Foodsharing

Beiträge zum Thema Foodsharing

Ausgehen & Genießen
Spaß und Genuss am Kübelmarkt

Spaß und Genuss am Kübelmarkt
Kraut und Rüben

Bruchsal. Am Kübelmarkt geht es am Wochenende, 14. und 15. September, um Spaß und Genuss. Beim Slow Food Markt geht es am Samstag von 10 bis 17 und am Sonntag von 11.30 bis 18 Uhr um "Kraut und Rüben". Das Slow Food Convivium Bruchsal-Kraichgau zeigt nicht nur, wie Kraut gehobelt wird, sondern auch, wie man Gemüse fermentiert. Und auch die 25 Stände am Kübelmarkt greifen das Thema auf. Freuen darf man sich etwa auf eine Krautsuppe, auf Rote-Rüben-Tarte, auf Raclette-Pfännchen mit Biokartoffeln...

Ratgeber
Gegen Lebensmittelverschwendung zieht jetzt auch in Bruchsal eine Foodsharing-Gruppe zu Feld.

Foodsharing - jetzt auch in Bruchsal
Lebensmittel retten statt wegschmeißen

Bruchsal. 13 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland pro Jahr im Müll, darunter auch Äpfel mit Druckstellen, zu krumme Gurken und zu kleine Zucchini. In Industriestaaten schätzt man, bestehen zirka 40 Prozent der so verschwendeten Nahrungsmittel aus völlig genießbaren Lebensmitteln. Die Internetplattform www.foodsharing.de will Lebensmittel vor der Entsorgung retten, nimmt Obst, Gemüse, Getränke, Milchprodukte, Tiefkühlware, Trockenware - alles auch mit abgelaufenem...

Lokales
Lebensmittel spenden und neue mitnehmen. Das Prinzip ist einfach und hilft, Müll zu vermeiden.
2 Bilder

Endlich Schluss mit weggeworfenen Lebensmitteln?
In Ludwigshafen kann man Lebensmittel retten

Nachhaltigkeit.Immer wieder landen noch „gute“ Lebensmittel in der Mülltonne. Bereits 2012 hat eine Studie, die das Bundesernährungsministerium in Auftrag gegeben hat, ergeben, dass jährlich knapp elf Millionen Tonnen Lebensmittel als Abfall entsorgt werden. Nun hat eine Gruppe in Ludwigshafen diesem Wahnsinn den Kampf angesagt und eine Fair-Teiler Station ins Leben gerufen. „Ein Fair-Teiler ist ein Ort, zu dem alle Menschen Lebensmittel bringen und kostenlos dort andere Lebensmittel...

Lokales
„Foodsaverin“ Anna Krämer im aktuellen Wochenblatt-Interview.

Interview der Woche
„Foodsaverin“ Anna Krämer aus Haßloch

Von Markus Pacher Haßloch. Sie nennen sich „Foodsaver“ und haben es sich zur Aufgabe gestellt, Lebensmittel vor dem Wegwerfen zu retten. Eine davon heißt Anna Krämer. Sie lebt in Haßloch und engagiert sich seit zwei Jahren für das Projekt. Markus Pacher sprach mit ihr über die Idee, die hinter sogenannten „Foodsharing“-Konzept steht. ??? Frau Krämer, wie sind Sie auf „Foodsharing“ gestoßen? Anna Krämer: Ich stamme aus einer Selbstversorgerfamilie, die selbst Obst- und Gemüse anbaut. Der...

Lokales
In Deutschland landen bis zu 50 Prozent aller produzierten Lebensmittel nicht auf dem Teller, sondern werden weggeworfen.

Haßlocher Foodsaver laden zur Info-Veranstaltung ein
„Foodsharing-Abendbrot“

Haßloch. Am Donnerstag, 21. März laden die Haßlocher „Foodsaver“, siehe auch unser Interview der Woche, von 17.30 bis 19 Uhr in den „Kleinen Saal Löwer - Café“, Langgasse 66 (Eingang neben NKD Markt), zum „Foodsharing-Abendbrot“ ein. Gemeinsam wird an diesem Abend zuvor „gerettetes“ Lebensmittel verspeist und über das Projekt informiert. In Deutschland landen bis zu 50 Prozent aller produzierten Lebensmittel nicht auf dem Teller, sondern werden weggeworfen. Um dieser enormen Verschwendung...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.