Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Landstuhl
Langjährige Mitglieder geehrt - Sascha Rickart ist Stadtbürgermeisterkandidat

Gemeindeverbandsvorsitzender Patrick Berberich, Anita Schäfer MdB, Hermann Rupertus, Stadtbürgermeisterkandidat Sascha Rickart, Cäcilie Schwamm, Wolfgang Fromkorth, Marion Landau, Friederike Bußer, Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Elke Dick (von links) F
  • Gemeindeverbandsvorsitzender Patrick Berberich, Anita Schäfer MdB, Hermann Rupertus, Stadtbürgermeisterkandidat Sascha Rickart, Cäcilie Schwamm, Wolfgang Fromkorth, Marion Landau, Friederike Bußer, Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Elke Dick (von links) F
  • Foto: Bernd Geisel
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Landstuhl. Sascha Rickart ist nun ganz offiziell Stadtbürgermeisterkandidat der CDU-Landstuhl. Am vergangenen Freitag nominierte die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Landstuhl den 44-jährigen Rechtsanwalt einstimmig. In einer kämpferischen Rede, die ganz unter dem Motto „Landstuhl kann mehr“ stand, warb Rickart für sich und seine Positionen. Besondere Anliegen sind ihm unter anderem die wohnortnahe Ansiedelung von Lebensmittelmärkten und Gewerbe, Förderung der Vereine, die bauliche Aufwertung der Kaiserstraße, die Einrichtung von Fahrradwegen, sowie die Sauberkeit der Stadt.
Im Mai nächsten Jahres wird aber nicht nur der Stadtbürgermeister gewählt, auch die Sitze im Stadtrat werden neu bestimmt. Auch hier sieht sich der Vorstand der CDU sehr gut aufgestellt und präsentierte den Mitgliedern eine Liste mit 25 möglichen Kandidaten für den Stadtrat. Die Kandidaten stellten sich kurz vor und dann wurde in einzelnen Wahlgängen über die Kandidatur abgestimmt. Alle 25 wurden auf ihren jeweiligen Listenplätzen bestätigt.
Ein weiterer Schwerpunkt der Mitgliederversammlung waren Ehrungen verdienter Mitglieder. So wurden Marion Landau für 25 Jahre, Friederike Busser, Hans Nermerich und Cäcilie Schwamm für 40 Jahre, Wolfgang Fromkorth, Hermann Rupertus, Anita Schäfer für 50 Jahre, Hermann Hauss, Heinz Stutzinger für 55 Jahre, sowie Karl Rupertus für sage und schreibe 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Die Ehrungen nahmen die Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer und die Stadtverbandsvorsitzende Elke Dick vor.
Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Dr. Peter Degenhardt gab einen kurzen Bericht zur Fusion der Verbandsgemeinde Landstuhl mit der Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd. Landstuhl kommt als zukünftiger zentraler Verwaltungssitz der neuen Verbandsgemeinde eine besondere Rolle zu. Durch die zentrale Verwaltung werden zukünftig wohl mehr Bürger nach Landstuhl gezogen, was auch der Landstuhler Geschäftswelt zu Gute kommen kann.
Patrick Berberich, CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender, berichtete über die Regionalkonferenz der CDU in Idar-Oberstein. Besonders habe ihn die tolle lebendige Stimmung, die dort herrschte, beeindruckt. Er berichtete auch über die anstehende Kommunalwahl und freute sich darüber, Dr. Peter Degenhardt ins Rennen um das Bürgermeisteramt der neuen Großverbandsgemeinde Landstuhl schicken zu können. ps

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.