Sanierung klar favorisiert / Heimat für den Sport in Karlsruhe
Gemeinderat entscheidet über Europahalle

Blick in die Europahalle.  Foto: jow/archiv

Sanierung. Was wird aus der Europahalle. Diese Frage wurde am gestrigen Dienstag (nach Redaktionsschluss) im Karlsruher Gemeinderat geklärt. Schon im Vorfeld kristallisierte sich heraus, dass das Gremium eine Sanierung favorisiere. Die „kleine Variante“ (15,6 Millionen Euro Kosten) würde eine Nutzung für Vereins- und Schulsport ermöglichen.

Bei der „großen Variante“ (30 Millionen Euro) könnten die PSK Lions in der Europahalle wieder eine dauerhafte Heimat finden, auch andere Sportveranstaltungen, wie etwa das „Indoor Meeting“ (Leichtathletik), könnten dann hier stattfinden. Bis zu 4.800 Zuschauer hätten dann in der Europahalle Platz – ab Ende 2023, wenn das Projekt fertiggestellt sein soll.

Egal für welchen Plan sich der Gemeinderat am Dienstag entschieden hat, für Konzerte und andere Events steht die Halle auch zukünftig nicht zur Verfügung. red

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen