Entspannte Atmosphäre beim Neujahrsempfang im Saalbau
Ein Hoch auf Neustadt

28Bilder

Von Markus Pacher

Neustadt. Mit einer Kombi aus Amtskette und Krone überraschte die Stadt Neustadt beim Neujahrsempfang am Freitagabend im Saalbau. Unterstützt wurde Oberbürgermeister Marc Weigel diesmal von der Mußbacher Weinprinzessin Sandra Eder, die als Co-Moderatorin durch den kurzweiligen Abend führte.„Wir haben vorher nicht geprobt“, entschuldigte sich das Stadtoberhaupt gleich mal vorab für etwaige bevorstehende Holprigkeiten im Programmablauf, eine Befürchtung, die sich nicht bewahrheiten sollte. Und dass sich die Weinmetropole an diesem Abend von ihrer liebenswertesten Seite zeigen sollte, dafür sorgte neben der lockeren Abfolge aus Interviews, Showeinlagen und Musikbeiträgen nicht zuletzt das wohlwollend entspannte, schon frühzeitig in weinseliger Stimmung befindliche Neustadter Publikum im dicht gefüllten Saalbau.
Erlesene Weine aus den Neustadter Ortsteilen Geinsheim, Königsbach und Haardt gab’s diesmal nämlich bereits vor dem Start des offiziellen Programms. Den schwungvollen Auftakt besorgte die Big Band des Käthe Kollwitz-Gymnasiums, derweil Weinprinzessin Sandra Eder die Spielregeln erklärte, demnach den Gästen die Entscheidung überlassen wurde, sich frei im Saalbau und Foyer zu bewegen oder das Geschehen auf der Bühne vom bequemen Stuhl aus zu verfolgen.
Kritik an unserer Empörungskultur, in der Kinder zu Anklägern einer Generation instrumentalisiert werden, dabei nicht sachlich diskutiert, sondern zunehmende skandaliert werde und in der die Diskussion um den Klimaschutz einem Forum für ideologische Grabenkämpfe gleiche, übte Marc Weigel in seiner Neujahrsansprache. Einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz möchte die Stadt mit ihrer dieser Tage eingerichteten Klimaschutz-Webseite leisten. Außerdem soll die E-Mobilität unter anderem mittels Einführung von kleinen E-Bussen als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr verbessert werden. Auch das Radfahren in Neustadt soll durch die Einführung eines Verleihsystems, einer Optimierung der Fahrradwege und besserer Abstellmöglichkeiten gestärkt werden, so Weigel. Als Vorbild wurde eine Videobotschaft des Bürgermeisters der mit Neustadt befreundeten holländischen Stadt Echt-Susteren eingeblendet. Von seiner innovativen Seite zeigte sich Neustadt außerdem durch die Ansiedlung des Cyber Defense Centers, das sich gleichfalls beim Neujahrsempfang vorstellte.
Dank der sparsamen Haushaltsführung in den letzten Jahren sei zwar ein starker Rückgang der Verschuldung zu verzeichnen, allerdings dabei gleichzeitig ein enormer Renovierungs- und Investitionsstau entstanden. Als unmittelbar bevorstehende wichtige Projekte nannte Weigel unter anderem die Deckung des Fehlbedarfs von 500 Betreuungsplätzen im Kita-Bereich, eine umfassende Umstrukturierung der Stadtverwaltung zwecks Optimierung der Prozesse mit Hilfe der Digitalisierung sowie die Errichtung eines Stegs zwischen Bahnhof und Schillerstraße.
Zuversichtlich zeigte sich Marc Weigel bezüglich der Hertie-Misere: Man sei im ständigen Kontakt mit den Investoren, die dieser Tage Verträge mit den Vermietern aushandeln, um damit die Voraussetzung zum Start des Innenausbaus zu schaffen. Ein positives Zeichen für den Einzelhandel in Neustadt setzte Achim Stahler durch seine beiden Großinvestitionen in der Friedrichstraße, als bedauerlich bezeichnete der OB dagegen die bevorstehende Schließung des Modeunternehmens „C & A“ in der Hauptstraße.
Mit großer Begeisterung durften die Besucherinnen und Besucher im Verlauf des Abends mehrfach ihr rhythmisches Talent unter Beweis stellen - das neu gegründete Neustadter Unternehmen „Online-Lessons“ verteilte jeweils zwei Trommel-Sticks an die Gäste und animierte per Video-Unterricht zum Mitmachen. Als Beispiel für ehrenamtliches Engagement eroberte danach der Verein „Mußbacher Mäher“ die Bühne, im Bereich „Sport“ präsentierten sich die U 16-Wasserballer, die 2019 den 3. Platz beim Deutschen Meisterschaften erzielten und sich in den nächsten Jahren anschicken, den SC Neustadt wieder in die Bundesliga zu katapultieren sowie der Fechtmeister Laurenz Reiger. Als absoluter optischer Höhepunkt entpuppte sich der Auftritt der gleichfalls bei deutschen Meisterschaften erfolgreichen „Flying Donuts“ der 2018 gegründeten Tanzmanufaktur. In Szene gesetzt wurde auch das Team Rossberg, während der zwölfjährige Neustadter Shooting Star Davit Nikalayan, Finalist von Voice-Kids, trotz Erkältung mit seiner unvergleichlichen Stimme die Herzen des Publikums eroberte und der Chor der ehemaligen Weinkehlchen glockenrein gebotene Volkslieder zum Besten gab. Hoffnung auf eine Wiedergeburt des legendären, zwischenzeitlich aufgelösten Neustadter Kinderchors machte die Gimmeldinger Ortsvorsteherin und ehemalige Weinkehlchen-Sängerin Claudia Albrecht. 
„Ein Hoch auf das was vor uns ist, ein Hoch auf uns!“, resümierte die Neustadter Rock-Cover-Band „Stolen Sixpence“ zum Abschluss eines Abends, der erst in der Mitternachtsstunde sein Ende fand und den die Gäste in Vorfreude auf das nächste Mal in guter Erinnerung bewahren werden. pac

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.