Foodsharing - jetzt auch in Bruchsal
Lebensmittel retten statt wegschmeißen

Gegen Lebensmittelverschwendung zieht jetzt auch in Bruchsal eine Foodsharing-Gruppe zu Feld.
  • Gegen Lebensmittelverschwendung zieht jetzt auch in Bruchsal eine Foodsharing-Gruppe zu Feld.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Bruchsal. 13 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland pro Jahr im Müll, darunter auch Äpfel mit Druckstellen, zu krumme Gurken und zu kleine Zucchini. In Industriestaaten schätzt man, bestehen zirka 40 Prozent der so verschwendeten Nahrungsmittel aus völlig genießbaren Lebensmitteln.

Die Internetplattform www.foodsharing.de will Lebensmittel vor der Entsorgung retten, nimmt Obst, Gemüse, Getränke, Milchprodukte, Tiefkühlware, Trockenware - alles auch mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum - aufgeplatzte, verschmutzte, beschädigte Packungen sowie Tierfutter und Drogerieartikel entgegen. Seit vergangener Woche gibt es auch eine Bruchsaler Gruppe.

Die Grundidee: Menschen teilen Essen. Dabei soll kein Geld fließen - es geht vielmehr darum, Lebensmittel wertzuschätzen. Mitmachen kann man, indem man, Lebensmittel bei anderen Foodsharern abholt oder Sachen verschenkt, die man selber nicht mehr mag, die aber noch genießbar sind. Darüber hinaus versuchen Foodsaver Lebensmittel direkt beim Produzenten, bei Bauern, aber auch in Supermärkten oder Bäckereien zu retten und sie im Anschluss zu "fair"-teilen - am Liebsten an Menschen, die sich eine ausgewogene Ernährung ansonsten nicht leisten können.

Betriebe profitieren, weil sie Geld und Arbeitskraft bei der Entsorgung sparen. In der Regel werden feste Termine für die Abholung ausgemacht. "Wir können alle zusammen etwas gegen diese unnütze Verschwendung tun", ist sich Julia Meinel, die Bezirksverantwortliche für Bruchsal sicher. Und sucht nach Mitstreitern. 

Wer ehrenamtlich Lebensmittel retten möchte, der kann sich an bruchsal@foodsharing.network wenden. Die neue Foodsharing-Gruppe stellt sich außerdem am Wochenende bei Spaß und Genuss am Kübelmarkt vor.

Autor:

Cornelia Bauer aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.