Ferienaufenthaltes wird die Fahrt zum Kurpfalzpark nach Wachenheim mit anschließender Einladung zum Abendessen im Marienhof in Flemlingen sein. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen