Verlosung von 5x2 Karten für Weihnachtszirkus
„Salto Mortale“

Die Maskottchen des Zirkus, die „Landauer Weihnachtsponys“, präsentiert von Ann-Katrin Bossert.
  • Die Maskottchen des Zirkus, die „Landauer Weihnachtsponys“, präsentiert von Ann-Katrin Bossert.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Jürgen Bender

Landau. „Einmal werden wir noch wach…“ – es sind zwar noch ein paarmal mehr, aber bald ist es endlich wieder so weit: Am Freitag, den 21. Dezember, ist Premiere für den Landauer Weihnachtscircus. Die bekannte Fernsehmelodie „Salto Mortale“ ertönt, Artisten aus aller Welt marschieren in das Grand Chapiteau ein und mit einem „Manege frei, das Spiel beginnt“ startet das siebzehnte Circus-Winterfestival unter dem diesjährigen Motto „Salto Mortale“ auf dem Landauer Messegelände.
Aus der Ukraine kommt das „Duo Fantastic“ und lässt mit seiner waghalsigen Luftnummer echtes „Salto Mortale“-Feeling aufkommen.
Nicht minder spannend wird es, wenn Perle Micheletty aus Frankreich an ihrem Kronleuchter in luftiger Höhe sensationelle Akrobatik zeigt. Ihre Nummer ist weltweit einzigartig und erlebt im Landauer Weihnachtscircus ihre Deutschland-Premiere.
Ebenso erstmalig in einem deutschen Circus fasziniert Miss Nadja mit ihrer phantastischen Nummer an langen Seidentüchern.
Mit bürgerlichem Namen heißt die junge Frau Nadezhda Dzyoba und zählt zu den vielversprechendsten Talenten der ukrainischen Circuswelt. Bereits ein etablierter Star in den großen Manegen Italiens und Europas ist Suellen Sforzi. In perfekter Kombination präsentiert sie Handstand-Equilibristik mit excellenter Kontorsionsarbeit. Die absolut abgasfreie Alternative zur inzwischen an fast jeder Straßenecke gezeigten Motorradkugel hat Jefferson Weber parat.
Ohne jegliche Sicherung fährt der Brasilianer in einem nach unten offenen Holzkegel Fahrrad und lässt sich dabei bis unter die Circuskuppel ziehen. Noch einmal in luftige Höhen geht es auch mit Ramona Spindler-Barelli, die mit ihrer Kür am Luftring phantasievoll in Weiß zum Träumen einlädt.
Vielfach preisgekrönt bei Festivals in ganz Europa gehört Clown Totti zu den Besten der Besten. Dieses Jahr tritt er in Landau erstmals zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Deutschland auf – eine weitere Deutschland-Premiere im Landauer Weihnachtscircus. Man darf gespannt sein, was die „Totti Family“ an neuen Ideen und Späßen im Gepäck hat. Herzliches Lachen ist auf jeden Fall garantiert.
Lachen ist die beste Medizin, verspricht auch André Sarmenta. Der international gefeierte Bauchredner hat den Schalk im Nacken und wird mit seinen Puppenfreunden ebenfalls für ausgelassene Stimmung sorgen.
Zu echtem Circus gehören natürlich auch viele schöne Tiere. Gleich viermal dürfen sich die Besucher auf Darbietungen freuen, bei denen Charakter und Schönheit der Tiere im Vordergrund stehen. Natürlich sind da die Maskottchen des Hauses, die „Landauer Weihnachtsponys“, die gewohnt kreativ von Ann-Katrin Bossert vorgestellt werden. Die Juniorchefin wird darüber hinaus eine Gruppe edler Araber-Hengste in der Manege präsentieren.
Meisterdompteur Franz Spindler zeigt zwei unterschiedliche Tiere der Steppe in einer beeindruckenden Dressur: Imposante Kamele Seite an Seite mit temperamentvollen Araber-Hengsten. Eine seltene Kombination, bei der man die natürliche Schönheit und Herrlichkeit der Tiere so richtig genießen kann.
Die „Blues Brothers“ einmal anders erlebt das Publikum, wenn John Burke mit seinen Seelöwen auftaucht. Der international bekannte und geschätzte „Papa der Seelöwen“ begeisterte mit seinen Tieren schon beim berühmten Circus-Festival von Monte Carlo. Nun sind die Flossenstars endlich mal wieder im Landauer Weihnachtscircus zu Gast und werden hier das Publikum erfreuen.
Das circensische Menu ist angerichtet. Weihnachten kann kommen. Groß und Klein sind zum Feiern mit allen Artisten und Tieren im Landauer Weihnachtscircus eingeladen, der noch die eine oder andere Überraschung für seine Gäste bereithält. Eben typisch Weihnachten.
Vorstellungen sind ab dem 21. Dezember bis zum 6. Januar täglich um 15 Uhr und 19 Uhr, außer an Heiligabend und Neujahr. An den beiden Sonntagen, 23. und 30. Dezember, lädt der Landauer Weihnachtscircus jeweils von 10 bis 13 Uhr bei einem „Tag der offenen Tür“ zu einem Blick hinter die Kulissen mit Führungen, Dressurproben, Kinderunterhaltung und einem zünftigen Frühschoppen ein.
Zum „Après Circus“ geht“s am Freitag, 28. Dezember, sowie Samstag, 5. Januar. Circus einmal anders erleben ist das Motto bei diesen nach der Abendvorstellung startenden After-Show-Partys mit Live-Musik, Entertainment und Tanz in der „Bar im Raubtierkäfig“. Der Eintritt zu diesen Sonderveranstaltungen ist nebenbei frei.
Karten gibt es im Vorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, online im Ticketshop auf der Circus-Webseite (www.landauer-weihnachtscircus.de) sowie täglich von 10 bis 19 Uhr an der Circuskasse auf dem Landauer Messegelände.

Salto Mortale

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen