20 Jahre Partnerschaft Ubstadt-Weiher - Csolnok
Drei Tage zu Gast in Ubstadt-Weiher

Ubstadt-Weiher (ups) Ein intensives und ereignisreiches Wochenende erlebten die Gäste aus Csolnok und deren Gastgeber zur Feier der 20 Jahre währenden Partnerschaft mit Ubstadt-Weiher.
Der Partnerschaftsabend, Höhepunkt eines solchen Besuchs, wurde mit den ungarischen Gästen, Gastgebern, Gemeinderäten, sowie Vertretern von Partnerschaftsverein, Schule und Fußballverein gefeiert. In ihren Reden erinnerte sowohl Bürgermeister Tony Löffler als auch Bürgermeisterin Melinda Kolonics an die damaligen Bürgermeister Helmut Kritzer und Josef Bérces, die vor genau 20 Jahren in Csolnok die Partnerschaft besiegelten. Viel hat sich in den Jahren ereignet, zahlreiche Begegnungen haben stattgefunden. Bürgermeister Löffler hat neben dem Gedanken der Völkerverständigung auch die unterschiedlichen Auffassungen der Regierungen aufgegriffen und aufgezeigt, dass wir eine Schicksalsgemeinschaft in Europa geworden sind. „Die Partnerschaft ist erwachsen geworden, nach 20 Jahren kann man nicht mehr von einem jugendlichen Irrtum sprechen“, so Bürgermeisterin Kolonics. Beide Bürgermeister setzen auf die junge Generation, die mit jährlich stattfindenden Schulaustauschen die Basis für die Fortführung der Partnerschaft sind.
Dr Harald Göbel der als Vorsitzender des Partnerschaftsvereins die Städtepartnerschaft seit Anfang begleitet, freut sich über zahlreiche Begegnungen der beiden Gemeinden und ihrer Vereine. Die Mitglieder des Chores „TonArt“ sorgten sich um das Wohl der Gäste des Abends, das Duo „bella musica“ um die musikalische Unterhaltung.
Ein Partnerschaftsbesuch dient auch dazu, die Partnergemeinde besser kennenzulernen. Deshalb führte Bürgermeister Löffler die Delegation durch die vier Ortsteile, mit Stopps beim Schulzentrum, dem Freizeitzentrum Hardtsee, der Alten St. Martinskirche, dem Fachwerk- und Firstständerhaus. Dass in Stettfeld die Römerstraße verlief, erfuhren die Gäste im Römermuseum von Helmut Dörflinger, dem Vorsitzenden der Römerfreunde. Schließlich marschierten die Csolnoker zusammen mit den Festwirten zur Eröffnung des 19. Ubstadter Straßenfestes ein, bei dem reichlich Bier, Wein und Cocktails flossen.
Auch die weitere Umgebung wurde erkundet und bei einer Werksführung im Mercedes-Benz Werk in Rastatt hinter die Kulissen einer hochmodernen Automobilfabrik geschaut. Mit einer Führung im Schloss Favorite, dem Porzellanschloss der Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden, wurde der Ausflugstag beendet.
Die drei Tage gingen wie immer viel zu schnell vorbei. Viele neue Eindrücke nahmen die Gäste auf die 13-stündige Busfahrt mit nach Hause, die offensichtlich kurzweilig verlief, denn etliche Fotos und Kommentare wurden schon auf den Seiten der sozialen Medien gepostet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen