Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche in Kirchheimbolanden
Was machst du, wenn du traurig bist?

2Bilder

„Ich fange an zu weinen, aber ich fühle mich sofort besser, wenn ich etwas Leckeres esse wie Schokolade oder einen Keks.“ „Wenn ich traurig bin, möchte ich mit niemandem sprechen oder spielen. Ich will einfach nur alleine sein.“ „Ich streichle meine Katze“ „Ich frage meine Mutter um Rat.“

Das sind einige der Antworten, die Kinder und Jugendliche aus SOS-Kinderdörfern weltweit auf die Frage gegeben haben: „Was machst du, wenn du traurig bist?“ So verschieden sie sind, so unterschiedlich sind ihre Reaktionen.

Traurigkeit kann ganz unterschiedliche Anlässe haben. Ein „kleiner“ Kummer, der schnell vorbei ist, ein Ereignis, das das ganze Leben auf den Kopf stellt, wie der Tod eines nahen Angehörigen, eines Freundes oder gar eines Elternteils.
Jeder Mensch trauert auf seine Weise, und das kann ganz unterschiedlich aussehen:

- Ich muss immerzu weinen
- Ich kann überhaupt nicht weinen
- Ich habe ständig Hunger
- Ich kann überhaupt nichts essen
- Mir ist ganz kalt, auch wenn draußen die Sonne scheint
- Es fühlt sich so an, als hätte ich Bauchweh
- Ich habe einfach zu nichts Lust
- Ich will immer unterwegs sein

Jede Reaktion hat ihre Berechtigung, es gibt kein „Richtig“ und kein „Falsch“. Manchmal ist die Umgebung irritiert über das Verhalten trauernder Kinder und Jugendlicher. „Das sieht so aus, als ob meine Enkelin gar nicht um die Oma trauert! Dabei hat sie sie so gerne gehabt…“, so ein Großvater, der sich wundert, dass die 12jährige nicht weint und das Leben scheinbar ganz normal weitergeht.
Das Mädchen beschäftigen andere Fragen: „Ich bin sehr traurig. Aber manchmal vergesse ich das alles und dann lache ich mit meinen Freundinnen. Darf ich das?“

In dieser Situation tut es gut, andere kennenzulernen, die etwas Ähnliches erlebt haben. Der Ambulante Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Donnersberg-Ost unterstützt Kinder und Jugendliche, die einen nahen Angehörigen verloren haben, dabei, den eigenen Gefühlen auf die Spur zu kommen. Im Miteinander in einer Gruppe von Gleichaltrigen machen die Kinder und Jugendlichen die Erfahrung, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine sind. Es gibt Menschen, die sie begleiten und unterstützen.

In Kürze:
- Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren in Kirchheimbolanden
- Immer am zweiten Freitag eines Monats von 17.30 bis 19.30 Uhr
- Anmeldung und Vorgespräch mit Erziehungsberechtigten und Kind/Jugendlichem erforderlich

 Veranstalter und Kontakt:
Ambulanter Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Donnersberg-Ost,
Telefon 06352-70 597 14 oder ahpb-donnersberg@diakonissen.de

Die Trauerbegleiterinnen:
Birgit Rummer (rechts), telefonisch erreichbar unter 06352-750 883
Christiane Rubner-Schmidt (links), telefonisch erreichbar unter 06352- 740 768
Autor:

Sabine Nauland-Bundus aus Kirchheimbolanden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
"Echt oder falsch": So lautet das Motto der Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler sind noch bis 4. Oktober entlang des Rheinufers und an ausgewählten Orten in der Innenstadt zu sehen.
10 Bilder

Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein
Original oder Fälschung?

Bingen am Rhein. Ist das jetzt echt oder falsch? Original oder Fälschung? Das gilt es bei der 5. Skulpturen-Triennale in Bingen am Rhein herauszufinden. Täglich hört man vor allem in den sozialen Medien von angeblichen oder tatsächlichen "Fake News". Die Skulpturen-Triennale 2020 greift also mit dem diesjährigen Motto "Echt und falsch" ein hochaktuelles Thema auf. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler zeigen eine faszinierende Vielfalt und sind noch bis Sonntag, 4. Oktober, entlang des...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Ausflugstipp für Urlaub in der Naheregion: Im Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre (Rheinland-Pfalz) bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein können Kinder und Erwachsene eigene Experimente durchführen und dabei viel Wissenswertes rund um das Thema Wasser erfahren. Abkühlung verspricht der nahe gelegene Wasserspielplatz.
6 Bilder

Ausflugstipp: WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre
Wasser ist Leben

Steinbachtalsperre bei Kempfeld. Zu Coronazeiten suchen viele nach Ideen für ihren Urlaub in der Region. Ein besonderer Ausflugstipp für die ganze Familie ist das Naheland in Rheinland-Pfalz - hier gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel das Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein.  Wasser kann man nicht nur trinken, sich damit duschen oder Feuer löschen: Wasser kann viel mehr! All das macht das Besucherzentrum...

Online-Prospekte aus Kirchheimbolanden und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen