Von Schifferstadt nach Köln
Juli Zeh erhält Heinrich-Böll-Preis

Am 8. November wird Juli Zeh mit dem mit 30.000 Euro dotierten Heinrich-Böll-Preis 2019 der Stadt Köln im Historischen Rathaus der Domstadt ausgezeichnet. „Ihre Veröffentlichungen sind voller Botschaften wie dem Antagonismus von Chaos und Ordnung, der Frage nach einer neuen Moral angesichts bedeutungslos gewordener Werte und einer starken Tendenz einer überzogenen Individualisierung in der säkularisierten Gesellschaft – zu Lasten des Gemeinwohls“, heißt es in der Jurybegründung.

Im vergangenen Jahr erhielt die Autorin bereits den Ernst-Johann-Literaturpreis der Stadt Schifferstadt. Dieser wird seit 2012 alle drei Jahre von der Stadt vergeben. Der nach dem gebürtigen Schifferstadter, kritischen Journalisten und ersten Chefredakteur der Rheinpfalz benannte Preis geht an Autorinnen bzw. Autoren, die in deutscher Sprache publizieren und dabei umstrittene und drängende Themen unserer Zeit aufgreifen.

Autor:

Tatjana Rau aus Schifferstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.