Bündnis für Familie sucht Mitgestalter
Für mehr Familienfreundlichkeit in Bruchsal

Engagierte Mitarbeit beim zweiten Teil der Zukunftswerkstatt
  • Engagierte Mitarbeit beim zweiten Teil der Zukunftswerkstatt
  • Foto: Bündnis für Familie
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Bruchsal. Das Bündnis für Familie hat zu einem weiteren Schritt zur Mitgestaltung für noch
mehr Familienfreundlichkeit eingeladen. Ausgehend vom Bündnisforum sind  die aktiven Partner und Interessierten näher in die Themengebiete eingestiegen,die während des Forums als wichtig herausgearbeitet wurden.

„Ich bin sehr beeindruckt von dem hohen Engagement und den vielen guten Ideen, die beim Bündnisforum bearbeitet wurden“,begrüßte Doris Hach, Abteilungsleiterin Kinderbetreuung und stellvertretende Amtsleiterin Familie und Soziales. Christoph Weinmann moderierte auch diese nächsten Schritte der Zukunftswerkstatt. Die Anwesenden griffen aus der Vielzahl wichtiger Anregungen folgende Themenbereiche heraus: Sichere Fahrradwege für Kinder und längere Taktung an Ampelschaltungen für Kinder und Senioren, Spielplätze aufwerten und einen generationenübergreifenden Spielplatz nach dem Beispiel Alla Hopp, Qualifizierung des Kernzeit-Personals und Kinder in der Entwicklung fördern, Patenprojekte für Jung und Alt, bei denen vorhandene Kompetenzen genutzt werden, Schaffung von Begegnungsräumen und Überlegungen, wie die Angebote des Bündnisses bekannter gemacht werden können.

In zwei Gesprächsrunden diskutierten die 15 Teilnehmer über die wichtigsten Ziele des jeweiligen
Themas und welche Schritte dazu notwendig sind. „Das kann als Arbeitsgrundlage der künftigen
Arbeitsgruppe dienen", so Weinmann. Die Diskussionen wurden engagiert geführt, die Papiere füllten
sich schnell mit den notwendigen Arbeitsschritten und wichtigen Kooperationspartnern.  Weinmann wies darauf hin, dass die anderen Themen, die nicht herausgegriffen wurden, ineinem "Themenspeicher" zur späteren Bearbeitung gesammelt sind.

Für die Themen „Fahrradwege“,“ Qualifizierung des Kernzeitpersonals“, „Spielplätze“ und „zeigen, was
es bereits gibt (Öffentlichkeitsarbeit)“ gibt es bereits Bündnispartner, die in einem Arbeitskreis
diese Themen weiter vorantreiben möchten. „Wir suchen noch weitere Engagierte, die sich
anschließen und diese Themen mitgestalten wollen,“ so Angelika Banghard, Mitarbeiterin der Stadt
Bruchsal und Inhaberin der Geschäftsstelle Bündnis für Familie.

Alle, die sich engagieren möchten, melden sich bitte unter info@buendnis-familie-Bruchsal oder unter
07251 79-7878.  ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen