Vorletzter Spieltag der Oberliga
RVB bleibt in Schlagdistanz

Markus Hack (blaues Trikot) versucht mit vollem Körpereinsatz den Treffer zu verhindern
6Bilder
  • Markus Hack (blaues Trikot) versucht mit vollem Körpereinsatz den Treffer zu verhindern
  • Foto: |szip
  • hochgeladen von Peter Sziedat

Bolanden. Am Samstag den 13.04.2019 war die Turnhalle „Im Goschental“ der Austragungsort für den fünften Spieltag der Radball Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland. Als Gäste waren die Mannschaften aus Klein-Winternheim und Gau-Algesheim nach Bolanden gereist.

Für Bolanden II mit Rudi Mollstätter und Peter Sziedat startete das Turnier direkt mit dem Spitzenspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer von Klein-Winterheim I. Das RVB-Duo konnte mit einer überlegt zu Ende gespielten 2-gegen-1-Überzahlsituation verdient in Führung gehen und Rudi Mollstätter konnte diese sogar noch auf 2:0 ausbauen indem er einen Abpraller zielsicher verwandelte. Die Gäste wollten sich jedoch damit nicht zufriedengeben und fanden dann immer besser in die Partie. Noch im ersten Durchgang konnte Klein-Winternheim mit einem schnellen Angriff die Abwehr der Heimmannschaft aushebeln und den Anschluss erzielen. Auch in der zweiten Halbzeit verstanden es die Bolandener nicht diese knappe Führung zu verwalten, zumal die Gäste auch immer stärker wurden. Nach einem platzierten Schuss in den Winkel war die Führung dahin. Bolanden wurde im Anschluss immer nervöser und konnte sich nur noch wenige Torsituationen erspielen. Nachdem sie den Ball nicht vor dem eigenen Tor wegbekamen, kullerte er durch das Tretlager von Torwart Peter Sziedat unglücklich zum 2:3. Mit einem platzierten Schuss über das Vorderrad fiel sogar noch das 2:4 kurz vor Ende der Begegnung. Die Bolandener Spieler verließen mit hängenden Köpfen das Feld und waren von ihrer eigenen Leistung enttäuscht.

In den beiden weiteren Partien von Bolanden II an diesem Tage gegen Klein-Winternheim II und Gau-Algesheim konnten Mollstätter/Sziedat dann sichere Siege erarbeiten. Einzig über die Fehler im eigenen Spielaufbau ärgerten sich die Bolandener, da gerade das Spiel gegen Klein-Winternheim II anfangs unnötig knappgehalten wurde. Die Gäste konnten immer wieder Anschlusstreffer aus Unkonzentriertheiten der Bolandener erzielen. Aber letztendlich siegte die individuelle Klasse der RVB-Spieler mit 9:5 gegen Klein-Winternheim II und 8:1 gegen Gau-Algesheim.

Abgerundet wurde der Spieltag für Bolanden II mit einem kampflosen 5:0-Sieg gegen die krankheitsbedingt fehlende Mannschaft aus Altenkessel. Mit dem Sieg gegen Gau-Algesheim schieben sich Mollstätter/Sziedat gegen den direkten Tabellennachbarn vorbei auf Platz 3 und rücken bis auf 4 Punkte an die Qualifikationsplätze zu den Aufstiegsspielen der 2. Bundesliga heran.

Das interne Duell von Bolanden III (Markus Hack und Jürgen Brach) und Bolanden IV (Noah Gehrhardt und Sebastian Gebhardt) konnte das junge Team der Vierten mit 2:4 für sich entscheiden. Nachdem sich beide Teams zu Beginn ein wenig abtasteten entwickelte sich ein spannender Verlauf, da Hack/Brach immer wieder den Ausgleich erzielen konnten. Letztendlich konnte aber Noah Gehrhardt seine Schnelligkeit ausnutzen und die 2:4-Entscheidung erarbeiten.

Auch Bolanden III und IV fanden gegen den Tabellenführer Klein-Winternheim I kein probates Mittel um zum Torerfolg zu kommen. In beiden Spielen konnten die Bolandener aber gut gegenhalten und machten es den Gästen somit nicht einfach. Leider kamen die Torerfolge der Heimteams jeweils ein wenig zu spät, sodass das Aufbäumen nur zur Ergebniskosmetik diente. Dennoch war vor allem Jürgen Brach mit dem Ergebnis doch recht zufrieden, hatte man in der Hinrunde noch eine 0:10-Klatsche einstecken müssen. Bolanden III verlor 1:5 und Bolanden IV mit 1:4 gegen Klein-Winternheim I.

Bolanden III konnte gegen Gau-Algesheim schnell die 1:0 Führung erzielen, welche aber rasch nach einem Passfehler zum 1:1-Ausgleich egalisiert wurde. Im Anschluss besann sich das erfahrene Team Hack/Brach aber auf ihre Stärken und spielten ein ums andere Mal den Gegner schön aus und nutzten jede Schwäche zum Torerfolg; 6:2 für Bolanden.

Eine knappe Sache wurde es ungewollt gegen den Tabellen 11ten Klein-Winterheim II. Hack/Brach ließen ihren klaren Spielaufbau der voran gegangen Partie vermissen und bauten zu viele leichtsinnige Fehler ein. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien mit der 3:1-Führung etwas mehr Ruhe rein zu kommen, aber ganz im Gegenteil. Durch einen 4-Meter-Strafstoß, einen Fehlpass und einigen Nachlässigkeiten luden Hack/Brach die Gegner zu einfachen Toren und dem 3:4-Führungswechsel ein. Das bessere Ende hatten aber dann die Bolandener, da Jürgen Brach noch einen unhaltbaren Strafstoß im Winkel versenkte und Markus Hack einen gegnerischen Angriff abfangen konnte, den er ins leere Tor einschob 20 Sekunden vor Schluss; 5:4 für Bolanden III. Nach diesem knappen aber verdienten Sieg war die Freude der Bolandener natürlich groß, da sie mit diesen 6 Pluspunkten wiederum in der Tabelle einen weiteren Platz nach oben klettern und sich im Mittelfeld platzieren; Platz 8.

Bolanden IV konnte im Spiel gegen Klein-Winternheim II viel von der Schnelligkeit des Feldspielers Noah Gehrhardt profitieren, durch die er die gegnerischen Angriffe gut unterbinden konnte und einige abgefangene Bälle in Treffer umwandeln konnte. Einzig ein paar kleine Nachlässigkeiten schmälerten die Souveränität beim 6:3 Sieg.

Gegen Gau-Algesheim fanden dann Gehrhardt/Gebhardt nicht recht ins Spiel. Die Leichtigkeit war wie davon geblasen und sie konnten sich durch viele überhastete Aktionen keine klaren Torsituationen erspielen. Erst in der zweiten Hälfte begannen die Bolandener richtig dagegen zu halten und erkämpften per Strafstoß den 2:2-Ausgleich. Gefolgt wurde dieser Erfolgsmoment jedoch wieder von einer Nachlässigkeit im Abwehrverhalten, welche Gau-Algesheim zur erneuten Führung nutzte. Noah Gehrhardt konnte mit einem sehenswerten Alleingang aber auch diese egalisieren und somit ging das Spiel leistungsgerecht mit 3:3 zu Ende.

Bolanden IV sichert mit diesen 7 Pluspunkten an diesem vorletzten Liga-Spieltag den guten 5ten Tabellenplatz ab und bleibt weiterhin der erste Verfolger der enteilten Spitzengruppe im Kampf um die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga.

Bis zum letzten Spieltag der Oberliga-Saison haben die Mannschaften nun bis zum 11.05.2019 Zeit um an Spielaufbau, Kondition und Schusssicherheit zu arbeiten. Dann steigt das Finale in Mainz-Hechtsheim. |szip

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen