Zahlreiche Sponsoren aus der Region unterstützen Kinderhaus BLAUER ELEFANT
Countdown für den Kinderschutzbund-Umzug

Im Zuge des Umzugs müssen sich die Trennungs- und Scheidungsexperten des Kinderschutzbundes auch selbst von ein paar Sachen trennen – beispielsweise von maroden Holzmöbeln (Copyright: DKSB).
3Bilder
  • Im Zuge des Umzugs müssen sich die Trennungs- und Scheidungsexperten des Kinderschutzbundes auch selbst von ein paar Sachen trennen – beispielsweise von maroden Holzmöbeln (Copyright: DKSB).
  • hochgeladen von Sina Ludwig (geb. Kaimer)

Landau. Langsam wird es ernst. Der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. sitzt auf gepackten Kisten. Am 29. März zieht der in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe tätige Verein in sein neues Kinderhaus BLAUER ELEFANT im Landauer Nordring 31 um. Zurzeit laufen das Ausräumen der bisherigen Räumlichkeiten in der Rolf-Müller-Straße 15 und die Fertigstellung der künftigen Unterkunft zeitgleich auf Hochtouren.

Im Hof des alten Kinderhauses parkt ein LKW des Umzugsunternehmens Schlosser, voll beladen mit Holzsperrmüll: Entsorgt werden Regale, Schränke und Kommoden aus dem früheren Kellerflohmarkt, die durch das letzte Hochwasser stark beschädigt wurden, oder auch rund dreißig Jahre alte gespendete Möbel, die instabil sind und starke Gebrauchsspuren aufweisen – sprich, die ihren Dienst am Gemeinwohl getan haben. Der Abschied von der maroden Einrichtung fällt dem Kinderschutzbund-Team relativ leicht, denn zwischenzeitlich sind zahlreiche Unterstützer den Aufrufen in den Medien gefolgt und haben dem Verein helfend unter die Arme gegriffen.

„Die Kissel GmbH hat uns an ihrem alten Standort in der Herrenbergstraße Räume für die Zwischenlagerung der Flohmarktsachen bereitgestellt, die Firma SAP hat uns gut erhaltene Schreibtische gespendet und die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße abschließbare Schränke, damit wir unsere – aus Datenschutzsicht – hochsensiblen Unterlagen auch in Zukunft sehr sicher verstauen können“, erklärt Kinderschutzbund-Geschäftsführer Heinrich Braun.

Zu der Schrankspende fügte Landrat Dietmar Seefeldt hinzu: „Gerne unterstützen wir die großartige und so wichtige Arbeit des Kinderschutzbundes. Ich denke mit unserer Spende konnten wir wenigstens eine kleine Hilfe zur großen Herausforderung des erforderlichen Umzugs des Kinderhauses in neue Räumlichkeiten beitragen.“

Um die Einrichtung im von der FUIMO GmbH und den Landauer hausgemacht Architekten kernsanierten neuen Kinderhaus BLAUER ELEFANT zu unterstützen, haben darüber hinaus Unternehmen wie die Daimler AG, das Porsche Zentrum Landau und die Rudolf-Wittmer-Stiftung Geld für Mobiliar gespendet. Überdies stellt der Gillet Hagebaumarkt das Material für neue Einbauschränke und die Firma Kadel-Bau sowie die Schreinerei Spartà kümmern sich um deren Anpassung und Einbau. Während die Schränke noch in der Mache sind, steht die neue Kinderhaus-Küche, die mit Hilfe des Crowdfundings der VR Bank Südpfalz finanziert und dank des Teams von PRINZIP – der schauraum GmbH kostengünstig realisiert werden konnte, bereits. Sobald der Boden in den künftigen Räumlichkeiten flächendeckend verlegt ist, können mit tatkräftigem Einsatz ehrenamtlicher Helfer weitere Möbel aufgebaut werden. Auch mit einer Geldspende lässt sich das Kinderschutzbund-Projekt „Umzug“ unter der IBAN DE78548500100000041244 des Kontos der Sparkasse Südliche Weinstraße oder der IBAN DE93548625000000791717 des Kontos der VR Bank Südpfalz nach wie vor unterstützen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen