DIHK-Erfolgsstudie Ludwigshafen
Weiterbildung lohnt sich

Ludwigshafen. Ein sicherer Arbeitsplatz, eine bessere Position und mehr Geld: Wer in die höhere Berufsbildung investiert und seinen Abschluss etwa als Industriemeister, Fachwirt oder Bilanzbuchhalter macht, profitiert. Das zeigt die aktuelle Erfolgsstudie Weiterbildung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). Über 17.000 Absolventen der Prüfungsjahrgänge 2012 bis 2017 wurden nach Motiven und Erfolgen befragt, so Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz.
Aus Sicht der Absolventen steht bei einer Weiterbildung der Wunsch, eine bessere Position im Job zu erreichen und mehr Geld zu verdienen (66 beziehungsweise 46 Prozent der Nennungen), ganz oben. Für fast zwei Drittel der Befragten zahlt sich ihr Engagement aus. „Die praxisorientierte Qualifizierung unser Weiterbildungsangebote ist hoch attraktiv und zahlt sich im Berufsleben wirklich aus“, betont Tom Ankirchner, Leiter des Geschäftsbereichs Weiterbildung bei der IHK Pfalz. „Angesichts des heutigen Fachkräftemangels war es nie attraktiver, seine Fähigkeiten weiter auszubauen.“
Das gilt auch für die Absolventen in Rheinland-Pfalz: 47 Prozent bekamen dadurch eine höhere Position und Verantwortung, 45 Prozent verbesserten sich finanziell. So verdienten 30 Prozent bis zu 900 Euro monatlich mehr, 20 Prozent bis zu 600 Euro und 36 Prozent bis zu 450 Euro mehr. Zwei Drittel der Befragten konnten sich zudem innerhalb der aktuellen Firma verbessern. Die gleiche Weiterbildung noch einmal durchlaufen würden sogar 86 Prozent, fast ebenso viele gaben an, von der Weiterbildung persönlich profitiert zu haben. Auch deshalb möchten sich 61 Prozent noch weiter qualifizieren.
Insgesamt waren in Rheinland-Pfalz 62 Prozent der Befragten männlich, 38 Prozent weiblich und drei Viertel zwischen 18 und 35 Jahren alt. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen