Interview der Woche im Stadtanzeiger Neustadt
Briefmarkensammler Klaus Weller

Briefmarkensammler Klaus Weller und seine Indien-Kollektion.
  • Briefmarkensammler Klaus Weller und seine Indien-Kollektion.
  • Foto: Pacher
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Von Markus Pacher
Neustadt/Haßloch. Seit diesem Jahr leitet Klaus Weller als Nachfolger von Uwe Diehlmann den Briefmarkensammlerverein Neustadt e.V., dem auch die Haßlocher Sammler angehören. Beruflich war der 60-Jährige als Gewerkschaftssekretär tätig, seit fünf Jahren führt er als Freiberufler Betriebsratsschulungen durch. Markus Pacher sprach mit ihm über die mittlerweile etwas unter dem Klischee eines Alt-Herren-Hobbys leidende Leidenschaft für die kleinen bunten Bildchen mit den scharfen Zähnchen.

??? Herr Weller, wie und wann sind Sie zum Briefmarkensammeln gekommen? 
Klaus Weller: Wie die meisten Jungs begann ich mich als Zwölfjähriger für Briefmarken zu interessieren. Das Hobby ist aber beizeiten wieder eingeschlafen und ich habe meine Alben gegen was anderes eingetauscht. Erst viele Jahre später bin ich über meinen Kollegen und Philatelisten Rolf Köckritz wieder zum Briefmarkensammeln gekommen. Rolf hatte mich damals gefragt, ob ich denn nicht noch ein paar alte Alben auf dem Dachboden liegen hätte. Meine Ehefrau Petra wurde schließlich im Keller fündig und präsentierte mir Alben aus ihrer Jugendzeit, die mein Interesse weckten. Das war der Anfang.

??? Was fasziniert Sie an diesem Hobby?
Klaus Weller: Am meisten daran interessiert mich das Sortieren, Zuordnen, Bestimmen. Man begibt sich dabei automatisch in das Abenteuer „Weite Welt“, erfährt viel über Geschichte, Geografie und Persönlichkeiten eines Landes. Meine Hauptsammelgebiete sind Italien und Indien. Dem Bund deutscher Philatelisten gehören zwei bundesweite Forschungsgemeinschaften zu diesem Thema an, in denen ich mich engagiere.

??? Welche Aufgaben übernehmen Sie als 1. Vorsitzender?
Klaus Weller: Neben dem Organisieren von Großtauschtagen, für die aufgrund seiner umfassenden Erfahrung nach wie vor Uwe Diehlmann verantwortlich zeichnet, möchte unser Vorstandsteam vor allem das Vereinsleben aktivieren. Zusammen mit Klaus Fischer haben wir uns bei Bürgermeister Ingo Röthlingshöfer als neuen Vorstand vorgestellt und der Stadt vorgeschlagen, sie künftig zu unterstützen, zum Beispiel in dem wir zu besonderen Anlässen oder Werbungszwecken über die Post Sonderstempel organisieren. Ansonsten liegt uns natürlich die Jugendförderung sehr am Herzen. Ein Experte auf diesem Gebiet ist Alois Schneider aus Haßloch, der jahrelang im Großdorf eine Jugendgruppe geleitet hat, die jetzt leider ins Erwachsenenalter heraus gewachsen ist. Aber es bestehen gute Chancen, dass wir über unsere Kontakte zu KRG-Direktorin Dr. Lenelotte Möller, die selbst Mitglied im Speyerer Briefmarkenverein ist, für die 5. und 6. Klassen im Rahmen der Nachmittagsbetreuung eine Briefmarken-AG anbieten können, die Klaus Fischer und Werner Heller aufbauen wollen. Glücklicherweise verfügt Alois Schneider ja über vielfältige didaktische Materialien, die uns helfen können, jungen Leuten das Hobby schmackhaft zu machen. Er wird auch gemeinsam mit seinem Nachfolger Helmut Weber versuchen, in Haßloch eine neue Jugendgruppe zu organisieren. So bieten wir am Samstag, 7. September, um 15 Uhr ein Treffen für Jugendliche in der VHS Haßloch an. Die Vorarbeit in den Schulen haben sie schon geleistet. Die weiteren Treffen sind dann jeweils am 1. Samstag im Monat.

??? Warum interessieren sich nur noch so wenig junge Menschen für ein Hobby, das früher fast alle begeistert hat?
Klaus Weller: Vielleicht liegt es daran, dass im Internet-Zeitalter Briefmarken bei weitem nicht mehr so präsent im Alltag sind wie früher. Briefe mit schönen Marken zum Ausschneiden haben früher viele Menschen zum sammeln animiert. Die gibt’s ja heute kaum noch.

??? Welche Vorteile ergeben sich durch eine Mitgliedschaft in Ihrem Verein?
Klaus Weller: Vor allem profitiert man von den Kontakten und dem Know-How seiner Vereinskollegen, die einem oftmals den Blick öffnen für andere interessante Sammelgebiete, wie zum Beispiel der Vorphilatelie in Gestalt des Postverkehrs der Pfalz unter napoleonischer Ära. Momentan erstelle ich eine Liste von Katalogen, Literatur und Prüfgeräten, die sich im Vereinsbesitz oder in den Privatbeständen unserer Mitglieder befinden. Die können dann kostenlos ausgeliehen werden.

??? Würden Sie den Erwerb von Briefmarken als Wertanlage empfehlen?
Klaus Weller: Diese Frage kann ich mit einem ganz eindeutigen Nein beantworten. Eine Ausnahme bilden sehr wertvolle, exklusive Sammlungen. Alles, was seit den 60er-Jahren als Wertanlage empfohlen wurde, ist heute eher für’s Altpapier geeignet. Komplette Berlin und Bundesrepublik-Sammlungen zum Beispiel sind heute leider kaum noch etwas wert.

Kontakt & Tauschtreffs

www.bsv-nw.de

Briefmarkensammlerverein Neustadt 1910 e. V.
1. Vorsitzender Klaus Weller
Telefon 06321 31223
E-Mail: k.weller@bsv-nw.de.

In Neustadt findet jeden 2. Dienstag im Monat von 18-21 Uhr ein Tauschtreffen im Caritas-Altenzentrum St. Ulrich, Konrad-Adenauer-Straße 49. In Haßloch treffen sich die Sammler jeden 1. Sonntag im Monat von 10-12 Uhr in der Volkshochschule, Pfarrgasse 9, Erdgeschoss, Raum 110, jeweils von 10 Uhr bis 12 Uhr.

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

41 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Historischer Bahnhof von Beckingen
2 Bilder

Beckingen: Urlaub in bewegter Landschaft
Wandern, Radfahren, Reiten

Beckingen. Bei einem Besuch des historischen Kupferbergwerks Düppenweiler, taucht man ab in die Welt unter Tage und erlebt die Licht- und Toninstallation „Mystallica“. Über Tage locken Attraktionen wie die neue Kupferhütte mit Pochwerk, Schmelzhütte und Maschinenanlagen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich sind. Die Gemeinde Beckingen bietet verschiedene Premium-Wanderwege, wie dem „Litermont-Sagenweg“, der am Historischen Kupferbergwerk Düppenweiler startet, der Traumschleife...

Ausgehen & Genießen
Das neue "Wald/e/mar - das Magazin für draußen"
2 Bilder

Outdoor, Abenteuer, Urlaub
Wer ist Waldemar?

Magazin Waldemar. Waldemar ist ein nordeuropäischer Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist. Gemeint ist hier allerdings kein Mensch sondern „WALD/E/MAR – das Magazin für draußen“, in dem es um Outdoor, Abenteuer und Urlaub geht. Das neue Magazin wird in den nächsten Tagen an über 500 Auslagestellen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland und in ganz Deutschland ausgeliefert. Und Waldemar erlebt man auch online unter www.wochenblatt-reporter.de/waldemar oder als E-Paper. Auch in...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen