Sprechfunkgeräte – für die eigene Katastrophenvorsorge
Sprechfunkgeräte – für die eigene Katastrophenvorsorge

In kritischen Lagen erfolgt in Deutschland in der Regel schnelle Hilfe durch Feuerwehren, THW, Rettungswesen und die Polizei. Die Organisationen nutzen hierbei ihre eigene Funktechnik. Der normale Bürger ist auf sein Mobilfunktelefon angewiesen. In Notlagen können die Netze schnell überbucht sein und bei einem Stromausfall nicht mehr genutzt werden, obwohl der eigene Handy-Akku noch Power hat. Die Lösung liegt buchstäblich auf der Hand: Sprechfunkgeräte für den Betrieb durch Jedermann. Wer unabhängig von einer Stromversorgung funken möchte, kauft sich ein Gerät das mit gewöhnlichen Batterien betrieben werden kann. Geräte mit speziellen Akkus scheiden aus, weil in der Notlage eventuell kein Ladestrom verfügbar ist. Welches Gerät soll ich mir zulegen? Im Bereich Jedermannfunk gibt es in unserem Land im wesentlichen drei Frequenzbereiche: CB-Funk, PMR446 und eine Funkanwendung im Bereich 149 MHz – in der Umgangssprache Freenet genannt. Allen Bereichen gemeinsam ist, dass sie von jedem ohne Anmeldung und Gebühren genutzt werden können.

Die wesentlichen Unterschiede sind aus meiner Sicht:

CB-Funk: Hohe Sendeleistung im Vergleich zu den beiden anderen genannten Anwendungen möglich und der Anschluss einer externen Antenne auch Dachantenne ist erlaubt. Die CB-Handfunkgeräte sind relativ hochpreisig.

Freenet: Der Frequenzbereich 149MHz liegt im 2 Meter-Band, mit 1 Watt erlaubter Leistung sind in der Regel weitere und klarere Verbindung als mit PMR446 möglich.
Der Betrieb ist jedoch nur mit der am Gerät durch den Hersteller verbauten Antenne erlaubt (Es gibt viele Diskussionsbeiträge in Foren, ob der Betrieb mit einer externen Antenne vielleicht doch erlaubt sein könnte). Diese Funkanwendung ist nur in Deutschland erlaubt und eher bei ambitionierten Hobbyfunkern in Gebrauch.

PMR446: Die erlaubte Sendeleistung liegt bei einem halben Watt im 70cm-Band. Gefunkt wird mit der vom Hersteller fest am Gerät integrierten Antenne. Die Reichweiten variieren je nach Umgebung: Bei optisch freier Sicht – beispielsweise zwischen zwei Berggipfeln können auch schon mal 40 Kilometer überbrückt werden. In Gebäuden oder innerhalb von dicht gebautem Gebiet liegen die Reichweiten im Bereich von wenigen Metern bis Zwei Kilometer. Der Vorteil der Geräte ist der günstige Preis und die hohe Verbreitung. Teilweise bieten Supermärkte ein Paar für weniger als 30 Euro an. Die Geräte sind in vielen Ländern Europa erlaubt und ein guter Begleiter für Sport und Freizeit.

Mein persönliches Fazit: Im Bereich des Jedermannfunk sind wegen der hohen Verbreitung, der kompakten Abmessungen, der leichten Bedienung und dem kleinen Preis PMR446 Funkgeräte der einfache niederschwellige Einstieg für die private Kommunikation ohne Handynetze. Kommunikation ist damit nicht nur nur im Ernstfall möglich, sondern auch bei Freizeitaktivitäten.

Fragen zu Jedermmannfunk und Amateurfunk sind willkommen.

Autor: Klaus Henneka – 76694 Forst – Hobbyfunker (13HN1503) und Funkamateur (DL5KHE)

Autor:

Klaus Henneka aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Herbst

Landau. Spätsommer und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um sich gut für die Wintermonate vorzubereiten. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Stille der Natur im Pfälzer Bergland erleben

Wandern in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Stille der Natur

Kusel-Altenglan. Auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der bis zum Veldenzer Schloss in Lauterecken führt. Über 62,2 Kilometer führt der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz Wanderweg durch das Pfälzer Bergland. Der Prädikatswanderweg zeichnet sich durch seine natürliche Stille aus. Er führt durch zwei wunderschöne Naturschutzgebiete und lässt sich in fünf Etappen einteilen. Mit Ausnahme...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen