Nahversorger erweitert Verkaufsfläche
Erweiterung und Umbau in Lingenfeld

Das Bild zeigt von links: Jürgen Bissinger, Expansion REWE Südwest, Fritz Beisel, Beigeordneter, Erwin Leuthner, Bürgermeister Lingenfeld, Klaus Klee, Vertreter des Investors, Frank Collet, Vertreter der Baufirma, und Jochen Frühbis, Projektleiter Bau REWE Südwest.
  • Das Bild zeigt von links: Jürgen Bissinger, Expansion REWE Südwest, Fritz Beisel, Beigeordneter, Erwin Leuthner, Bürgermeister Lingenfeld, Klaus Klee, Vertreter des Investors, Frank Collet, Vertreter der Baufirma, und Jochen Frühbis, Projektleiter Bau REWE Südwest.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Julia Lutz

Lingenfeld. Die Erweiterung des Rewe-Marktes Lingenfeld (Robertsauer Str. 1) startet mit ersten vorbereitenden Maßnahmen. Die beteiligten Unternehmen haben in der letzten Woche die Umbaumaßnahmen vorgestellt. Der Start der Erweiterung ist für Mitte März geplant und soll insgesamt bis Mitte Juli dauern. Vier Wochen wird der Markt komplett geschlossen sein.

Durch die Erweiterung wird sich die Verkaufsfläche des Marktes von knapp 1.000 Quadratmeter auf rund 1.400 Quadratmetervergrößern. Zudem wird auch der Lagerbereich erweitert. Nach Fertigstellung des Anbaus wird die alte Außenwand entfernt und die neu gewonnene Fläche integriert. Ab Mitte Juni wird der Markt für den Innenausbau für etwa vier bis fünf Wochen geschlossen. In dieser Zeit wird auf der Verkaufsfläche alles auf das neue Shop-Konzept von Rewe angepasst. Dazu gehört auch eine Modernisierung. Beispielsweise werden konsequent Energiesparlampen eingesetzt. Die Wiedereröffnung des modernisierten Rewe-Marktes ist für Mitte Juli geplant. Die genauen Termine werden per Aushang im Markt kommuniziert. Die Erweiterung findet vor allem in den Frischeabteilungen statt. Unter anderem werden die Obst- und Gemüseabteilung und die „Gekühlte Frische“ mit Molkereiprodukten auf größerer Fläche präsentiert. Deutlich sichtbar wird die Erweiterung bei den Bedienungstheken mit frischem Fleisch, Wurst- und Käsespezialitäten: Hier verdoppelt sich die Verkaufsfläche von sechs auf zukünftig zwölf Theken-Meter und entsprechend vergrößert sich auch die Produktauswahl.
Als vorbereitende Maßnahmen wurde ein provisorischer Eingang geschaffen und die Bäckerei Görtz platzierte bereits einen mobilen Verkaufscontainer, um während der Bauphase durchgängig verkaufsbereit zu sein. Zudem wird in Kürze eine Schrankenanlage installiert, um das Betreten der Marktfläche während der Ruhezeiten (bis 6 Uhr) einzuschränken. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen