Dieses Mal in der VR Bank Südpfalz-Arena auf dem neuen Messplatz
Internationales Stabhochsprungmeeting

Im Jahr der Fußball-WM wird das Internationale Stabhochsprungmeeting vom Obertorplatz in die VR Bank Südpfalz-Arena auf dem neuen Messplatz verlagert. Foto: ASV
  • Im Jahr der Fußball-WM wird das Internationale Stabhochsprungmeeting vom Obertorplatz in die VR Bank Südpfalz-Arena auf dem neuen Messplatz verlagert. Foto: ASV
  • hochgeladen von Thomas Klein

Landau. Zum 21. Mal ist am 4. Juli das Internationale Stabhochsprungmeeting des Turnvereins 1861 im ASV Landau um den Rheinpfalz-Cup. Aber nicht der Obertorplatz im Herzen der Stadt Landau wird sich wie in den letzten sieben Jahren in eine schmucke Sportarena verwandeln. Die diesjährige Veranstaltung findet auf dem Neuen Messplatz in der VR-Bank Südpfalz-Arena statt. Der Turnverein 1861 hat mit der Eventschmiede-Gerach eine Kooperation vereinbart. Er geht im Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Russland einen neuen Weg - will etwas Neues probieren.
Die Vorbereitungen laufen schon wochenlang beim Turnverein auf Hochtouren. Meeting-Verantwortlicher Dennis Schober hat bereits umfangreiche Gespräche mit Managern von Weltklassespringern geführt. Das ist keine einfache Aufgabe. Denn just am selben Termin findet in Lausanne, einen Tag vor dem dortigen Diamonds League Meeting, ebenfalls ein Marktplatzspringen für Männer statt. Da wird mit anderen Eurosummen gehandelt als sich der Turnverein in Landau erlauben kann.
Drei Weltklasseathleten haben ihre Zusage gegeben. Scott Houston der amtierende Hallenmeister der USA mit einer Bestmarke von 5,83 Meter unterm Dach wird in Landau an den Start gehen. Der zweite Springer ist ein alter Bekannter in Landau. Konstantinos Filippidis aus Athen springt zum siebten Mal beim Turnverein. Er ist der Meetingrekordhalter mit 5,85 Meter. Gesprungen an einem Donnerstagabend, dem 25. Juni 2015, auf dem Obertorplatz. Der dritte Stabartist ist ebenfalls aus den USA, Andrew Irwin Bestmarke 5,75 Meter.
Auch der Titelverteidiger des Vorjahres, Adrian Valles (Spanien) mit Hausrekord von 5.70 Meter hat für Landau zugesagt. Valles ist der Bronzemedaillengewinner der U 23- Europameisterschaften 2017. Ein exzellenter Technikspringer ist Ernest-John Obiena von den Philippinen. 5,61 Meter stehen für ihn zu Buche.
Deutsche Zusagen hat Schober von Tobias Scherbarth (TSV Bayer Leverkusen), der mit 5,65 Meter die EM-Norm für Berlin abgehakt hat. Hinzu kommen Gordon Porsch (LG Friedberg-Fauerbach) und Daniel Clemens aus Zweibrücken. Letzterer verbesserte sich inzwischen auf 5,61 Meter. Hinzu kommen von der LG Filstal Jakob Köhler-Baumann und der einheimische Lamin Krubally.
Der Hauptwettkampf beginnt um 18.30 Uhr. Aber auch vorher gibt es schon Stabhochsprung vom Feinsten. Ab 12 Uhr messen sich Schüler des ASV Landau untereinander. Dabei ist dann auch als Gast vom VfL Bellheim Noel Föllinger in der M 13-Klasse. 3,01 Meter sprang er in der laufenden Saison und liegt dabei auf Platz zwei in der DLV-Bestenliste. Um 14.30 Uhr kommen dann Elitespringer aus der Region, ergänzt durch einige ausländische Teilnehmer, zu Wort. Unter ihnen Vincent Hobbie (LG Karlsruhe) mit Hausrekord von 5,20 Meter und Nico Fremgen (LAZ Zweibrücken), der 5,10 Meter in diesem Jahr übersprang. Aus Mexiko sind Carmelita Correa (4,40 Meter) und Alisandra Negrete (4,30 Meter), die sich zu dem Zeitpunkt in Landau aufhalten, dabei. Aus Italien hat Bianca Falcone einen Startplatz bekommen. Insgesamt sind zwölf Teilnehmer gemeldet. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen