Außenrenovation der Pfarrkirche abgeschlossen
Über 290.000 Euro Spenden und Zuwendungen

9Bilder

Waghäusel-Wiesental. „Vollendet ist das große Werk, der Schöpfer sieht's und freuet sich. Auch unsre Freud erschalle laut“, so wird es in Joseph Haydns Oratorium „Die Schöpfung“ verkündet. Genauso heißt es jetzt in Wiesental. Vollendet ist das große Werk unter dem Arbeitstitel „Außenrenovation der Pfarrkirche St. Jodokus“. Zu den Schöpfern gehören Hunderte, die mitgeholfen haben, das Großprojekt zu einem guten Abschluss zu bringen.
Alles freute sich – zunächst beim Dankgottesdienst, bereichert durch den Kirchenchor, das Ensemble Piccoletto und das von den Ministranten in Schwung gebrachte größte Weihrauchfass der Welt. Mit Inbrunst sang die Pfarrgemeinde zum Auftakt: „Ein Haus voll Glorie schauet/ weit über alle Land/ aus ew‘gem Stein erbauet/ von Gottes Meisterhand“. Nach dem Auftritt des kleinen Chors, deshalb Piccoletto, segnete Pfarrer Peter Bretl den neuen Flügel, auf dem der Chorleiter Markus Zepp die meisterliche Sängerschar begleitete.
Beim anschließenden Empfang im Pfarrgarten für den Kreis der Unterstützer mit den Spendern und Helfern zog der Seelsorger eine eindrucksvolle Bilanz – und sorgte für Freude. „Heute ist ein Tag der Freude und Frohsinns für unsere Pfarrei“, betonte er und bedankte sich bei allen, die sich für den Erhalt des 175 Jahre alten Gotteshauses engagiert haben.
Vor mehr als 200 Gästen wartete der Gemeindepfarrer mit einigen statistischen Angaben auf. So erwähnte er, dass die ersten Überlegungen aus der Mitte der Pfarrgemeinde bereits im September 2017 zustande kamen. Zahlreiche Aktionen und Aktivitäten trugen zum Erfolg bei. Als Beispiele dafür bleiben der Spendentrichter, die Auto-Tombola, der Flohmarkt, die Jodokusbrote, Aufführungen und Konzerte, Nachtwächterrundgänge und Pfarrfeste in Erinnerung.
Die Endabrechnung beläuft sich auf 950.000 Euro und bleibt damit – selten genug - deutlich unter dem Kostenvoranschlag. Rund ein Drittel der Gesamtinvestition mussten Eigenmittel sein, um die Finanzierung zu sichern. Erreicht wurde bislang die, wie es hieß, sensationelle Summe von über 290.000 Euro an Spenden und Zuwendungen. Einige erwähnte Besonderheiten ließen aufhorchen: Neu verfugt wurde eine Strecke von sechs Kilometern. 54.000 neue Ziegel kamen aufs Dach. Insgesamt 28 zumeist regionale Firmen beteiligten sich.
Das Gotteshaus sehe jetzt „ganz wunderbar“, urteilte Oberbürgermeister Walter Heiler in seinem Grußwort. Mit einem Zuschuss von 100.000 Euro habe auch die Stadt Waghäusel gerne ihren Teil zur Vollendung geleistet. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Erika Kern dankte insbesondere den beiden „Motoren“ Johannes Groß und Gregor Käpplein für den Dauereinsatz, ebenso dem rührigen „Gemeindeteam“. Zum Gesamtprojekt gehört auch die Anbringung einer Spendentafel am westlichen Seiteneingang. 60 Firmen, Vereine und Privatpersonen sind dort verewigt, die größere Beträge haben zufließen lassen.

Autor:

Werner Schmidhuber aus Waghäusel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Historischer Bahnhof von Beckingen
2 Bilder

Beckingen: Urlaub in bewegter Landschaft
Wandern, Radfahren, Reiten

Beckingen. Bei einem Besuch des historischen Kupferbergwerks Düppenweiler, taucht man ab in die Welt unter Tage und erlebt die Licht- und Toninstallation „Mystallica“. Über Tage locken Attraktionen wie die neue Kupferhütte mit Pochwerk, Schmelzhütte und Maschinenanlagen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich sind. Die Gemeinde Beckingen bietet verschiedene Premium-Wanderwege, wie dem „Litermont-Sagenweg“, der am Historischen Kupferbergwerk Düppenweiler startet, der Traumschleife...

Ausgehen & Genießen
Das neue "Wald/e/mar - das Magazin für draußen"
2 Bilder

Outdoor, Abenteuer, Urlaub
Wer ist Waldemar?

Magazin Waldemar. Waldemar ist ein nordeuropäischer Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist. Gemeint ist hier allerdings kein Mensch sondern „WALD/E/MAR – das Magazin für draußen“, in dem es um Outdoor, Abenteuer und Urlaub geht. Das neue Magazin wird in den nächsten Tagen an über 500 Auslagestellen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland und in ganz Deutschland ausgeliefert. Und Waldemar erlebt man auch online unter www.wochenblatt-reporter.de/waldemar oder als E-Paper. Auch in...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus der Region Bruhrain



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen