Speyer leuchtet Orange
Verletzungen von Frauenrechten ins Licht rücken

Mit der Aktion "Orange the World" soll auf die Verletzung von Frauenrechten weltweit aufmerksam gemacht werden.
  • Mit der Aktion "Orange the World" soll auf die Verletzung von Frauenrechten weltweit aufmerksam gemacht werden.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Markus Pacher

Speyer. Ein gemeinsames Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen wollen der Zonta Club Speyer-Germersheim, und Soroptimist International, Club Speyer, ab dem 25. November mit den jährlich stattfindenden „Orange Days“ setzen.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist eine der am weitest verbreiteten Menschenrechtsverletzungen. Die Gewalt umfasst viele Formen, darunter Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Zwangsheirat und Kinderehe, Genitalverstümmelung, Stalking, Zwangsprostitution, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und häusliche Gewalt. Die Opfer sind Frauen und Mädchen in aller Welt, auch in Deutschland – und auch in Speyer.

Die regionalen Vertretungen der beiden internationalen Frauenclubs „Zonta“ und „Soroptimist“ haben zahlreiche Kooperationspartner in Speyer davon überzeugen können, ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen: Sie werden bedeutende und gut sichtbare Gebäude ab dem 25. November orange strahlen lassen. Die beiden Clubs schließen sich damit der weltweiten Kampagne „Orange The World“ an, die im Jahr 1991 von UN-Frauen gegründet worden ist.

Die Speyerer Beleuchtungsaktion will dabei mithelfen, die weltweiten massiven Verletzungen von Frauenrechten „ins Licht zu rücken“ und mit dazu beitragen, als Gesellschaft eindeutig Position gegen Gewalt zu beziehen. Alle Beteiligten zeigen so ihre Solidarität mit betroffenen Frauen und Mädchen, die zudem ermutigt werden sollen, ihre Rechte wahrzunehmen, sich zur Wehr zu setzen, Beratungsstellen zu kontaktieren und Hilfe anzunehmen.

Ins Licht gerückt – dank der diesjährigen Unterstützer

Die Aktion beginnt weltweit am 25. November, dem „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“, dem sogenannten Orange Day. Sie endet nach 16 Tagen am „Internationalen Tag der Menschenrechte“ (10. Dezember).
Der Zonta-Club Speyer-Germersheim und Soroptimist-International, Club Speyer bedanken sich bei den diesjährigen Unterstützern der Aktion:
Stadtverwaltung Speyer (Stadthaus, Altpörtel und Alte Münz)
Dom zu Speyer (Beleuchtung des Domportals)
Protestantische Gedächtniskirche Speyer
Stadtwerke Speyer (Beleuchtung des Wasserturms)
Deutsche Rentenversicherung Rheinland- Pfalz (Beleuchtung der Kantine)
Historisches Museum Speyer
Technik Museum Speyer (Beleuchtung des Jumbos)
Galerie „Kulturraum“ in Speyer
Spei‘rer Buchladen
philipp eins
Schuhhaus Bödeker

Die beiden Clubs freuen sich über weitere Mitstreiter bei der Beleuchtungsaktion, die sich gerne auch noch kurzfristig bei einem der Clubs melden können.
Die Soroptimisten vom Club Speyer verteilen darüber hinaus in Privathaushalten und – soweit wieder möglich – in Lokalen und Restaurants 5000 eigens zum Thema gestaltete Bierdeckel, mit denen das Thema der gravierenden Missachtung der Frauenrechte „auf den Tisch gelegt“ und das deutschlandweite Hilfetelefon bei Gewalt gegen Frauen (08000 116 016) beworben wird.

Die Zontians vom Club Speyer-Germersheim und vom Club Ludwigshafen untermauern die Aktion durch eine zusätzliche Kooperation mit der Bäckerei Görtz: Sie wird in all ihren Filialen 300 000 Brötchentüten mit dem Aufdruck „GEWALT kommt NICHT in die Tüte“ und der Notrufnummer 110 unter die Menschen bringen.

Die Soroptimisten und Zontians – beides Vereinigungen berufstätiger Frauen – setzten sich vor Ort für die Stärkung von Mädchen und Frauen ein. Sie unterstützen beispielsweise das Frauenhaus und den Mädchennotruf. International kämpfen die beiden Clubs schon mehr als 100 Jahre für die Rechte der Frauen. Weitere Informationen auf  www.zonta-speyer-germersheim.de und auf www.soroptimist-club-speyer.dep

Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

41 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Firmengründer Matthias Richter (rechts) mit Eleftherios Konstantakis
3 Bilder

Theraneos - Das Therapiezentrum in Speyer
Gesund durch Bewegung

Speyer. Theraneos - das Therapiezentrum in Speyer - hat Grund zu feiern: 30 plus 1. Das junge Unternehmen hat eine lange Geschichte: Vor 30 Jahren gründete Matthias Richter in Speyer seine Praxis "Physiotherapie Richter". Seitdem hat er sein Unternehmen kontinuierlich weiter entwickelt. Mittlerweile ist die Physiotherapie mit zwei Praxen in Speyer und mit zwei Praxen als exklusiver Partner von BASF für Physiotherapie am Standort Ludwigshafen vertreten. Seit einem Jahr geht das Unternehmen unter...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen