Gilla Cremer zu Gast in der Festhalle
Die Freundschaft und ihre vielen (Schatten-)Seiten

Pirmasens. Am 10. April, 20 Uhr, gibt es ein Wiedersehen mit Gilla Cremer. Die charismatische Schauspielerin nimmt das Publikum in der Festhalle mit auf eine Reise durch die verschiedenen Facetten der Freundschaft. Eintrittskarten gibt es im Kulturamt im Rathaus.
Wer gute Freunde hat, sagen die Wissenschaftler, wird seltener krank, lebt länger und glücklicher. Aber was ist ein wahrer Freund, eine gute Freundin? Wie viele davon haben wir und wo hat die Freundschaft ein Ende? Schauspielerin Gilla Cremer und dem Pianisten Gerd Bellmann packen das Thema beherzt an und begleitet vier Schulfreunde auf ihren Lebenswegen.
In einer feinfühligen Mischung aus Satire, Intellekt und Poesie verfolgt das Publikum wie sie das erste Mal Missgunst und Eifersucht erfahren, auf Vertrauen und Nähe bauen, Respekt und Akzeptanz den anderen gegenüber empfinden. Das eingespielte Theater-Duo besingt die Freundschaft und erzählt Geschichten, die ebenso von Verlust und Enttäuschung handeln wie von Vertrauen, Trost und Freude. „You’ ve got a friend“, wünscht sich wohl jeder im Publikum, der nach diesem zweieinhalbstündigen Theaterabend nach Haus geht.
Der Norddeutsche Rundfunk urteilt in seiner Rezension: „Mit ihrer dynamischen One-Woman-Show begeistert Gilla Cremer ihr Publikum. Authentisch, gefühlvoll und berührend hält Gilla Cremer ein Plädoyer für eine Freundschaft und regt mit ihrem Stück zum Nachdenken an.“ Zum 30-jährigen Bühnenjubiläum im vergangenen März schreib die TAZ über Cremer: „In kleine Geschichten gibt sie große Themen hinein, um sie auf karger Bühne – spielerisch, bedrückend und zugleich schonungslos – und stets als Solostücke zu beleben“.
Uraufgeführt hat Gilla Cremer den Solo-Abend „Freundschaft“ mit ihrem Theater Unikate im Juni 2016. Die Inszenierung ist eine Co-Produktion mit den Hamburger Kammerspielen. Regie führt Dominik Günther. Zuletzt begeisterte die in Königswinter am Rhein geborene Schauspielerin das Pirmasenser Theaterpublikum mit ihrer melancholischen Zeitreise „Die Dinge meiner Eltern“. ps/ak
Info:
Eintrittskarten (inklusive Garderobengebühr) zum Preis zwischen 15 und 25 Euro, ermäßigt zwischen 7,50 und 12,50 Euro, sind im Vorverkauf beim Kulturamt im Rathaus am Exerzierplatz, Telefon: 06331/842352, E-Mail: kartenverkauf@pirmasens.de erhältlich. Die Abendkasse ist am Veranstaltungstag ab 19 Uhr geöffnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen