Donnersberglauf geht in die 27. Runde
418 Höhenmeter bezwingen

Der Donnersberglauf verspricht auch in diesem Jahr wieder Spaß am höchsten Berg der Pfalz
  • Der Donnersberglauf verspricht auch in diesem Jahr wieder Spaß am höchsten Berg der Pfalz
  • Foto: Fiebig
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Donnersberglauf. Am Samstag, 23. Februar, findet der 27. internationale Berglauf statt. Wie jedes Jahr führt die 7,2 Kilometer lange Strecke von Steinbach am Donnersberg über Dannenfels, vorbei am Kloster Gethsemani, bis unter den Ludwigsturm. Auf der durchweg asphaltierten Strecke gilt es für die Läufer, insgesamt 418 Höhenmeter zu überwinden. An den Start gehen darf jeder, der sich körperlich in der Lage fühlt, den höchsten Berg der Pfalz zu bezwingen. Vor dem Start besteht die Möglichkeit, seine trockene Kleidung abzugeben, die dann im Zielbereich für die geschafften Athleten bereitgelegt wird.
Der Startschuss fällt um 15 Uhr am Bürgerhaus in Steinbach. Die schnellsten Männer werden nach etwa 27 Minuten auf dem Gipfel erwartet. Die schnellsten Damen im Feld werden nach ungefähr 33 Minuten den Gipfel erstürmen. Bei den Männern darf man sich wahrscheinlich wieder auf ein spannendes Duell zwischen den beiden Vereinskollegen Jonas Lehmann und Tim Könnel vom TuS 06 Heltersberg freuen. Sie trennten im vergangen Jahr nur 14 Sekunden im Ziel. Bei den Damen hofft Simone Raatz vom ASC Darmstadt ihren dritten Sieg zu erlaufen, um in die „Bergstraße der Sieger“ aufgenommen zu werden. Hier wird jeder Läufer, der den Donnersberglauf dreimal oder öfter in der Gesamtwertung gewonnen hat, aufgenommen. Nach den Mehrfach-Siegern wird dann ein Streckenabschnitt benannt und ein Schild mit dem Namen des Abschnittes und des Läufers aufgestellt. Bislang gehören hierzu die „Greger Gerade“, der „Englert Stich“, die „Noll Kehre“, die „Rankel Rampe“ und die „Lehmann Kurve“.
Der Donnersberglauf ist der erste von insgesamt sieben Läufen zum Pfälzer Berglaufpokal, der in diesem Jahr auch mit einem neuen Punktesystem berechnet wird. Denn wie bislang üblich, entfällt die Kopplung an die Siegerzeit.
Gestartet wird um 10 Uhr am Bürgerhaus in Steinbach (Teilnahme auf eigene Gefahr) und es geht hinauf. Anschließend wird in Gruppen durch den Wald oder über die Straße wieder nach unten gelaufen. Mit ziemlicher Sicherheit ist für jedes Tempo etwas dabei und mit Garantie wird es ein schöner Vormittag mit viel Spaß am höchsten Berg der Pfalz.
Zusammen mit dem Laufladen Kaiserslautern können am 10. Februar auch Schuhe der Marke „Hoka One One“, „Saucony“ und „New Balance“ getestet werden. Wer Interesse hat, sollte schon um 9.20 Uhr da sein.
Anmelden kann man sich unter: https://test.lc-donnersberg.de/.ps

Autor:

Jens Vollmer aus Wochenblatt Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

37 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

SportAnzeige
Die "Kirner Dolomiten", wie die Oberhauser Felsen auch genannt werden, bieten ungeübten Kletterern, aber auch Kletterprofis sieben verschiedene Routen an. Dabei werden die Schwierigkeitsgrade 4 bis 7, an der Wand „Mosermandel“ sogar Klettergrad 8, abgedeckt. Diese Klettermöglichkeit in Rheinland-Pfalz liegt zwischen Kirn und Oberhausen im südlichen Hunsrück.
10 Bilder

Klettern in Rheinland-Pfalz: Oberhauser Felsen
Ab in die „Kirner Dolomiten“

Kirn an der Nahe / Hunsrück. Klettern und Bouldern sind nach wie vor Trendsportarten. Auch in Rheinland-Pfalz gibt es wunderschöne Strecken, Klettersteige und Trainingsmöglichkeiten für geübte Kletterer und für Neulinge im Klettersport. Zum Beispiel die Oberhauser Felsen, auch genannt "Kirner Dolomiten", zwischen Kirn und Oberhausen. Man nennt die Felsformation auch „Kirner Dolomiten“ – und tatsächlich sind die Oberhauser Felsen, hoch über dem idyllischen Hahnenbachtal, wohl das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Urlaub daheim - und das zum Anfassen: Im Edelsteinland können die Besucher zu Schatzjägern werden
7 Bilder

Ausflugstipps im Naheland
Schatzsuche im Edelsteinland bei Idar-Oberstein

Edelsteinland bei Idar-Oberstein. Urlaub daheim ist das Motto der diesjährigen Sommer- und Ferienzeit, denn Reisen ins Ausland sind mit großen Risiken verbunden. Also warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in Rheinland-Pfalz familienfreundliche Alternativen gibt? Wir haben unsere besten Ausflugstipps aus dem Naheland für euch zusammengestellt: Ein Pflicht-Ziel ist das Edelsteinland rund um Idar-Oberstein. Perfekt für kleine Forscher und alle, die es noch werden wollen. Neben Wissenswertem...

Online-Prospekte aus Kirchheimbolanden und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen