Nektar für Bienen und Hummeln
Das Lungenkraut

Das Lungenkraut mit seinen blauen Blüten
  • Das Lungenkraut mit seinen blauen Blüten
  • Foto: Ina Ruffini
  • hochgeladen von Claudia Bardon

Pollichia. Die botanische Bezeichnung für das Echte Lungenkraut ist Pulmonaria officinalis L. Wegen seiner lungenähnlichen Blätter galt das Lungenkraut seit dem 15. Jahrhundert als Mittel gegen Lungenkrankheiten. Im deutschen Namen ist diese Verwendung erhalten geblieben. Der botanische Gattungsname Pulmonaria vermittelt diese Verwendung (lateinisch: pulmo = Lunge, pulmonaris' = für die Lunge heilsam). Officinalis lässt darauf schließen, dass es sich um eine alte Arzneipflanze handelt, denn der Ausdruck bedeutet: 'in den Apotheken gebraucht'. Heute ist die Heilwirkung des Echten Lungenkrauts umstritten.
Zwischen März und Mai tragen die Pflanzen rote, violette und blaue Blüten, die endständig in Trauben angeordnet sind. Die Einzelblüten sind trichterförmig und erinnern in ihrer Form an die gelben Himmelschlüsselchen, deshalb wird das Lungenkraut auch blaue Schlüsselblume genannt. Es gehört zur Familie der Raublattgewächse wie beispielsweise auch die Gewürzpflanze Borretsch.
Da das Lungenkraut schon im März blüht, erfreuen sich Bienen und Hummeln bei ihren ersten Flugrunden an seinen Nektar. Es wächst gern in Buchenwäldern und naturnahen Gärten. ruf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen