Über eine Million Kunststoff-Verschlüsse beim EWL:
Deckel gegen Polio erreicht grandiosen Erfolg in Landau

Über eine Million Deckel wurden beim EWL bei der Sammelaktion abgegeben.
  • Über eine Million Deckel wurden beim EWL bei der Sammelaktion abgegeben.
  • Foto: EWL
  • hochgeladen von Thomas Klein

Landau.   Mehr als drei Tonnen wiegen alle Plastikdeckel zusammen, die Menschen in der Region für einen guten Zweck gesammelt haben. Dieses Resümee zieht der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) zum Ende der Aktion „Deckel gegen Polio“. Als Logistikpartner hatte der EWL im Mai vor einem Jahr die Sammelleidenschaft vieler Bürgerinnen und Bürger geweckt. „Ein grandioser Erfolg und ein herausragendes Zeichen von Mitmenschlichkeit und Solidarität. Die klug konzipierte Aktion zeigt, wie aus scheinbar nutzlosen, weil gebrauchten Plastikverschlüssen ein wertvoller Rohstoff wird – und zugleich zur Grundlage eines Lebens ohne Polioerkrankung. Mein Dank gilt allen, die zu diesem beindruckenden Ergebnis beigetragen haben“, sagt Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, Verwaltungsratsvorsitzender des EWL. Mitte Juni hatte er sich im örtlichen Wertstoffhof ein Bild der erfassten Sammelmenge gemacht. Inzwischen steht das Endergebnis fest: 24 Big-Bags mit einem Gewicht von je 130 Kilogramm haben Vereine, Schulklassen und Familien beim EWL gefüllt. Auch das Studierendenwerk Vorderpfalz hat seine Sammelboxen vorbeigebracht. Die größte Sammlung stammt vom BDKJ Speyer: Zwei Fuhren mit insgesamt 1.000 Kilogramm brachte Aaron Metz mit seinen Kolleginnen und Kollegen von der katholischen Jugendorganisation im EWL-Wertstoffhof vorbei.
Stoff für 2.000 Impfungen
Die gesamte Aktion „Deckel gegen Polio“ wird durch einen Verein und ehrenamtliche Helfer getragen; sie endete am 30. Juni. Durch den Verkauf des Kunststoffs erzielen die Initiatoren Erlöse, die sie in Impfungen gegen Kinderlähmung investieren. Das kommt Menschen in Entwicklungsländern zugute. Aus je etwa 500 Kunststoffdeckeln wird eine Impfdosis. „Durch unserer aller Mitwirken sind gut 2.000 Impfungen möglich geworden“, fasst Dennis Schober das tolle Ergebnis zusammen. Der EWL-Mitarbeiter hatte gemeinsam mit Kollegen kräftig für die Aktion geworben und sich um die Logistik gekümmert. ewl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen