Auftaktveranstaltung in un um die Wasserburg in Reipoltskirchen
Alte Welt im Aufbruch

Die „Alte Welt im Aufbruch“ heißt es am kommenden Samstag in Reipoltskirchen.  Foto: Link
  • Die „Alte Welt im Aufbruch“ heißt es am kommenden Samstag in Reipoltskirchen. Foto: Link
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Reipoltskirchen. Eine gemeinsame gebietsübergreifende Strategie soll die Potenziale der ländlichen Region zwischen Glan, Lauter und Alsenz, traditionell „Alte Welt“ genannt, effektiv stärken. So entwickeln auf Initiative von Landrätin Bettina Dickes, der Landräte Ralf Leßmeister, Otto Rubly und Rainer Guth sowie Dekan Matthias Schwarz der Evangelischen Kirche der Pfalz als fünftem Partner seit rund einem Jahr Fachleute aus allen vier Kreisen und der Kirche in gemeinsamen Arbeitsgruppen Projekte und Ideen zu unterschiedlichsten Themen rund um die „Alte Welt“.
Um die Arbeit der Arbeitsgruppen und das Gesamtprojekt in der Öffentlichkeit zu präsentieren, wird für Samstag, 24. August von 14 bis 18 Uhr zu einer Auftaktveranstaltung in und um die Wasserburg in Reipoltskirchen mit unterhaltsamen Charakter eingeladen. Neben musikalischer Unterhaltung und einem abwechslungsreichen Kinder- und Jugendprogramm erwarten die Besucher am Fachvorträge und Ausstellungen aus den Bereichen Mobilität, Wirtschaft, Umwelt, Tourismus, Fördermittel, Ortsentwicklung, Jugend- und Seniorenarbeit.
Auch das ehemalige Schwesternwohnheim ist an diesem Tag für interessierte Besucher geöffnet. Ein weiterer Höhepunkt des Tages ist die Einweihung des Kunstwerks „Baum des Lebens – Erinnerung an Grünebaum“ von Stefan Engel mit Roland Paul und musikalischer Begleitung des weltbekannten Klarinettisten Giora Feidman.
In und um die Wasserburg präsentieren sich folgende Arbeitsgemeinschaften:
AG Tourismus/AG Kultur: Präsentation historischer Bus, Infostand Tourismus, Kinder malen die Alte Welt, Informationen über die Kulturprogramme 2019/2020.
AG Jugendarbeit: Infostand Demokratie leben (Parkplatz), Großspielgeräte und Dorfspielwagen, Jugendbus Polly (Kath.-Jugend), Jugendsozialarbeit der VG Otterbach-Otterberg, Rauschbrillenparcour, Fragebogenaktion „Demokratisches Wohnzimmer“ (komplettes Veranstaltungsgelände).
AG Mobilität: VRN Infomobil, Bürgerbus, Präsentation der ÖPNV Angebote.
AG Versorgung: Stand mit regionalen Produkten.
Ortsgemeinde Reipoltskirchen: Workshop „Farbgewinnung aus Pflanzen“ (auf der Wiese).
Im Schwesterwohnheim präsentieren sich am Samstag folgende Arbeitsgemeinschaften: AG Bauliche Innenentwicklung: Präsentation guter Beispiele, Informationen zur Dorferneuerung
AG Fördermittel: Infostand zu Fördermitteln, Präsentation guter Beispiele.
AG Gesundheit: Bestandsaufnahme der hausärztlichen Versorgung und Handlungsschwerpunkte.
AG Jugendarbeit: Vorstellung des Projekts „Dorfentwickler“.
Ortsgemeinde Nussbach: Definition „Alte Welt“.
Ortsgemeinde Niederkirchen: Kurzfilm über den Naturlehrpfad „Alte Welt“.
Ortsgemeinde Reipoltskirchen: Präsentation des Wettbewerbsergebnisses „Unser Dorf hat Zukunft“

Das Programm:

Im Hof der Wasserburg:
14 Uhr, Eröffnung der Veranstaltung im Burghof, Landräte und Dekan Schwarz.
14 bis 16 Uhr, Musikverein Reipoltskirchen,
16 bis 18 Uhr, Gesangvereinskapelle Rockenhausen.

Vorträge in der Malschule:
14.30 Uhr, „Dorf-Leben. Jugendliche als Dorfraumentwickler“, Referent ist Sakda Stenzhorn, Evangelische Kirche Pfalz.
15.30 Uhr, „Von der vorbildlichen ökologischen Leistung zum bezahlbaren Hochwasserschutz“, Axel Schönbeck, Gemeinde Reipoltskirchen.
16 Uhr, Die Entwicklung der Bürgerbusse im Landkreis Kaiserslautern, Sven Philipp, Kreisverwaltung Kaiserslautern, ÖPNV.
16.30 Uhr, Präsentation des Projekts „Handwerkerland“, Dr. Pongratz, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kaiserslautern.
17 Uhr, Impulsvortrag „Fördermittel effizient nutzen“, Rainer Bauer, Kreisverwaltung Donnersbergkreis.
17.30 Uhr, Älter werden im ländlichen Raum / Ingweilerhof - Seniorenzentrum, Marcel Goll-Gregorius, Seniorenzentrum Ingweilerhof.
Vor und zwischen den Vorträgen wird ein Kurzfilm zur Region Nordpfälzer Bergland gezeigt.

Aktionen auf der Freifläche um die Wasserburg:
15 Uhr, Einweihung des Kunstwerks „Baum des Lebens – Erinnerung an Grünebaum“ von Stefan Engel, mit Roland Paul „Worte zu Elias Grünebaum“, musikalische Umrahmung durch Giora Feidman;
anschließend Führung auf dem Skulpturenweg mit der Gästeführerin Petra Rübel.

Autor:

Jürgen Link aus Lauterecken-Wolfstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
"Echt oder falsch": So lautet das Motto der Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler sind noch bis 4. Oktober entlang des Rheinufers und an ausgewählten Orten in der Innenstadt zu sehen.
10 Bilder

Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein
Original oder Fälschung?

Bingen am Rhein. Ist das jetzt echt oder falsch? Original oder Fälschung? Das gilt es bei der 5. Skulpturen-Triennale in Bingen am Rhein herauszufinden. Täglich hört man vor allem in den sozialen Medien von angeblichen oder tatsächlichen "Fake News". Die Skulpturen-Triennale 2020 greift also mit dem diesjährigen Motto "Echt und falsch" ein hochaktuelles Thema auf. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler zeigen eine faszinierende Vielfalt und sind noch bis Sonntag, 4. Oktober, entlang des...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Ausflugstipp für Urlaub in der Naheregion: Im Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre (Rheinland-Pfalz) bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein können Kinder und Erwachsene eigene Experimente durchführen und dabei viel Wissenswertes rund um das Thema Wasser erfahren. Abkühlung verspricht der nahe gelegene Wasserspielplatz.
6 Bilder

Ausflugstipp: WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre
Wasser ist Leben

Steinbachtalsperre bei Kempfeld. Zu Coronazeiten suchen viele nach Ideen für ihren Urlaub in der Region. Ein besonderer Ausflugstipp für die ganze Familie ist das Naheland in Rheinland-Pfalz - hier gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel das Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein.  Wasser kann man nicht nur trinken, sich damit duschen oder Feuer löschen: Wasser kann viel mehr! All das macht das Besucherzentrum...

Online-Prospekte aus Lauterecken und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen