BriMel unterwegs
Mords was los bei der Familien-Fahrradrallye

Start- und Endpunkt, das Jugendzentrum
3Bilder
  • Start- und Endpunkt, das Jugendzentrum
  • Foto: Brigitte Melder
  • hochgeladen von Brigitte Melder

Böhl-Iggelheim: Bereits vor dem eigentlichen 11.00-Uhr-Beginn am Sonntag, 22. April, wurden schon fleißig Anmeldeformulare am Jugendzentrum (JUZ) der Gemeinde Böhl-Iggelheim ausgefüllt. Kein Wunder, denn bei strahlendem Sonnenschein bot es sich mehr als an, eine Tour durch die Gemeinde mit der Familie zu machen. Veranstaltet wurde diese wundervolle Aktion bereits zum siebten Mal vom JUZ mit dem Verein Kinder- und jugendfreundliches Böhl-Iggelheim. Nachdem die 37 Mannschaften mit ca. 130 Personen, zu denen auch mehrere Vereine aus dem Ort gehörten, ihre Startnummer und den Fahrplan an sich genommen hatten, schwangen sie sich auf ihre Räder. Vorher konnte man sich von Herrn Hengler und Herrn König, beide Mitglieder vom Mehrgenerationen-Arbeitskreis, sein Gefährt noch schnell auf Fahrsicherheit und Reifendruck überprüfen lassen. Die erste Station befand sich dann auch nicht weit weg vom Startpunkt JUZ am Holzweg, nämlich beim Rote-Kreuz-Haus (DRK Böhl-Iggelheim). Hier wurden dann die ersten Fragebögen ausgefüllt und Erste Hilfe bei der Wiederbelebung an einem Dummy geübt. Weiter ging die Tour mit seinen Mitmachstationen zum Partnerschaftsverein, Fördervereine der Grundschulen Iggelheim und Böhl, zur Kläranlage, an der das JUZ eine Memorystation hatte, zum Naturfreunde Böhl und danach Niederwiesenweiher zu einer Kanustation. Danach führte die Fahrt nach Böhl zum VT Böhl und zur Jugend Spiel Gemeinschaft (JSG) Böhl-Iggelheim. Vorletzte Station war beim Musikverein Musketiere und die letzte auf dem Schulhof Böhl, wo der Förderverein der Johannes-Fink-Schule eine Station aufgebaut hatte. Die zu bewältigende Gesamtstrecke belief sich auf ca. 12 Kilometer. Am Nachmittag bestand die Möglichkeit, sein Fahrrad von der Kreisverkehrswacht Bad Dürkheim codieren zu lassen. Die Zeit zwischen Ankunft und Siegerehrung verbrachten etliche „Sportler“ bei relaxten Gesprächen mit Getränken und gespendeten Kuchen im schattigen JUZ. Nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ waren alle am Ende alle zufrieden mit der Veranstaltung und kommen nächstes Jahr gerne wieder. (mel)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen