Umfassende Erneuerungsarbeiten bis Ende 2022 in LU-Friesenheim
Feierlicher Bauauftakt für die neue Linie 10

Mit dem „Abriss“ der alten Gleisen begann der Bauauftakt feierlich.
  • Mit dem „Abriss“ der alten Gleisen begann der Bauauftakt feierlich.
  • Foto: rnv GmbH
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Ludwigshafen. Mit einem feierlichen Auftakt haben die Bauarbeiten für die Erneuerung der Stadtbahnlinie 10 im Ludwigshafener Stadtteil Friesenheim begonnen. Am symbolischen Gleisabbruch beteiligten sich auch der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Dr. Volker Wissing, der Ludwigshafener Baudezernent Klaus Dillinger, der Kaufmännische Geschäftsführer der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv), Christian Volz, die Vorstände der Technischen Werke Ludwigshafen (TWL), Thomas Mösl und Dieter Feid sowie der Leiter des Wirtschaftsbetriebs Ludwigshafen (WBL), Peter Nebel. Bis Ende 2022 werden auf einem Streckenabschnitt von rund einem Kilometer die Gleis- und Haltestellenanlagen, Versorgungs- und Abwasserleitungen sowie die Straßenbeläge und Gehwege erneuert. Die Kosten des Projekts belaufen sich auf rund 14 Millionen Euro.
Die Baumaßnahme betrifft die insgesamt rund fünf Kilometer lange Stadtbahnlinie 10, die den Stadtteil Friesenheim mit der Innenstadt und dem Stadtteil Süd verbindet. Die Gleise im Stadtteil Friesenheim haben die Verschleißgrenze erreicht, daher werden sie in den kommenden Jahren erneuert. Mit dem feierlichen Auftakt beginnen die Sanierungsarbeiten im Bereich Alt-Friesenheim, die voraussichtlich bis Ende 2022 andauern. Dabei werden neue Gleise und Fahrleitungen installiert, drei Haltestellen werden barrierefrei ausgebaut. In diesem Zuge werden auch die städtischen Versorgungsleitungen und der Abwasserkanal modernisiert, zudem werden die Straßen und Gehwege neu hergestellt. Die Gesamtprojektleitung und -ausführung der Arbeiten übernimmt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) in enger Abstimmung mit den Technischen Werken (TWL) und dem Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen (WBL). Die Arbeiten erfolgen damit aus einer Hand und gewährleisten einen möglichst reibungslosen Ablauf. Die so entstehenden Synergien ermöglichen eine Fertigstellung der Baumaßnahme bereits rund ein halbes Jahr früher als ursprünglich geplant, zum Jahresende 2022. Der barrierefreie Ausbau der Haltestellen wird vom Land Rheinland-Pfalz mit 877.200 Euro gefördert.
Für die Anliegen der Anwohner wurde ein Baustellenbeauftragter ernannt: Gerhard Wagner wird für die Dauer der Baumaßnahme mobil unter der Telefonnummer 0160 99473251 sowie unter der E-Mail-Adresse wagner.pro@web.de erreichbar sein – rund um die Uhr.

Ersatzverkehr für die Linie 10
Für die Dauer der Bauarbeiten verkehrt die Stadtbahnlinie 10 nur im Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Luitpoldhafen und Ebertpark. Auf dem Abschnitt zwischen den Haltestellen Ebertpark und Friesenheim Mitte richtet die rnv einen Ersatzverkehr mit Bussen ein, der soweit möglich die Linienführung der Stadtbahn übernimmt und im Bereich der Baufelder kleinräumig umgeleitet wird. Er bedient im Rundkurs die Haltestellen Ebertpark, Ebertpark/Fichtestraße, Schwalbenweg, Sternstraße, Kreuzstraße, Hagellochstraße, Friesenheim Mitte und kehrt zurück zum Ebertpark. Als Umsteigehaltestellen zwischen Bus und Bahn dienen die Haltestellen Ebertpark in der Wendeschleife (Fahrtrichtung Berliner Platz und Luitpoldhafen) und Ebertpark/Fichtestraße (Fahrtrichtung Friesenheim Mitte). Der Takt der Ersatzbuslinie 10 entspricht dem gewohnten Takt der Stadtbahn: alle 15 Minuten von Montag bis Samstag sowie alle 20 Minuten an Sonn- und Feiertagen. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen