Walderlebnispfad Ottersheim als "UN-Dekade"-Projekt ausgezeichnet
Die Vielfalt der heimischen Natur erleben

Kurt Garrecht, 1. Vorsitzender des Naturschutzverbandes Südpfalz, Walter Frey und Christiane Hilsendegen, die beiden Initiatoren des Walderlebnispfades, mit ihren Auszeichnungen
6Bilder
  • Kurt Garrecht, 1. Vorsitzender des Naturschutzverbandes Südpfalz, Walter Frey und Christiane Hilsendegen, die beiden Initiatoren des Walderlebnispfades, mit ihren Auszeichnungen
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Ottersheim. Der Walderlebnispfad im Gemeindewald von Ottersheim hat eine ganz besondere Auszeichnung bekommen. Am Freitag wurde er - aufgrund der Corona-Pandemie etwas verspätet - ganz offiziell zum Projekt der UN-Dekade "Biologische Vielfalt" ernannt. Landrat Dr. Fritz Brechtel überreichte die Ernennungsurkunden und  den "Vielfaltsbaum" an die beiden Erbauer des Pfades, Walter Frey und Christine Hilsendegen und an den ersten Vorsitzenden des Naturschutzverbandes Südpfalz, Kurt Garrecht.
Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte vergeben, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen. 

Der Preis: Ausgezeichnetes Projekt der "UN-Dekade Biologische Vielfalt"
  • Der Preis: Ausgezeichnetes Projekt der "UN-Dekade Biologische Vielfalt"
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Seit 2004 pflegen und aktualisieren die beiden Erbauer Walter Frey und Christiane Hilsendegen den Walderlebnispfad , der einen besonderen naturpädagogischen Ansatz verfolgt: Menschen jeden Alters - aber ganz besonders Familien und Kinder - können auf dem 1,8 Kilometer langen Pfad biologische Vielfalt mit allen Sinnen erfahren, erleben und hautnah kennen lernen. Im Internet kann man beispielsweise einen Laufzettel ausdrucken, mit dem Kinder ganz besonders angesprochen und zum Forschen motiviert werden. Es gibt Forscherrucksäcke, die ausgeliehen werden können und ein kleines Informationsbüchlein für die Erwachsenen, die den Walderlebnispfad ganz genau kennen lernen möchten. Die 13 Lern-Stationen wurden von Christiane Hilsendegen entwickelt und von Walter Frey gebaut - beide kümmern sich auch darum, dass der Pfad stets sicher ist und auch informationstechnisch auf dem neuesten Stand. So sollen bald über das Smartphone die Texte abgehört werden können, die auf den Info-Tafeln auch nachzulesen sind. Spontan sagte Landrat Dr. Fritz Brechtel die Unterstützung des Kreises für dieses neue Projekt zu.

Der Walderlebnispfad Ottersheim
  • Der Walderlebnispfad Ottersheim
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Außerdem erklärte er: "Das ist einfach ein wunderschöner Ort und es ist toll, dass Sie hier diesen einmaligen Zugang zur Natur ermöglichen. Hier können Kinder und Erwachsene gleichermaßen lernen und die Vielfalt der heimischen Umwelt erfahren. Es wird gesagt, man kann nur schützen, was man kennt. Und dass unsere Natur jeglichen Schutz gebrauchen kann, zeigt allein schon das Insektensterben, das viele andere Probleme nach sich zieht. Deshalb sind wir dankbar für Ihr Engagement und freuen uns über die Auszeichnung, die ich Ihnen heute überreichen darf."
Dieses Engagement macht den Walderlebnispfad zwischen Ottersheim und Knittelsheim zu einem beliebten Ausflugsziel für Familien aus der ganzen Region. Die Wegstrecke kann gewandert werden - auch mit Kinderwagen - oder mit dem Rad befahren werden. Die Erlebnisstationen bieten Einblicke in die heimische Flora und Fauna. Zeigen etwa, wie und wo der Specht lebt, erklären Baumarten, bieten einen Barfußpfad und einen Hochsitz zum Erklimmen. Gerade in Zeiten von Corona ist der Walderlebnispfad ein perfektes Ziel für den Familienurlaub daheim.
Das weiß auch Ortsbürgermeister Gerald Job, der sich freut: "Das ist eine tolle Auszeichnung für das Projekt. Und das ist auch für uns als Gemeinde sehr wichtig. Als Naherholungsgebiet für unsere Familien und auch aus touristischer Sicht, weil der Walderlebnispfad nicht nur Schulklassen und Kindergartengruppen, sondern auch immer wieder viele Tagesausflügler zu uns bringt."

Autor:

Heike Schwitalla aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

37 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Alternative Antriebe
  5 Bilder

Konjunkturprogramm mit hohen Umweltprämien - was sind die Alternativen ?
Stromer oder Verbrenner? Der persönliche Bedarf entscheidet!

Speyer. In Zeiten von Klimawandel und hohen staatlichen Umweltprämien stehen viele Autofahrer vor der Frage, wie sie sich künftig von A nach B bewegen sollen. Immer mehr setzen beim Neuwagenkauf auf alternative Antriebe. Doch was genau verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff? Und sind alternativ angetriebene Fahrzeuge tatsächlich immer besser als ein Auto mit klassischem Verbrennungsmotor? Wir haben uns dazu mit Lars Bellemann, Geschäftsführer des Autohauses Bellemann in Speyer...

Online-Prospekte aus Rülzheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen