Fragen bereitwillig beantwortet
„Do iss Musikk drinn“- aber auch Regen

Zum Auftakt gab es mehr Regen als Musik  Foto: Wobla

Kusel. Pech mit dem Wetter hatten die elf Musiker am Samstag bei ihren Konzerten in Kusel, Jettenbach, Wolfstein und Lauterecken im Rahmen ihrer Umfrage zum Westpfälzer Musikantenland. Bei strömenden Regen verfolgte nur ein kleines Publikum die drei Auftritte. In der Kuseler Fußgängerzone suchte die Musikgruppe vor dem „Haus Pfälzer Bergland (Revilo) unter der Markise Schutz vor dem Regen. Doch trotz der widrigen Verhältnisse, ließen sie sich nicht davon abbringen mit den Blasinstrumenten, Akkordeon und Schlagzeug zu musizieren. Mit den vier Konzerten sollten Bürger angelockt werden, die sich an der Umfrage beteiligen. Hintergrund ist die gemeinsame Bewerbung der beiden Landkreise Kusel und Kaiserslautern um das Bundesförderprogramm für Kultur, TRAFO. Im Mittelpunkt der Bewerbung steht die Musik als verbindendes Element. Mit der Umfrage wollten die Landkreise eine Eindruck gewinnen, wie wichtig den Bürgern das Thema Musik in Verbindung mit dem Pfälzer Wandermusikantentum und den beiden Museen auf Burg Lichtenberg und Mackenbach ist: , „Wussten Sie dass die Geschichte dieser Region eng mit der Tradition der Wandermusikanten verknüpft ist ?“ und „In der Region gibt es zwei Musikantenmuseen: eines auf Burg Lichtenberg und eines in Mackenbach. Kennen Sie die beiden Museen ?“ Dies waren zwei von einigen Fragen an die Passanten. Besseres Wetter erhoffen sich die Musiker bei ihrer zweiten Tour. Sie startet am Samstag, 18 Mai in Brücken und wird fortgesetzt im Landkreis Kaiserslautern.(wobla)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen