Planungen zum Aussichtspunkt Kirschfels
Gute Aussichten

Wo einst die beliebte Tribüne stand, sind heute nur noch die holzverkleideten Fundamente zu sehen.
15Bilder
  • Wo einst die beliebte Tribüne stand, sind heute nur noch die holzverkleideten Fundamente zu sehen.
  • Foto: B. Bender
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Annweiler. Berühmt ist er, der Kirschfels über dem Wellbachtal. Die Berühmtheit erlangte er durch die 2009 von der Trifels Natur GmbH errichtete Holztribüne und im vergangenen Jahr durch den Rückbau derselben. Auch das Holzgeländer und eine Ruhebank mussten weichen.
Anstoß war die Meldung zweier Besucher, die vor einem Jahr bei der Kreisverwaltung eingegangen war. Der bauliche Zustand der Aussichtsplattform sei schlecht, hieß es. Nach einer Ortsbegehung wurde die Tribüne gesperrt.
Sie sei instabil, mit einer nicht zugelassenen Holzart gebaut worden und außerdem musste man feststellen, dass vor der Errichtung keine Baugenehmigung beantragt wurde. Geschäftsführer der Trifels Natur Harald Düx, der die Idee zum Bau der Kirschfels-Tribüne hatte, erklärte, dass die Stadt Annweiler wie auch die Trifels Natur davon ausgegangen seien, im Bestand zu bauen. Das Konstrukt wurde mit Robinienholz errichtet, welches auch für Spielplätze verwendet wird.
Der Rückbau wurde erforderlich, obwohl die Möglichkeit bestanden hätte, einen Bauantrag zu stellen und die Standsicherheit der Tribüne entsprechend zu gewährleisten. Durch die Tatsache jedoch, dass das verwendete Robinienholz durch eine zulässige Holzart hätte ersetzt werden müssen, wäre der finanzielle Aufwand für die Stadt Annweiler zu groß gewesen und somit war der Abriss unumgänglich. Das Geländer, die Ruhebank und die Tribüne sind verschwunden. Lediglich die Fundamente stehen noch. Diese stammen noch vom Turm, der in den 1970er Jahren von einer Bundeswehr Pionier-Einheit erbaut wurde.
Dieser war marode und musste abgerissen werden. „Der Forst hat die Aufgabe Wirtschaft, Natur und Erholung unter einen Hut zu bringen“, so Harald Düx. So sei die Idee entstanden dort einen schönen Aussichtsplatz zu erschaffen.
Nun ist die berühmte Kirschfelstribüne leider Geschichte.
Im November vergangenen Jahres wurde im Stadtrat beschlossen, dass der Aussichtspunkt am Kirschfelsen zunächst über das Förderprogramm „Tourismus für alle“ im Rahmen des barrierefreien Wanderwegs zum Kirschfelsen neu geplant werden sollte. „Das Projekt war aber beim Ministerium auf der Warteliste gelandet, die Umsetzung fraglich, daher hat die Stadt den Antrag zurückgezogen“, informiert Christina Abele vom Verein Südliche Weinstraße Annweiler am Trifels.
Dirk Müller-Erdle, Beigeordneter der Stadt Annweiler und zuständig für Stadtentwicklung und Tourismusförderung, zieht eine erneute Planung und Beantragung von Fördergeldern in Betracht. In diesem Fall dann lediglich für das Aussichtsplateau.
Dieses soll im Rahmen eines Leader-Förderantrags umgestaltet werden, bestätigt Christina Abele. Dabei müsse natürlich auch die Finanzlage der Stadt im Blick bleiben.
Es soll wieder Rastmöglichkeiten geben und einen Aussichtspunkt in Form einer kleinen Plattform.
Die noch bestehende Schutzhütte sei inzwischen in keinem guten Zustand mehr und müsse auf jeden Fall mit in die Umgestaltung einbezogen werden, erklärt Abele. „Da gibt es aber noch keine konkreten Planungen, die müssen jetzt erst im Laufe des Jahres erfolgen. Dann müssen erst wieder die entsprechenden Gremien entscheiden. Es muss auch ein Bauantrag gestellt werden, bevor der Förderantrag gestellt werden kann. Daher ist eine Umsetzung frühestens 2022 realistisch.“
Die Tribüne fehlt, doch der grandiose Ausblick ist geblieben, von daher lohnt Weg zum Kirschfels auf jeden Fall. beb

Autor:

Britta Bender aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang auf der Burg Landeck im Bad Bergzaberner Land

Bergzaberner Land hat für alle passende Herausforderungen
Wandern, biken und genießen

Bad Bergzaberner Land. Die faszinierende Landschaft des Bergzaberner Landes mit schattigem Wald und sonnigen Rebenhängen sowie den viel Burgen, die von der Vergangenheit zeugen, kombiniert mit dem milden Klima machen die Region zu einem Paradies für Wanderer wie Mountainbiker gleichermaßen. Zahlreiche Wanderwege und zwei Strecken des Mountainbikeparks Pfälzerwald bieten für alle eine passende Herausforderung. Die zahllosen Burgen im Bergzaberner Land sind mächtigen Zeugen vergangener Zeiten und...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Sommer

Landau. Der Frühling ist die beste Zeit für einen Neustart, ein Reset für Körper, Geist und Seele. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um gestärkt und fit in den Sommer zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze Jahr  Das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Spargel zu stechen, will gelernt sein
3 Bilder

Quartier Christ steht für regionale Qualität
Pfälzer Spargel sprießt

Pfälzer Spargel. Neugierig schauen die Köpfe des Spargels aus der Erde der aufgeschütteten Dämme. Man braucht ein geübtes Auge, um zu erkennen, wo der Spargel wächst. Die Arbeiter, die seit Jahren für das Quartier Christ in der Saison den Spargel stechen, haben ein gutes Auge, legen die Spargelstangen mit der Hand etwa frei, um dann mit dem Spargelmesser in die Erde zu fahren und sauber die etwa 30 Zentimeter lange Stange abzuschneiden. Hier kann man viel verkehrt machen. Die Wurzel darf...

Online-Prospekte aus Annweiler und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen