Übergabe der ersten Ehrenamtskarten
Um die Gesellschaft verdient gemacht!

Von Franz Gabath
Böhl-Iggelheim. „Ein Ehrenamt erfordert viel Zeit und Kraft, Ausdauer und Verlässlichkeit. Für diesen, bestimmt nicht immer einfachen und meist sehr zeitintensiven Einsatz möchte ich Ihnen und allen ehrenamtlich Engagierten in unserer Gemeinde auch im Namen des Gemeinderates, der Verwaltung und der gesamten Bürgerschaft herzlich danken“ betonte Bürgermeister, Peter Christ (CDU) in seinen Begrüßungsworten zur Übergabe der Ehrenamtskarte im Trauzimmer der Gemeindeverwaltung.
Dörfliche Vereine, Feste, ja dörfliche Kultur lebt von dem Einsatz, zu dem sich ehrenamtlich einbringende Bürgerinnen und Bürger verpflichtet fühlen, wie der Ortschef weiter betonte. Vieles würde in der Gemeinde ohne diesen Einsatz nicht funktionieren. Die Geehrten gehören zu den Ersten in Böhl-Iggelheim, welche die Ehrenamtskarte beantragt haben. „Sie geben menschliche Zuwendungen und helfen in der Not befindlichen Menschen. Sie zeigen unseren Kindern und Jugendlichen den richtigen Weg. Menschen wie Sie geben ein positives Beispiel ab, dem es nachzufolgen lohnt. Insofern möchte ich heute nicht nur Danke sagen, vielmehr möchte ich auch für das Ehrenamt an dieser Stelle werben“ drückt Peter Christ seine Wertschätzung für die Damen und Herren aus..
Die Ehrenamtskarte ist als ein Zeichen des Dankes, der Anerkennung und der Wertschätzung für besonders intensives ehrenamtliches und freiwilliges Engagement. So ist sie mit einigen Vergünstigungen in der Gemeinde verbunden. Die gemeindeeigenen E-Bikes können vergünstigt ausgeliehen werden. Am Niederwiesenweiher kann günstiger geparkt werden, zum Neujahrsempfang der Gemeinde erfolgt eine persönliche Einladung welche mit einer persönlichen Sitzplatzreservierung verbunden ist. Bei den Kreisbädern und Saunen im Rhein-Pfalz-Kreises ist der Eintrittspreis ermäßigt, wie auch im Badepark in Haßloch. Darüber hinaus sind viele Museen gratis oder vergünstigt zu besuchen. Inzwischen kann man mit der Ehrenamtskarte rund 600 verschiedene Vergünstigungen in Rheinland-Pfalz in Anspruch nehmen. Alle Vergünstigungsangebote sind auf der Webseite www.wir-tun-was.de zu finden.
Neu ist die Jubiläumsehrenkarte. Sie ist eine besondere Ergänzung der seit 2014 bestehenden Ehrenamtskarte. Auf Initiative von Ministerpräsidentin Malu Dreyer kann seit ein paar Tagen nun langjährig Engagierten, die jedoch die wöchentlich geforderte Anzahl von 5 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit nicht oder nicht mehr erbringen, der Zugang zur landesweiten Ehrenamtskarte ermöglicht werden. Die Karte kann von den Engagierten selbst beantragt werden. Vereine, Verbände und Kommunen können aber verdiente Ehrenamtliche auch für diese Auszeichnung vorschlagen. „Wenn ich in die Runde schaue, hätten viele von den hier Anwesenden auch die Jubiläumsehrenkarte beantragen können“ betonte Peter Christ mit Nachdruck. Die Ehrenamtskarte wurden folgenden Bürgerinnen und Bürgern überreicht: Hagen Beiersdörfer, Ursula Beiersdörfer, Helga Blitzke, Katja Christ, Gisela Flockerzi, Paula Grösser, Christine Hambsch, Willibald Hammer, Monika Haustein, Gerald Hebling, Vera Hebling, Anna Hochschild, Elsbeth Köbler und Heinz Staffen.fg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen