Jugendförderpreis des LIONS-Clubs Annweiler
Engagierte Jugendliche

Preisträger „Mediatorengruppe“ mit dem Präsidenten des Lions Clubs Dr. Wiegering und dem Jugendbeauftragten Dr. Weiel.
  • Preisträger „Mediatorengruppe“ mit dem Präsidenten des Lions Clubs Dr. Wiegering und dem Jugendbeauftragten Dr. Weiel.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Annweiler. Unter dem Motto „Vorbilder sichtbar machen“ hatte der LIONS Club Annweiler im Jahr 2019 erstmals einen Förderpreis ausgeschrieben, der das Engagement Jugendlicher aus der Verbandsgemeinde Annweiler, die selbstlos ihre Zeit und ihr Können für andere einsetzen honorieren, deren Projekte sichtbar machen und damit auch zur Nachahmung anregen soll.
Die Gewinner der ersten Ausschreibung im Spätjahr 2019 standen bald fest. Leider verhinderten die „Corona-Beschränkungen“ dann lange Zeit die offizielle Verleihung des Preises, so dass sich die Preisverleihung im Rahmen eines Festaktes erst jetzt verwirklichen lies. Da es aber ein Anliegen der Ausschreibung ist, den engagierten Jugendlichen eine Öffentlichkeit zu bieten, die ihren Aktivitäten gerecht wird, war es dem LIONS Club Annweiler ein Anliegen die Preisverleihung möglichst nicht anonym, sondern unter Beteiligung einer breiteren Öffentlichkeit stattfinden zu lassen. Nun konnte es endlich gelingen, am Abend des 8. Oktober 2020 im Foyer der Realschule Plus in Annweiler unter Beachtung aller Vorgaben des gebotenen Infektionsschutzes die glücklichen Preisträger angemessen zu honorieren und ihrem Engagement durch eine würdige Veranstaltung einen Rahmen zu geben.
Preisträger der Ausschreibung des Jugendförderpreises 2019 wurde zum Einen in der Altersklasse 15 bis 18 Jahre das Projekt „Insektendomizil“ von Paula Quandt, Maximilian Schwarz und Amelie Schmidt, über deren Arbeit der Trifelskurier bereits in der Vergangenheit berichtet hatte.
Das Team hat sich nach eigener Aussage aufgrund des stetigen Lebensraumverlusts unserer heimischen Insekten und Amphibien zur Aufgabe gemacht, für den weiteren Erhalt eines vielfältigen Ökosystems zu sorgen. Im Rahmen des prämierten Projektes „Insektendomizil“ führten die Jugendlichen Workshops mit Kindergartenkindern durch. In mühevoller Vorarbeit hatten die Jugendlichen bereits die Weichen gestellt, indem sie das umfangreiche Material für das Insektendomizil zusammentrugen. Während des Workshops galt es das „Großprojekt“ Insektendomizil mit den Teilnehmern zu koordinieren und in anspruchsvoller Teamarbeit zu realisieren. Nachdem zunächst die Größe des Insektendomizils unterschätzt wurde, fand sich schlussendlich ein geeigneter Aufstellort im Kindergarten unterm Regenbogen, wo es nun seine guten Dienste für allerlei Kleinlebewesen leistet und zugleich einen pädagogischen und spannenden Beitrag für die Kinder des Kindergartens darstellt.
Weiterer Gewinner in der Altersklasse 15 bis 18 Jahre wurde das Streitschlichterprojekt der Realschule Plus Annweiler am Trifels mit dem Mediatorenteam bestehend aus Lea Fleps, Jana Christina Burg, Tim Weber, Leon Fess, Liam Pfeil und Raul Kunz. Das Projekt „Streitschlichtung“ ist eigentlich -natürlich in wechselnder Besetzung- bereits seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im Schulalltag der Realschule Plus in Annweiler. Die Streitschlichter stehen dabei den Schülern in einer vertraulichen Umgebung zur Verfügung, um Konflikte vorzutragen und diese sodann im Gespräch mit den Streitparteien und den Schlichtern konstruktiv zu lösen. Der Fokus liegt dabei darauf, den Streitenden zu helfen, eine eigene Lösung ihres Konfliktes zu finden. Eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe, die stetige Fortbildung der Mediatoren erfordert und in der heutigen Zeit ein wertvoller Beitrag zu einem guten Schulklima ist, aber auch langfristig zum Erlernen von Mechanismen beiträgt, Konflikte konstruktiv und transparent lösen zu können.
Ein solches Engagement junger Heranwachsender ist nicht selbstverständlich und sollte auch nach außen ein Forum bekommen, um andere Jugendliche zur Nachahmung anzuregen und die bereits Aktiven in ihrem Tun zu bestärken.
Nachdem der Festakt zunächst unter Beteiligung aller Preisträger und deren Angehöriger geplant war, konnten die Gewinner des Projektes „Insektendomizil“ aufgrund eines in ihrer jetzigen Schulklasse aufgetretenen COVID 19 Falles leider doch nicht an der Verleihung selbst teilnehmen. Gleichwohl wurden die Leistungen beider Gewinner in gelungenen Festansprachen gewürdigt. Die Laudatio für die Gruppe „Insektendomizil“ hielt dabei der Jugendvertreter des LIONS Clubs Annnweiler, Dr. Rolf Weiel. Die Laudatio der weiteren Gewinner, der Mediatorengruppe hielt Herr Eßwein, der als Lehrer der Realschule plus das Mediatorenprojekt begleitet. Neben den Preisträgern der Mediatorengruppe und deren Begleitung sowie Vertretern des LIONS-Clubs Annweiler nahmen auch einige Ehrengäste teil, u.a. der Bürgermeister der Stadt Annweiler Benjamin Seyfried, der Stadtbeigeordnete Benjamin Burckschat sowie der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Herr Kempf.
Nach dem ersten Durchlauf des Jugendförderpreises im Jahr 2019 soll nun der Preis -nach einer coronabedingten Pause in 2020- im kommenden Jahr 2021 wieder ausgeschrieben werden und ist sodann zunächst für weitere drei Jahre zur Ausschreibung vorgesehen. Die detaillierten Ausschreibungsunterlagen werden Anfang des kommenden Jahres unter https://www.lions.de/web/lc-annweiler/jugendförderpreis veröffentlicht. Die Erfolge der diesjährigen Preisträger sollen Motivation und Anregung für andere engagierte Jugendliche sein, ihre tollen Projekte in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen und sich um den Jugendförderpreis zu bewerben. Der LIONS Club Annweiler freut sich auf zahlreiche Bewerbungen von spannenden Projekten unserer regionalen Jugend!ps

Autor:

Britta Bender aus Bad Bergzabern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart testet die Beratung via VR-SISy beim Startschuss für die Kooperation zwischen VR Bank Südpfalz und AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Ottersheim bei Landau in der Pfalz.
3 Bilder

AOK Rheinland-Pfalz Saarland und VR Bank Südpfalz kooperieren
Persönliche Gesundheitsberatung in Bankfiliale

Ottersheim. Persönliche Beratung in Echtzeit, ohne dass man sich trifft? Nicht nur in Pandemiezeiten ein nachgefragter Service. Die VR Bank Südpfalz hat mit ihrem Angebot VR-SISy (VR-Service-Interaktiv-System) vier Jahre Erfahrung gesammelt. Mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat sie jetzt einen neuen Kooperationspartner mit an Bord. Die AOK bietet künftig in den mit VR-SISy ausgestatteten Bankfilialen persönliche Beratung in Echtzeit per Video an.  In insgesamt 38 Filialen der VR Bank...

Online-Prospekte aus Annweiler und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen